Virus – verzweifelt gesucht…

Die Süddeutsche schrieb vor ein paar Wochen einen Artikel mit obigem Titel, den ich mir mal aufgehoben habe. Dort geht es um aktuelle und künftige Bedrohungen durch Viren, Trojaner und ähnliches niedliches Krabbelzeux.
Was wieder nicht fehlen durfte, war die alte Kamelle von der Unsicherheit von Windows(NT)-Systemen:

Den Ruf nach mehr Sicherheit hat inzwischen auch Microsoft erhört. Der weltweit grösste Hersteller von Software vertreibt in den USA bereits ein komplettes Paket von Schutzprogrammen im Abo für 50 Dollar/ Monat.

Gibt’s in der amerikanischen Version von Windows keine eingeschränkten Benutzerkonten, dass die armen Schäfchen für schlappe 600 Ocken im Jahr an den Symptomen rumdoktern müssen? Oder weiss es nur keiner?
Hallo liebe hochverehrte Deppen, ich richte Euch gern ein eingeschränktes Benutzerkonto für sagen wir einmalig 400,- ein. Ist das ein Deal? Für die restlichen 200,- könnt Ihr Euch ja nen Virenscanner für’s Handy, ein paar Klingeltöne und einen Zentner Eis kaufen 😮

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>