Trash-Log XHTML, CSS, PHP. Webauthoring. Trash.

fefe mal wieder so:

Das geilste ist ja, dass wir Jogi Löw dankbar sein müssen, dass sie so früh aus der WM rausgeflogen sind.

Erklärt’s ihm wer?

Android-Müll [3]

Toller Name übrigens für ne Google App:

Google App

Da nich für.

Im Übrigen auch ganz tolles Damentennis, dass in den App-Übersichten in keiner Weise ersichtlich ist, was eine App eigentlich so tut – bspw. auch die „Google App“.

Journalisten, Experten und Apple

Mein Lieblingsthema seit über 10 Jahren. Meine 2 Leser wissen, dass das jetzt etwas länglich wird.

Kurzfassung: Adrian Lobe schreibt auf Spektrum.de was zu Face Id von Apple und, ääh, wie, ääh, also, ääh, so Dinge halt.

Langfassung:

Subüberschrift ist:

Seitdem Apple seinem iPhone eine Gesichtserkennung hinzugefügt hat, mehren sich die Zweifel an der Sicherheit. Könnte der Staat die sensiblen Daten abgreifen?

Das fängt mit der völlig falschen Frage reichlich gut an.
Damit’s nicht extrem länglich wird, nur ein paar wenige Fragen:
„Könnte Apple sensible Daten abgreifen?“, „Wie sicher ist das?“, „Könnte irgendwer Daten abgreifen?“ „Was macht der Staat in dieser bescheuerten Subheadline?“, „Warum mehren sich Zweifel an der Sicherheit, wenn Apple irgendein löchriges Feature in eine noch löchrigere Soft/Hardware integriert?“.

Antworten bleibt der Autor leider schludruldig:

Das Authentifizierungsverfahren per Gesichtsscan soll zeitsparender und sicherer sein.

(früher im Text)
vs:

Nutzer könnten auf eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zurückgreifen, bei der ein zweiter Sicherheitsmechanismus eingebaut ist.

(später im Text) Ja, was denn nu? Zeit sparen oder 12-Faktor-authentifizierung? Wo solls denn hingehen?

Fun Facts:

Laut Apple bedienen Kunden durchschnittlich 80 Mal am Tag den Einschaltknopf

Wenn „der Staat“ das wüsste!111eins

Ähnlich wie bei Apples Touch ID bin ich sehr zuversichtlich, dass das Gesichtsbild oder seine Repräsentation, das so genannte Template, im iPhone sicher ist. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, es zu hacken.

(Zitat „Biometrie-experte“)

Als Fazit des ganzen Geschwurbels noch mehr Geschwurbel:

Auch Apple wollte im Streit mit dem FBI seine Codes vom Schutz des First Amendment verstanden wissen – […]. Die Frage, ob Apple dem FBI Amtshilfe leisten muss, […] entwickelte sich zum Grundsatzstreit über Computersicherheit. Ein erneutes Ersuchen […] könnte sich zu einem abermaligen Lackmustest für das Justizwesen erweisen.

Nein? Sach bloss? Worum ging’s eigentlich? Ich will meine 5 Minuten zurück!

Quelle: http://www.spektrum.de/kolumne/hallo-ich-bins/1539725

Android-müll [2]

Beim Aufruf des Kalenders:

Anmeldung nicht möglich
Du hast keine Verbindung mit dem Netzwerk.

Ja, Dummbatz? Ich will in den Scheisskalender von Scheiss-Android schauen und brauche eine Netzwerkverbindung?

Oooke. Netzwerk an, neuer Versuch:

Melde Dich an um Dein Gerät optimal zu nutzen […]

Ja, Dummbatz? Wie machen das egtl. andere Kalender? Mit Hokuspokus?

Spass mit Google Maps

tl:dr
Gebt der Datenkrake all Eure Positionsdaten und ihr steht öfter im Stau.

http://gerrymcgovern.com/google-maps-and-its-unintended-consequences/  (englisch)

 

Spass mit DHL

DHL so:

09:22
Lieferung hat das Logistikzentrum verlassen und ist unterwegs.

Ich so 18:54 … müssten jeden Moment kommen 🙁

Spass mit Mozilla (Firefox)

Eins muss man den Strategen ja lassen; es bleibt immer spannend. Immer wenn man denkt, jetzt sind sie völlig durchgeknallt, das können die sicher nicht mehr toppen, dann – ääh – dann toppen die das:

Rund ein Prozent der Firefox-Downloads enthalten künftig das Add-On Cliqz, das bereits beim Eintippen Vorschläge für Webseiten anzeigt. Dafür wertet es die Surf-Aktivitäten aller Nutzer aus.

[...] Cliqz gehört mehrheitlich zu Burda [...]

Mehr davon!

Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Firefox-Testlauf-fuer-neue-Empfehlungsfunktion-3852129

Doof bleibt doof…

Beamte der Anti-Drogenbehörde DEA stellten bei ihm ein Laptop sicher, auf dem sich private Schlüssel für Bitcoin- und Bitcoin-Cash-Guthaben im Wert von 500.000 US-Dollar fanden sowie PGP-Schlüssel, die für eine Identität namens „OxyMonster“ genutzt wurden. Hinter diesem Pseudonym soll sich auch eine Person verbergen, die im Marktplatz Dream Market als Administrator, Moderator und wichtiger Händler für Ritalin und das Opioid Oxycontin aktiv ist.

Leute gibt’s.

Jaja, Unschuldsvermutung und so. War bestimmt alles ganz anders. Der wollte gar nich zum nem Bartwettbewerb, sondern zum Frisör.

Quelle:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mutmasslicher-Darknet-Dealer-bei-Anreise-zu-Bartwettbewerb-festgenommen-3848785.html

 

Özdemir ist bereit…

Özdemir demletzt so zu den Wahlergebnissen und/oder möglicher Koalitionen (TLZ):

[blabla] Hinter dem Erfolg der AFD stehen auch Interessen, die unserem Land massiv schaden wollen. Das haben die Beeinflussungsversuche über Meinungsroboter im Internet gezeigt. Der russische Präsident Putin führt nichts Gutes im Schilde und freut sich bestimmt [blabla] autoritärem Herrscher eines fremden Landes [blabla]

Ruft jemand ’nen Arzt?

 

schon wieder fefe

Wir fragen ja auch nicht den Verband der Skinheads, ob das strafbewehrt sein sollte, wenn man Ausländer aufklatscht!? WTF!?!?

leider leider ist aus dem Kontext nicht wirklich erkennbar, ob hier mal wieder fefes übliche Ahnungslosigkeit bzgl. Subkulturen, politischer Zusammenhänge etc. im Spiel ist,  oder alternativ mal wieder eine megaschlechte Analogie irgendwas illustrieren soll. In beiden Fällen: hat sicher bei anderen Ahnungslosen geklappt, also Mission erfüllt.

Pages: 1 2 3 4 ... 121 122