Diese ganze MacApple-Scheisse

steht mir bis hier. Mindestens.
Wenn ich mir den Iphone-hype so angugge, ich weiss nicht, was is da so toll?
Ich hab so ein Ding schon ’ne ganze Weile.
Nennt sich PDA und da ist das redliche Betriebssystem vom Weltmarktführer drauf. Schön rundgelutscht ist das auch vom Design, Telefonieren kann’s, Mp3 spielen, im Internet surfen, und alles andere, was man mit ’nem normalen Rechner egal welchen Geschmacks und Farbgebung auch machen kann. Ein handelsübliches normales Handy bringt mittlerweile solche Funktionen auch grossteils mit – so what?

Ok, ich wollt‘ eigentlich auf was anderes, den Lifestyle von diesem Applekram. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man für ein technisches Gerät einfach aus der kalten mal 20% oder 40% beim Preis drauflegt, nur damit da ein Apfel auf‘m Deckel is und man dazugehören darf. Aber naja.

Die Missi gab mir grad ’nen Link zu ’nem duften Photoshop-contest, wo dann doch so‘n paar Dinge sind, wo man weich werden könnte. Auch gibt’s jede Menge, wo man sagen muss boah, lustige Idee, sehr gut umgesetzt bei anderen Ideen finde ich es schade, dass es schlecht umgesetzt wurde, speziell wären das ein Klavier, eine Waschmaschine oder eine Mikrowelle. Das stölle ich mir in schön dufter vor.
Aber genuch des Bla, selber guggn macht schlau: Klick mich

P.s. danke an Korrupt, der mir beim Verben stüorken half.

Technorati Tags: ,

90 Kommentare to “Diese ganze MacApple-Scheisse”

  1.  Simon schrieb am 30. Jan 2007 um 10:23

    Yep. Geht mir ähnlich.

    Hier ist der passende Werbetext:
    http://www.aboyandhiscomputer......temID=2204

  2. [...] Gefunden im Trash Log. [...]

  3.  Sansa e250 schrieb am 30. Jan 2007 um 18:36

    Endlich mal einer, der gegen Apple was sagt.
    Für mich sind die Apple Produkte gehypte Sachen, gerade für Leute, die die passende Geldbörse haben und es auch zeigen wollen. Kann sein ,dass die Apple Produkte qualitiativ ganz okay sind, das müssen die aber auch sein. Wäre auch peinlich wenn sie für die Preise nicht wären.

    Ich bin mal so gnädig und lass‘ Deine PR hier drin, wo Du mir so schön nach dem Mund redest :o
    mike

  4.  Mike® schrieb am 30. Jan 2007 um 20:00

    Apple bietet seinen nur 15 Gramm leichten iPod Shuffle jetzt neben Silber auch in den Farben Rosa, Grün, Blau und Orange an.

    Unglaublich, da hol ich mir jetzt auch einen :D

  5.  c.anthony schrieb am 01. Feb 2009 um 1:31

    Yepp, Lifestyle Produkt trifft den Nagel auf den Kopf.

    Nach 4 Jahren Apple Produkten bin ich nun auch geheilt von diesem Schrott.

    Zwei (ladenneu gekaufte)Imac’s die nacheinander kurz nach der Garantiezeit mit den selben Fehlern den Geist aufgeben, reichen mir persönlich völlig, um wieder in die unterprivilegierte, aber dauerhaft funktionierende Windows-Welt zurück zu kehren.

    Das Betriebssystem mag ja auf den ersten Blick Vorzüge bieten, aber qualitativ ist das Zeug unterirdisch schlecht. Deshalb gibt’s auf den Krempel auch nur 12 Monate Garantie. Aufgrund meiner Erfahrung möchte ich wetten, dass selbst in dieser Zeit ein nicht unbeachtlicher Teil dieses Edelschrotts verreckt.

    Man gewinnt den Eindruck, wenn man mit der Hotline kurz nach Ablauf der Garantiefrist telefonieren muss, dass man sich dort freut, dass es mal wieder ein Gerät über die Garantiezeit geschafft hat.
    Kulanz und Kundennähe sind hier offenbar Dinge, die man den Service-Mitarbeitern mit grossem Erfolg ausgetrieben hat.

    …und wenn meine Windows-Grafikkarte mal das Zeitliche segnet, dann kauf‘ ich mir eben ’ne neue und muss mir nicht von einem Mac-Heini anhören, dass mein 16 Monate alter 2000.- Euro Computer eigentlich ein Totalschaden ist.

  6.  Venthura schrieb am 04. Feb 2009 um 11:43

    Ich sitze gerade auf Arbeit an einem G5 und nach dem mir das Drecksding 3 mal abgeschmiert ist, habe ich „MAC ist scheiße“ gegoogelt. Und jetzt fühl ich mich besser. :D

  7.  Spotzi schrieb am 13. Feb 2009 um 23:08

    Ist schon ziemlich übertrieben, dieses ganze Gehype. Vor allem geht mir aber die Arroganz von Apple auf die Nerven.

  8.  James schrieb am 30. Mrz 2009 um 23:05

    OK: ich schreibe das hier gerade mit einem Macbook (und ich hab mich auch ziemlich geil gefuehlt als ich mir das Ding gekauft habe), aber das heisst nicht, dass es mir jetzt gut dabei geht. So ein scheissteil. Nach wenigen Monaten ist das Gehaeuse zerbroeselt und jetzt gibt die Batterie den Geist auf… das ganze nach 12 Monaten plus ein paar Wochen. Scheiss.
    Das einzig gute an MACs ist die Werbung. Ich Opfer.

  9.  Leslie schrieb am 19. Apr 2009 um 17:34

    Nanana, wer wird denn hier ausfallend? :D

    Weltmarktführer hin oder her! Wer sich mit Windows herumschlagen will, kann dies gerne tun! Wenn ich an einem Computer sitze, möchte ich produktiv und in Ruhe arbeiten können und nicht ständig gefragt werden, ob ich diese Software zu lassen will und ich ich jetzt das Virenprogramm updaten will. Gegen die Qualität der Macs gibt es rein gar nichts auszusetzen. Diese ganzen Plastikschüsseln, die unter den Schreibtischen vergammeln und die Notebooks, diese fetten Biester, die zu 90% aus Kunststoff bestehen, können doch nicht dem durchaus robusten, dünnen Unibody-MacBooks standhalten.

    Aber das muss ich euch ja nicht erzählen! Einmal Windows, immer Windows :D

  10.  Mike® schrieb am 20. Apr 2009 um 14:54

    Um klar zu sehen, genügt oftmals ein Wechsel der Blickrichtung (Saint-Exupery).

    Auf meinem ersten Rechner lief ein Basic-derivat, da gab’s noch kein Windows. Nen Apple-computer hätte ich auch noch im Angebot, hab ich jetzt Dein Weltbild zerstört? :P

  11.  Leslie schrieb am 20. Apr 2009 um 16:36

    Mein Weltbild hast Du nicht zerstört. Keine Sorge. :D
    Nur um klar zu stellen: Ich komme aus der Windows-Welt, habe Erfahrungen mit Linux und bin Mac-Anwender. So viele Wechsel der Blickrichtungen, wie ich schon durchhabe, kann ich für mich ganz klar abwiegen. 11 Jahre Windows haben mich geprägt und als der große Wechsel zum Mac anstand, habe ich gemerkt, wie sich so ein Monopol auf einen auswirken kann. Verzweifelt habe ich das Defragmentierungstool gesucht und mich gefragt wie man auf einem Mac Programme deinstalliert!

    Peinlich, peinlich. :D

    Zumindest bin ich beruhigt, dass Du einen Apple-Computer im Angebot hast. Die meisten werfen nämlich nur so um sich, obwohl sie noch nie mit einem Mac, Linux oder einem anderen Unix-System gearbeitet haben.

    Denn man muss sich eine Zeit lang mit Systemen auseinander setzten, um sie zu verstehen, zu mögen und zu leben! :D (man wie poetisch :D )

  12.  Zanzahar schrieb am 04. Jul 2009 um 15:40

    Apple-Produkte passen doch hübsch in unsere Zeit und sind genau etwas für die Art Mensch, die mit hochgeklappte Polo-Kragen in den Elektronik-Markt rennen und dann vor dem Laptopkauf erst einmal den beiliegenden Farbfächer studieren.

    Das Design: sehr schön. Das Innenleben: Mittelmäßig.
    Das OS und die herstellereigene Software: Dumm, vorgestanzt,
    unflexibel und bunt – kurz um: wirklich gut umgesetzte
    Produkte für Endverbraucher und Webdesign-Assistenten
    (gefällt meinem Chef in der Software-Firma in der ich als
    Entwicker tätig bin auch – der nennt das dann immer „Holzhammer-Methode“
    wenn ihm das Handling einer meiner Neuentwicklungen zu kompliziert erscheint).

    Ich besitze ein MacBook Pro (hat aber die Firma bezahlt ;)), zwei iPods
    (5.5G und Classic) und meine Frau ein iPhone. Alle Geräte haben für
    mich das gleiche Kerproblem: es sind mehr oder weniger mobile Maulkörbe,
    die mit aller Macht versuchen zu verhindern, daß ich mit meinem Eigentum
    und meiner Privatsphäre mache, was ich für richtig halte. Der letzte Nepp
    sind auch die Peripheriegeräte – für ein iPod 5G Netzteil 40 Euro
    ausgegeben, damit es beim Classic nicht mehr funktioniert. Das Gleiche mit
    der Docking-Station (ganz zu schweigen von den Spielen, die ich in iTunes
    mal gekauft habe und die einfach von meinem iPod beim Sync gelöscht wurden – mit dem Argument der Rechner wäre nicht aktiviert, obwohl er es ist).

    Apple, ihr mit Eurer Scheißphilosophie seid für mich das Letzte!
    Bleibt euch weiter treu, haltet auch in Zeiten der Wirtschaftkrise
    eine Unibodies teuer, dann haben wir bald alle was davon.

  13.  Fensteröffner schrieb am 13. Okt 2009 um 22:02

    Einmal Apple und nie wieder.

    Überteuerter Designerschrott. Mehr nicht. Das Innenleben ist auch nur Standardware. Für weniger Geld bau ich mir ’nen Rechner zusammen der jedem verfickten Mac haushoch überlegen ist. Es gibt nichts was ein PC nicht auch kann im Vergleich zum Mac.

    Aber ihr dümmlichen Apple/MAC-User seit ja sooo überzeugt von eurem verfaulten Obst…lasst euch mal weiter ver“apple“n ihr Schwachmaten.

  14.  James schrieb am 31. Okt 2009 um 20:55

    Hey,

    ich habe seit nun mehr 13 Monaten ein altes weißes MacBook und die Probleme die ich damit habe sind einfach nur zum kotzen.
    Die Verarbeitung ist schlecht. Safari stürzt ständig ab und das Trackpad (Ja bei Apple nennt man das nicht Touchpad – man ist ja was besonderes…) scheint sich langsam zu verabschieden. Ich kann nur allen raten sich auf gar keinen Fall einen Mac zu kaufen.

    Grüße

  15.  Julian schrieb am 23. Dez 2009 um 22:11

    Apple lässt sich auch immer sehr tolle Namen für die „Produkte“ einfallen: iMac, iPhone, iPod, … alles iShit. Alle wollen es haben, weil es viel Geld kostet und man dann ja sooo toll ist und zeigen kann, dass man sich was leisten kann. Dabei ist der ganze Kram für mich mehr Schein als sein.

    Zu OSX: Das ist die größte Kinderkacke die ich bisher gesehen habe. Ich habe mal einen Mac ausprobiert, aber das war mir echt zu blöd. Produktivität passt eher zu Windows und Linux, wo man eine größere Auswahl an zusätzlicher Software hat. Ich will nicht nur Bilder angucken, im Internet surfen und E-Mails schreiben, sondern mehr, weshalb ich mit Windows voll zufrieden bin. Ich bin froh, dass mich Windows fragt, was ich in bestimmten Situationen machen möchte, und nicht einfach das macht, was der Entwickler am sinnvollsten gehalten hat. Ich will selbst bestimmen, was passieren soll.
    Ich will nicht vom ganzen Apple-Kram abhängig sein, wenn ich ein Produkt von Apple hätte.

  16.  vbot schrieb am 14. Jan 2010 um 0:07

    Gott sei Dank war meine Kreditkarte nicht gedeckt als ich mir vor 3 Wochen nen MacMini kaufen wollte! Das war echt knapp. Jetzt habe ich für etwas mehr ne fette DELL-Workstation mit neustem Prozessor, dreimal soviel RAM und einer Profi-Grafik-Karte… Hinzu kommt, daß ich jetzt überall diese Katastrophen-Berichte bzgl. der 27″ iMACs lese. Das ich wirklich eine große Schweinerei. Zum Glück habe ich den Wucher trotz Manipulation durch Werbung und die Werbeagentur-Umwelt gerochen… Ab jetzt und in alle Ewigkeit finde ich das weitverbreitete MAC-Aufgeilen und Apple als Firma einfach nur dekadent lächerlich.

  17.  Glamypunk schrieb am 21. Jan 2010 um 1:43

    Ist doch gut, wenn die Idioten ihr Geld für diesen Schwachsinn wegschmeissen und sich damit beschäftigen.

    Sind doch die gleichen Yuppieschweine, die sonst nur noch größeres Unheil anrichten. Mir ist ein Applefan, der seine Zeit mit diesen Gerätschaften verkaspert immer noch lieber als einer, der sonst womöglich versucht sich mit mir zu unterhalten.

  18.  J.H. schrieb am 27. Jan 2010 um 17:45

    APPLE – Ich höre immer dieses Wort intuitive Bedienung! Was ist daran intuitiv wenn mein Mac bzw. irgendein popliger Entwickler entschieden hat was mein Mac machen soll und was nicht. Da lass ich Windows mich doch lieber tausend mal fragen was es darf und was nicht, als mich von einem Weltkonzern verarschen zulassen

  19.  Jake-Jeff schrieb am 03. Feb 2010 um 17:49

    Hey Leute !

    Ich versuche es mal so zu sagen:

    Ich hatte, bevor ich mir einen Mac Pro 8-Core zugelegt habe (für was ich soviel Leistung brauche kommt gleich), diverse Windows Rechner über ne Dekade verteilt. Angefangen beim P-166 ohne MMX und 32Mb Ram bis hin zum Intel Pentium 4 mit 3.0Ghz mit 1GB Ram und habe auch die neuen Mehrkernprozessoren unter Windows ausprobiert. Ich hatte meine Zeit, in der ich viel getüftelt habe (Overclocking, Grakas, Windows-Abspeckung, etliche auch gut funktionierende Selbstbauten etc.)
    und bin dann irgendwann in die Richtung Audio-Engineering gegangen. Als ich auf meinem P4 Cubase installiert habe und auch andere Programme verwendet habe, war es natürlich für mich anfangs normal, dass ich eben meine allseits bekannte Win-Oberfläche zur Verfügung hatte. Soweit so gut. Ich habe das alles ne Weile lang so betrieben und dann irgendwann gemerkt, dass ich einfach mehr Leistung zur Berechnung von Plug-Ins, Midi Instrumenten etc. brauche – bei 32 Spuren aufwärts und viel virtuellem Zeug wirds da natürlich heikel. Dann habe ich mir erstmal einen Powermac 1.8DP mit 6GB Ram geholt… Das Betriebssystem (10.4 Tiger) hat mich überwältigt. Natürlich fehlten mir im ersten Moment die vielen Zusatzfunktionen und Einstellmöglichkeiten, aber nach einer Woche hatte ich den Dreh raus und muss einfach sagen, dass „intuitive Bedienung“ schon zutrifft – mit ein paar unaufwendigen Zusatzprogrammen können aber auch Systemtüftler wieder durchatmen (Onyx z.B.). Obwohl das System lediglich 2×1.8Ghz hatte, hat es den P4 um Lääääääääängen abgezogen. Der Workflow fühlt sich bei Apples Betriebssystemen zudem einfach anders an – nicht besser oder schlechter, das ist einfach Geschmacksache (und jetzt kommt mir bitte nicht mit „schlechtem Geschmack“). Ich persönlich empfinde es als nicht so starr wie die Windows Oberflächen (XP,Vista). Hatte nur mal einen Serienfehler, der allerdings bei einem unabhängigen Techniker für gerademal 80€ behoben wurde. Seitdem ist das mein Büroesel, weil er (im Vergleich zu allen Computern hier, 5 an der Zahl) nachwievor der zuverlässigste Rechner ist, den ich jemals besaß und mir tatsächlich noch nie abgestürzt ist – nur in der Zeit, als ich Cubase 4 drauf hatte wegen diesem Serienfehler, bei dem die Lötstellen diverser Chips auf dem Logic Board von Werk aus leider etwas vernachlässigt wurden – einmal gemacht ist er zahm und muckt nie mehr.
    Soviel zu den Powermacs (bei denen es auch noch bessere Serien gab, ich weiß, nur hatte ich speziell diesen Mac und kann ja auch schlecht Erfahrungen schildern, die ich nie gemacht habe). Dann habe ich mir den neuen Mac Pro mit 2 Quadcores geholt (2x(4×2.8Gh) + 10GB Ram 1066Mhz), der mich bisher auch noch nie im Stich gelassen hat und lediglich in einer Hinsicht ein Problem hat: Firewirefestplatten, da die Controller von Apple (Foxconnzeug) mit viel Peripherie etwas picky sind und nicht alles zulassen – das hätte wirklich nicht sein müssen, Apple (wobei das bei den G4 u. G5 Modellen eigentlich nie ein Problem war… komisch). Sonst kann ich aber wirklich nur sagen, dass ich mit den Applekisten bisher weitaus weniger Stress (Bluescreens, Hänger, sinnfreie Abstürze, schlecht abgestimmte Hardware und dadurch verursachte Fehler mit völlig irreführenden Pop-Ups) hatte. Mag ja sein, dass es unter euch ein paar begabte Tüftler gibt, die schon seit Jahren einen Win-PC betreiben, der muckenfrei läuft, mag sein – erlebt habe ich selber sowas allerdings noch nie (und nein, damit meine ich nicht die Rechner, die ich geclocked habe – dass die selten gut laufen bei akzeptabler Geräuschentwicklung ist klar). Hinzuzufügen ist vllt. noch, dass der Mac eben eher auf den Pro Bereich zugeschnitten ist – also Video Rendering, Photo Editing, 3d Max, After Effects, Audio-Engineering etc. Da hat er eben auch seine Stärken, ganz klar. Wer natürlich was zum Zeitvertreib sucht, z.B. um dicke Ego-Shooter zu zocken, der kann sich natürlich eine Winkiste zusammenbasteln und direkt loslegen, hat eine riesen Auswahl an Grafikkarten und Spielen, kann einstellen was und wie er es will und muss dann nur noch hoffen, dass alles harmoniert. Zum Zocken habe ich mir ne Radeon 4890 eingebaut und fahre einfach über Bootcamp Windows hoch, wo dann allerdings ausschließlich Spiele installiert sind. Alles, was ich sonst mit einem Computer mache, erledige ich in Mac OS X, weil es mich einfach noch nie genervt oder gar bis zur Weißglut getrieben hat (iTunes läuft auf Macs z.B. zuverlässig im Vergleich zu den Winkisten, wobei das ja eher an der Programmierung seitens Apple liegt, da trägt Win keine Schuld).
    Das ist mein persönlicher, ganz subjektiver Eindruck von den Kisten. Dass es bei Apple bei Apple Produktpalette hauptsächlich darum geht, durch das Design und die scheinbare „Exklusivität“ (die in ganz wenigen Fällen wie z.B. ‚Logic‘ sogar zutrifft) die Kauflust der Yuppies und Neureichen zu wecken, war ja schon seit eh und je klar – aber ich bin nur ein ganz normaler Typ mit nem 6310, einer alten Dreckskarre und einem Fable für Musik, dem so ziemlich jeder aktuelle Trend egal ist. Ich sage: reine Frage des Einsatzbereiches und der eigenen Vorzüge.

    M.f.G.

    PS: Den nervigen iTunes Store und alle anderen Dinge, für die man bei Apple theoretisch Geld ausgeben könnte (zusätzl. Supportverlängerung usw.) sollte man vermeiden. Leute, die sich dann beschweren sind selbst dran Schuld, da man z.B. alle Anwendungen fürs iPhone oder den iPod auch selbst besorgen kann, ohne dafür den Store zu nutzen und dann auch freie Hand über seine Downloads hat. Ich habe seit 7 Jahren Macs und noch nie hatte ich einen iTunes Store Account^^.

  20.  Jake-Jeff schrieb am 03. Feb 2010 um 18:28

    edit: „Dass es bei Apples Produktpalette…“

  21.  Mike® schrieb am 06. Feb 2010 um 20:52

    Jake-Jeff:
    selten, dass man von Apple-fanbois :P so differenzierte Geschichten hört.
    Eine Sache ist da aber, wo ich Dir strikt widersprechen muss, die Bluescreens.
    Die gehören a) seit Windows XP weitgehend der Vergangenheit an, weil b) wie Du im selben Satz beschreibst, aber nicht bemerkst, diese auf schlecht abgestimmte Hardware zurückzuführen sind.
    An der Hardware-Stelle hört der OS-War _eigentlich_ leider auf, oder? Ach nee, da war noch was: http://www.heise.de/newsticker.....23359.html

  22.  apfelhass schrieb am 26. Feb 2010 um 11:28

    3ds max läuft nicht unter mac osx. und wenn ich eh ein anderes betriebssystem brauche, dann baue ich mir doch fürs gleiche geld einen rechner (win-pc) der von der performance her 3 mal besser ist.

    mir kommt keine obstkiste ins büro.

  23.  voiderso schrieb am 02. Mrz 2010 um 16:19

    Eure Texte zu lesen, das ist wie Heilung.
    Apfelmus auf dem Pfannkuchen schmeckt trotzdem lecker!

  24.  Hacke schrieb am 12. Mrz 2010 um 12:20

    Es lohnt sich nicht über Apple Kisten und deren verspielter Software zu quatschen, denn:

    1. Apple hat noch nie iene Rolle im Computer Bereich gespielt die auch nur Ansatzweise erwähnenswert wäre. Apple hat einen weltweiten Anteil von 3% (USA 8% DE 5%)

    2. Die Kisten mit dem Appel sind völlig überteuert, total verspielt und Apple setzt den Anwendern (nicht User) erhebliche Grenzen (Lizenzrecht usw.)

    3. Microsoft Windows ist weltweit mit über 92% vertreten. Im Server (Internet) Bereich ist Unix/Linux mit über 95% vertreten.

    4. Apple’s angeblicher Unix-Kern ist natürlich ein abgespeckter Kern von BSD mit erheblichen Einschränkungen (25% aller OpenSource Software ist unter Apple nicht lauffähig!

    5. Apple Kisten taugen bestenfalls zum ansehen, nicht zum produktiven arbeiten

    6. Die Mac Anender haben immer so tolle Argumente für Mac keines dieser Argumente hat jemals stand gehalten, sonst gäbe es ja bekanntlich mehr Apple Kisten

    Es gibt kaum bis keine professionelle Software (außer vielleicht hier und da im DTP/Grafik Bereich) für den Mac. Es gibt KEINE Argumente, die für den Kauf eines Mac’s sprechen.

    Apple wird wohl bald kaputt gehen oder total untergehen und IPhone (10% Verbreitung) ist genauso ein Hype wie es das IPad werden wird. Apple ist heisse Luft und grafischer Blödsinn und nix weiter!

    P.S. Habe schon ettliche male mit den Kisten gearbeitet aber ich sage, das Windows dem Appel Kisten allein in der Auswahl um Jahrhunderte voraus ist und nochmals: MacOS X ist KEIN Unix! Es ist ein kleiner Unix Unterbau, der vor dem Anwender versteckt wird und das Aqua zwingt man den Benutzern auch noch auf! Ich denke eher, das Apple hier so tut als hätten sie ein Unix!

    Mac OS X ist einfach nur ein verklappter billiger Unix Klone der zu nix Nütze ist! Apple NEIN DANK ich hoffe das der ganze Apple Kram bald Geschichte ist schließlich standen die schon öfters vor der Pleite!

    Microsoft und das echte Unix/Linux das sind die SIEGER und Weltmächte und NICHT APPLE!

    P.S. Apple existiert nur deswegen, weil die den Leuten das Geld im Appstore und ITunes usw. aus der Tasche ziehen. Das neue IPad ist der letzte Quatsch den keiner braucht und das IPhone naja, hochwertiger Elektronikmüll!

    P.P.S. Wenn ein Macuser glaubt, das sein System ein Unix System sei: FALSCH es handelt sich um einen billigen Abklatsch und Klone mit einem veralteten Darwin Kern das ganze Ding ist mega eingschränkt usw. ach ich hasse Mac und Apple ist doch nur alles überteuerter Schrott und läuft ned anständig! MacOS X wird von Profis nur belächelt und bedauert!!!

  25.  MEGA_PART schrieb am 12. Mrz 2010 um 22:05

    Ich weiss gar ned, warum Du Dich so aufregst klar, Apple MacOS X hat nun mal einen unixunterbau und ja, da geb ich Dir Recht das ganze ist natürlich an Apple User angepaßt d.h. Aqua sorgt dafür, das Otto Normalo nie die Shell kennen muss nur bei absoluten Profis kommt dies vielleicht vor und bei Admins, sonst eher selten. Du hast ja auch recht das die Preise hoch sind usw. mit allem haste irgendwo Recht aber Du scheinst Dich zu sehr aufzuregen und bei einer weltweiten Verbreitung von 3% würde ich mich ned so aufregen *ggg* schont die Nerven laß Apple Apple sein und denk dran, auch MS hat seine Tücken!

  26.  Hacke schrieb am 13. Mrz 2010 um 16:51

    Ok ok, ich geb ja schon Ruhe *ggg* laßt mich doch auch mal aufregen *ggg* machen ja heute viele ist halt ab und zu doch so ne Art Glaubenskrieg wie damals unter Amiga und Windows usw kennt ihr ja

  27.  live mangimi schrieb am 27. Apr 2010 um 11:53

    Also bei uns an einer Schweizer Uni ist das am schlimmsten, die Schweizer allgemein…

    Egal, was so ein Ding kann, wenn man keine Eier hat, dann hat man halt nen Apple… Das fängt schon bei den unbequemen iPod Kopfhörern an, man hat sie nur im Ohr, damit jeder weiß, dass man sich nen Apfel leisten kann…
    Meine 6€ In Ear Stecker haben DEUTLICH (!!!) besseren Klang und fallen nicht ständig aus dem Ohr.
    Das geht dann weiter über das iPhone, dass auch jeder haben muss… Obwohl ihm Flash, Bluetooth, sowie eine vernünftige Kamera fehlen. Habe da schon Bilder von gesehen, mein Nokia 6230i hat deutlich bessere Bilder gemacht und das vor 6 Jahren!
    Und nun das Beste: Wer wirklich was von sich hält hat nen Macbook, inkl. 95% aller Dozenten. Lustig, dass die User dann von Microsoft noch das Powerpoint nutzen müssen.

    Ich hab mir die ganzen Dinger iPad, iPhone und iPod dann auch mal genauer angeschaut. Von der Bedienung her sind sie gut, leicht zu bedienen. Bieten aber kaum ansprechende funktionien und sind somit bestens für Rentner und technisch unbegabte geeignet, (i.d.R. Frauen, ohne jetzt abwertend zu sein) meine Mutter würde damit gut klar kommen, weil sie wirklich nur im Internet surft etc.
    Aber da kommen wir ja schon zum nächsten. Das iPad ist für Internetnutzung gemacht, unterstützt aber auch kein Flash, achtet mal drauf, wo überall Flash drin steckt, sogut wie jede Seite hat Heutzutage irgendwo Flash mit drin, man kann also mit dem Ding nichtmal vernünftig surfen, weil die meisten Seiten nicht vernünftig aufgerufen werden können.
    Mein Nokia N78 bietet deutlich mehr Funktionsumfang als das iPhone und kostet nur 1/6 des iPhones.
    Also wie gesagt, für Rentner okay, aber für den Preis gibts auch bessere Alternativen.

    Dann bei den Macs… Das war ja das Beste, ich hab mir letztes Jahr ein Notebook kaufen wollen, hab mir auch mal n 13,3″ Mac angesehen, 1gb ram, 160gb Festplatte, 1,3ghz Prozzi: 1200€ WTH???
    Ich hab mir dann für 450€ ein Lenovo S12 gekauft mit 250GB, 1,6 ATOM, 2GB RAM, NVIDIA ION… Der Akku hält bis zu 6 Stunden. Für weniger als die Hälfte ein deutlich besseren Notebook mit Windows 7, dass im Vergleich zu Vista doch schon was taugt.

  28.  crapple schrieb am 20. Mai 2010 um 15:09

    @ live mangimi
    muss dir voll und ganz recht geben. hab selbst ein nokia 5800, funzt super, kann flash und die meisten spielchen und programmme sind umsons .direkt beim ovi store, der mit jedem browser auf jedem windows recher läuft^^ und 1000 mal besser als der (cr)apple bzw. itunes mist.

  29.  joblack schrieb am 27. Mai 2010 um 6:00

    Apple Produkte ist etwas Menschen die nicht rechnen können und für den letzten Hardwaredreck das 4-fache zahlen.

    Ich bin froh dass ich für meinen MP3 Player nur 25 Euro gezahlt habe -und das ohne den Soziopathen Steve Jobs durchzufüttern.

  30.  boogie schrieb am 18. Jun 2010 um 0:23

    nach einer dieser obernervigen win/apple diskussionen einfach mal scheiss apple gegoogelt und bin hier gelandet..
    es erwärmt einem wirklich das herz, zu sehen, dass nicht die ganze welt bei einer etwas besseren werbestrategie sofort das hirn abschaltet.
    und zum oben kurz gefallenen thema musikproduktion:
    1.ich habe es bis jetzt nicht geschafft, mein acer notebook für schlappe 600euro (2×2,2ghz,4gig ram 2mb cache) selbst mit wirklich aufwändigen produktionen an die wand zu fahren(ich arbeite mit cubase 5)
    2.logic audio warn wirklich nettes programm bis der scheiss monopolist apple es aufgekauft hat und seitdem natürlich nur noch für mac/os rausbringt
    um weltweit musikproduzenten zum umstieg auf apple zu „zwingen“
    3.hab ich auf windows eine riesenauswahl an free und shareware die ich bei apple niemals finden würde

  31.  tim schrieb am 11. Jul 2010 um 21:10

    mac baut schon intel processoren ein da kann ich mir das geld sparen und mir einen pc der den gleichen processor kaufen.

  32.  tim schrieb am 11. Jul 2010 um 21:12

    mac baut schon intel processoren ein

  33.  tim schrieb am 11. Jul 2010 um 21:14

    das i phon ist der größte müll die pc laufen nicht mer und dann baut man halt gammel handys

  34.  tim schrieb am 11. Jul 2010 um 21:22

    und das i pad ist auch müll was soll man dar mit machen gammeln toll darfür soll ich 700€ ausgeben die haben ein ander waffel nur weil dar ein apfel drauf klebt und i tunes ist der größte müll der welt man kann nur musik abspielen ha ha und safari also schlechter kann man nicht die internet seiten interpritiren

  35.  tim schrieb am 11. Jul 2010 um 21:26

    beim i phone kann man nach nicht mar seine musik auf dem cumputer übertragen was soll das ich bezahle 1,50€ für ein song und kann in mir noch nicht mar sichern das ist doch scheiße

  36.  Mike® schrieb am 11. Jul 2010 um 21:53

    Ja. :eek:

  37.  Apfelistscheiße schrieb am 18. Jul 2010 um 14:13

    Gleich vorweg ich besitze kein Apfel Produkt und will auch keins.

    So jetzt mal zu den Geräten.
    Der iPod jeder ist so ein scheiß nicht das man ein Ding an der backe hat womit man für jedes Zusatzteil mehr als 20€ ausgeben muss man hat auch noch Unweigerlich dieses ITunes scheißteil was für Windows User ganz schlecht ist mitzuschleppen.

    Das Ipohne 4 oh super wieder eine 4 eckige geschrumpfte DVD hülle die an den Seiten plattgelutscht ist und ein superklasse Antennen Problem hat.
    Oh stimmt es hat ein paar neue Innovationen.
    Das nennt sich ihr glaubt es kaum Videotelefonie.
    Super das hat mein Htc von vor 2 Jahren auch schon.
    und es war sogar billiger^^
    Und das Flash Thema bis html 5 Flash ersetzt gibt es kein Iphone 4 oder Ipad mehr das ist alles bis dahin veraltet.
    hat man denen ins Hirn geschissen.

    Das Macbook ist ja ein schönes gerät von außen her.
    Das System ist auch nicht das Gelbe vom Ei.
    In Punkto Sicherheit ist Mac Windows weit unterlegen.
    Nur welcher Depp vergreift sich an Mac um vielleicht 3% der Pc Bevölkerung zu infizieren.
    Wenn ich ein stabiles System will hol ich mir Linux da hab ich was ich auch für 300% bekomm.

    Kurz um.
    Ich hasse diesen proletenscheiß Appel.
    Wetten 70% der Appel Entwickler haben noch nicht mal ein Apfel Produkt (Sich selber gekauft)?
    Wer sich so was kauft ist dumm hat keine Ahnung und schaut nur von außen ohne das teil vorher angefasst zu haben!
    Fick dich Appel!

  38.  MLG schrieb am 05. Aug 2010 um 22:51

    HTC, sind doch diese Billigst-Drecks-Handys bei denen es sich nicht lohnt den Akku zu laden wenn er leer ist, da die Stromrechnung höher ausfallen würde als diese Billigst Drecksgurken kosten.

    Haben eigentlich alle die sich kein iPhone leisten können weil dieser Schrott so billig ist dass er von keinem Provider gestützt wird.

    HTC Desire im Saturn angesehen ist mir „aus Versehen“ runtergefallen und dann bin ich auch noch draufgestiegen, die paar Euros die mich dieser Fauxpas gekostet hat,war mir der Spass schon wert. Der Bausparer der dieses Ding doch tatsächlich benutzt und voll stolz drauf ist, dem ich den Akku und das Ladegerät geschenkt habe der hat sich gefreut wie ein Schnnekönig.

  39.  live mangimi schrieb am 06. Aug 2010 um 6:12

    @ MLG, netter Versuch, aber armselig… Wahrscheinlich kannst du dir weder HTC noch iPhone leisten und hast ein etwas zu großes Ego das zuzugeben…
    Tut mir leid, aber die Story kauft dir niemand ab.
    Wie alt bist du? 16? Ich denke schon. Lern erstmal ein 0-8-15 Handy zu schätzen, bevor du mit sowas anfängst, in deinem Alter hatte ich gerade mein erstes Handy mit Farbdisplay.

    Bzw. um es so zu sagen, dass du es verstehst: Sobald du Haare am Sack hast, darfst du auch ein PDA besitzen :D

  40.  Mike® schrieb am 07. Aug 2010 um 0:22

    live mangimi:
    eher zu kleines Ego…

  41.  M-M schrieb am 09. Aug 2010 um 4:51

    Apple hat zumindest ein Gutes.
    Und zwar, dass es die ganze Dummheit der heutigen Informationsgesellschaft an sich bindet und gut erkennbar macht für Leute wie mich, die mit solchen Idioten nix zu tun haben wollen und ihnen somit aus dem weg gehen können.
    Von daher, danke Apple! Ihr sorgt dafür das die Dummheit der Menschen bestraft wird und richtig in en Geldbeutel geht.

    mfg M-M

  42.  Volcom Stoned schrieb am 09. Aug 2010 um 16:31

    Hm, Apple hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Es gibt Leute die arbeiten damit produktiv, es gibt Spezialsoftware für den medizinischen Bereich und und (…) Fakt ist auch das Apple von Scientology nur ein dünner Graben trennt. Wer den Appstore kennt, weiss was ich meine. Das ist die eigentliche Bedrohung. Serveraffine und Leute die an maschinenahem Code/Source arbeiten ist Apple ein reine Lifestyleprodukt. Nicht mehr und nicht weniger. Zu teuer? Ja. Schlecht? Kommt drauf an. Wer nicht mit dem goldenen Löffel gebohren wurde, tut gut daran in wirtschaftlich turbulenten Zeiten in bessere und günstigere Hardware zu investieren…

  43.  p1nokjo schrieb am 22. Aug 2010 um 12:55

    Nach 2 qualvollen jahren apple(imac) hab ich nun ENDLICH einen PC und stelle fest das PCs auf dauer einfacher, unkomplizierter, zuverlässiger, verständlicher und viel günstiger sind!!!!

    kleine frage: wie formatiere ich usb sticks auf OSX(auf jeden fall nicht rechtsklick formatieren wie bei windows).

  44.  kobilein schrieb am 08. Sep 2010 um 17:18

    ich habn ipod touch.
    ein mp3 player mit wahnsinnssound (ironie)
    ich hab den eig nur wegen den spielen. jailbreak muss sein, da das system sonst scheiße ist.
    ich besorg mir bald wieder ein guten player mit geilem sound. ein creative x-fi oder so

  45.  live mangimi schrieb am 08. Sep 2010 um 17:20

    ich finds sehr geil, das Apple beim iPhone 4 das Design von Nokia (N78 z.B.) geklaut hat.

  46.  user schrieb am 26. Sep 2010 um 3:56

    @live mangimi

    Sry aber damit hast du dich gerade lächerlich gemacht. Es gibt tausende von Handys und auch mehr als genug die sich im Design ähneln wie ein Ei dem anderen, dabei aber nicht vom gleichen Hersteller sind. Aber wenn es von Apple kommt, ist es natürlich gleich geklaut, nur weil du Apple scheiße findest. Umkekehrt, das Design würde ein noch nie dagewesenes sein, dann wär das wieder etwas für die Neureichen und Leute die mit goldenem Löffel essen, denn Apple muss ja wie immer unnötig extravagant sein.

    Ich glaube viele Leute drehn sich hier die Sachen, wie sie wollen, nur um ein Grund zu haben über Apple zu lästern. Am besten noch weil sie es sich selbst nicht leisten können aber gerne haben wollen…habs jedenfalls schon oft erlebt.

    Ich sage auch gleich dazu, es möge den Anschein haben, aber ich bin privat KEIN Apple User, nur jemand der nicht dumm drauf losgackert, sondern versucht sich beide Seiten anzusehen.

    Viele meinen hier die Leistung der Apple Notebooks sei so grottig. Wieso? Sie sind nicht mit anderen Prozessoren ausgestattet wie die meisten anderen Windows Notebooks auf dem Markt. Klar, die GraKa ist beispielsweise von haus aus runtergetaktet, aber wen juckts, wer sich ein Mac kauft, tut das auch nicht um damit zu spielen, sondern um produktiv zu arbeiten und dafür reicht die Leistung allemale.

    Auch wird kaum ein Notebook eine dermaßen aufeinander abgestimmte Hardware liefern und das mein ich jetzt vor allem in Sachen Energieeffiziens bei den MacBooks.

    Auch sollte man sich ersteinmal in das Betriebssystem einarbeiten, dann merkt man auch schnell, das es bei weitem einfacher geht, als hier viele denken und sich meiner Meinung nach auch „besser anfühlt“ als Windows (nutze Mac @Work).

    Jetzt kann ich hier noch Wochen am Text schreiben, aber so viel würde eh keiner lesen wollen^^.

    Fakt ist: Wenn man Windowsnutzer ist, wird man sich nicht sofort mit OSX anfreunden, man muss sich nämlich ersteinmal darauf einlassen und nicht gleich sagen „ne is scheiße“ nur weil etwas nicht sofort auf die gleiche Weise funktioniert wie bei Windows. Weiterhin ist ein Mac weniger ein Otto-Normal-Verbraucher Gerät, wenn man Mac aber professionel benutzt für den Beruf o.ä. wird man seine Freude daran haben und das bei richtiger Benutzung und offenen Umgang mit neuen Dingen sogar mehr als mit Windows. Wer einen Rechner für den Privaten Gebrauch sucht, wird aber in 90% der Fälle mit Windows glücklicher werden.

    Beide Seiten haben unzählige Vor – und Nachteile, auch wenn manche das nicht wahrhaben wollen. Aber keines von beiden ist besser oder schlechter. Es ist eine Frage der Nutzung und persönlicher Vorlieben, weshalb ich diese ewigen Diskussionen darüber welches den besser ist, einfach nur lächerlich finde.

    Apple ist Apple, Windows ist Windows, egal wie es aussieht oder wie teuer es ist.

  47.  Mike® schrieb am 27. Sep 2010 um 17:34

    Ich glaube viele Leute drehn sich hier die Sachen, wie sie wollen, nur um ein Grund zu haben über Apple zu lästern.

    Macht ja Apple nicht anders von daher: so what?

  48.  p1nokjo schrieb am 09. Okt 2010 um 13:42

    „Jetzt kann ich hier noch Wochen am Text schreiben, aber so viel würde eh keiner lesen wollen^^.“ … kein wunder wenn man „mac ist scheiße“ googlet und dann in das erste forum schreibt wie toll macs sind…

  49.  user schrieb am 10. Okt 2010 um 11:38

    Ach ist immer wieder lustig anzusehn. Schreibt man einmal unter hunderten Kommentare einen anständigen, kommen gleich wieder die ganzen Kinder aus ihren Krabbelkäfig gekrabbelt.

    Wenn solche Kommentrae, wie die der letzten beiden User die einzigen sind die ihr drauf habt, dann tut ihr mir echt leid.

    Anstatt wie ein normaler Mensch, im normalen Ton zu diskutieren, kommen die Kiddyantworten. Man merkt das manche leute nicht mal alt genug sind um hier überhaupt mitreden zu dürfen.

    Das beweißt mal wieder: Eine IP ist im Internet nötig, ein IQ leider nicht.

    Aber letztlich macht ihr euch damit lächerlich und nicht ich. Denn wenn ihr keine anständige Kritik habt oder nicht in der Lage seid normal zu kommunizieren, kann Mac garnicht schlecht sein, höchstens nicht ganz euren Wünschen entsprechen (und das könnte zu jeden x-belibigen Windows Rechner auch zutreffen).

    @p1nokjo

    Das trifft natürlich auch zu dir zu. Wenn du richtig gelesen hättest würdest du keinen Satz finden in dem steht mac ist toll. Ich habe nur einen objektiven Einblick auf die Sache gegeben und dabei keinen der beiden Systeme sympatien zugesprochen.

  50.  Mike® schrieb am 11. Okt 2010 um 15:23

    Aber letztlich macht ihr euch damit lächerlich und nicht ich.

    :o

  51.  conguero schrieb am 29. Okt 2010 um 21:13

    Hi, ich war neulich auf nem Fotoshoot und hatte mein Thinkpad T60p dabei. Die Fotografin hatte ein Macbook Pro, beide hatten wir so ungefähr die gleichen Hardware spez. Also Core 2 Duo, 265mb grafik 4 gig Ram, Ich Win7 64bit und auf dem Mac halt irgend so ein Osx.

    War interessant so den Vergleich zu sehen. Das Thinkpad war auf alle Fälle ne gute Ecke schneller. Ich schätze so 20 bis 30 Prozent.(Bei Datenkopie von ca 2Gig Fotodateien)

    Der Mac konnte dann auch die Daten nicht auf meine externe Platte kopieren, da er diese nicht erkannte. Immer noch kein NTFS?

    Naja kompatibiliät scheint nicht die Stärke von Mac zu sein.

    Die Qualität von meinem Thinkpad inklusive Tastatur, ist glaub ich nicht zu toppen. Da kann auch ein Macbook Unibody nicht mithalten.

    Beim Display würde ich den Punkt an den Mac geben, obwohl mir das nicht so wichtig ist, da bei mir Zuhause das Thinkpad in die Dock kommt und dann hängt ein 22″Zöller dran. Für Unterwegs ist das absolut Ok.

    Ach ja, keine Dockingstation für Macbooks. Nach Hause kommen und erst mal Kabel anschliessen? Kein Bock drauf.

    Das Stabilitäts Argument kann ich nicht ganz nachvollziehen. Mein Thinkpad ist noch nie abgestürzt.

    Win 7 64bit. Ich benutzte mein Gerät für:
    Video -Audio -Fotobearbeitung
    Dj Software
    Schachclient
    Office
    Websiten erstellen

    mit Antivir und vor allem Spybot Search and Destroy läuft die Kiste seit Jahren sehr stabil, kostenfrei und ohne zu nerven.

    Mir persönlich gefällt das Image von Mac nicht, ist ein bischen wie BMW und Audi zusammen. Hat halt so nen gewissen Spackenfaktor. Und mir gefällt noch nicht mal das Design.

    Und das Argument dass es für Leute die sich nicht mit Computern auskennen gut wäre versteh ich auch nicht. Dann lieber ein Ubuntu oder ein Linux komplett, ist eh alles drauf was man braucht und kostet nix. Für die meisten reicht eh eine Hardware die ein paar Jahre alt ist. Office und Intenet mit Bildchen und Filmchen anschauen läuft auf nem Pentium 4 oder Pentium M am Laptop auch recht ordentlich.############################

  52.  Neck schrieb am 02. Nov 2010 um 19:39

    Ich stimm mit den Apple Kriitkern überein. Ich habe noch nie ein Apple Produkt besessen. Zum Glück.
    Finde es immer lustig, wenn ich in der Vorlesung hocke und die ganzen Apple-Spacken mit ihren MacBooks sehe. Denken sie sind damit voll high society usw.
    Es ist so lächerlich.
    Am heftigsten find ich diesen iPhone-Wahn, ich mein, wie dämlich sind die leude?

  53.  hateapple schrieb am 16. Nov 2010 um 15:05

    Ich kenne keinen Laden, der so mies mit seinen Kunden umgeht, und dem diese trotzdem noch hinterherlaufen. Ist ein bißchen wie der Witz: Sagt ein Masoschist zum Sadisten: „Schlag mich.“, sagt der Sadist:“Nein.“.
    Kunden wird wenige Tage nach Ablauf der Garantie Kulanz verweigert, Apple schlägt iPhone-Nutzern, die diese gehackt haben und die mit der original Software dann auch nicht mehr laufen, vor, sich neue zu kaufen, Händler werden mit Abmahnungen überzogen, weil sie nicht für die EU bestimmte Ware innerhalb der EU verkauft hätten, wobei Apple ja ganz gerne von der Globalisierung durch niedrige Löhne in Asien profitiert. Und dann verwenden die ja selbst ein geklautes Logo, nämlich das von Apple Records. Und Mac OS baut ja übrigens auf Unix auf.

  54.  Andre schrieb am 17. Nov 2010 um 19:53

    Habe das Ipad beiu meiner Tante ausgiebig getestet…
    pro: leicht zu handhaben
    starker akku
    das wars

    kontra: die gratisspiele sind allesamt müll
    surfen ging nich wirklich gut laptop is da besser
    flash player fehlt also myvideo war tot
    die rtl app :D:D:D die quali die war echt lustig sah aus wie ein schlechter internetstream ich dachte das is HD naja
    kein usb
    64 gig is relativ wenig um hd filme azuschauen
    mann kann nicht teln es hat keine kamera…. und und und

    fazit: kein mensch braucht es außer irgendwelche außenseiter die es brauchen um dazuzugehören denn zu angeben reiht es aus. alles in allem ist es genauo überteuerter niveauloser elektro apple müll

    mfg

  55.  Tom schrieb am 25. Nov 2010 um 11:15

    Bin Windows freak und muss/darf auf Arbeit mitn Mac arbeiten. Der Mac ist natürlich am Anfang gewöhnungsbedürftig.. heißt erstmal Workflow anpassen und schön shortcuts üben. Nach einer Woche sollte das aber schon sitzen. – Psychisch wirkt der Mac wie aus einem Guss. Fühlt sich sicher an und wirkt intuitiv und aufgeräumt. Ich habe mich gefragt, warum ein Mac besser sein soll? Subjektiv fand ich Macs eher langatmig und nicht gerade geeignet für einen dramatisch, multiplen Workflow (z.B. bei Windows mit 10 Programmen gleichzeitig arbeiten). Der Mac hat einen Bremsfaktor der aber bei einem professionellen Arbeiter nicht stört. Es sind diese kreativen „Pausen“ die dem Entwickler/Designer die nötige Zeit lassen ihre nächsten Schritte zu planen – bei Windows läuft alles (ironischer weiße) sehr schnell ab.. zu schnell. Es passieren schnell mal Fehler und man ist zu übereifrig. – Es hängt also ganz von den Erwartungen ab. Mac ist für Menschen die spontan kreativ sein wollen relativ spärisch und träge – Menschen die aber ein Projekt geplant haben können in einer sehr konzentrierten Stimmung alles abarbeiten. – Windows ist da eher ein kaltes, produktives, unruhiges aber verdammt flexibles OS. – Mir egal wie Teuer, weil: Ich nichts bezahlen muss da Chef Geld hat. – Naja Mac auf arbeit, Windows privat @home.

  56.  Marco schrieb am 18. Jan 2011 um 23:49

    Jajaja Apple ist Scheisse, auf jeden Fall die Firmenphilosophie und die Arbeitsbedingungen bei Foxxconn, denen die das Iphone etc. herstellen und die Originale Firmware,denn dann ist man an den APP-Store gekettet.

    Aber hey ich bin von der Hardware echt mal überzeugt, wenn man es GEJAILBREAKED vorliegen hat. Das ist wichtig denn dann macht fängts erst mal an Spaß zu machen.

    Ein ganz klares MINUS: Der Preis!!!

    Bei mir war es so:

    Alles hat angefangen, als ich damals nen Ipod Mini 4GB für nur 70 € bekommen habe. (Geb` ich doch keine 200 € für aus)

    Schon damals revolutionär: Das Scrollwheel!

    Danach habe ich nen Ipod Touch von meiner Schwester geschenkt bekommen und Ihn gleich gejailbreaked (alternative Firmware draufspielen). Die Möglichkeiten, die sich in Cydia (Quasi der alternative APPStore mit viel Programmen, die man zu 98% dann umsonst bekommt)ergeben sind mal was ganz anderes, als man es sonst so als geknechteter Apple-User kennt.
    Ich finde es aus dem Grund gut, dass sich die freien Entwickler dort frei entfalten und sich einen Namen machen können.

    Ich hab jedoch als von der Hardwarebegeisteter nun echt mal nen richtigen HASS auf das Unternehmen, denn ich habe ein Iphone 4 für welches es bisher nur beschissene Jailbreaks gibt, die sich nicht lohnen/funktionieren.

    Alles in allem:

    Ich bin der Meinung, dass es jedem selbst überlassen wird Jobbs und Konsorten zu bereichern, weils einfach in punkto grundsätlicher Bedienung die absolute Referenz darstellt.

    Obwohl es langsam aber sicher immer mehr gute Alternativen erscheinen, aber Fakt ist:

    Die Konkurrenz hat ganz klar den Anschluss verpasst!
    Traurig, aber auch wahr.

    Smartphones werden sich durchsetzen, allein weil Emails zu schreiben einfach besser ist als der ganze SMS Kram (29 Cent teilweise in fremde Netze und nur 160 Zeichen, ich glaub ich brenn`…) und ein bisschen Konkurrenz würde auch ich begrüßen, den wenn es Alternativen geben sollte bin ich dafür offen.

    Was ich nicht versthen kann, ist dieser grundsätzliche APPLE-Faschismus, also die grundsätzliche Haltung gegen die einfach beste Hardware wo gibt. Aber macht draus was Ihr wollt`…

  57.  Nix MAC schrieb am 26. Jan 2011 um 18:11

    Hi Leute,

    ich versuche mich seit ein paar Tagen in ein MAC einzuarbeiten und kriege hier fast ein Brechreiz.
    Habe vorher 12 Jahre am PC gearbeitet.
    Aus lauter Frust habe auch ich in Google „Apple ist Scheiße“ eingegeben und bin hier gelandet.

    Ich habe mir ein Power-MAC (Snow-Leopard) besorgt und könnte mir jetzt in den Arsch beißen das ich das getan habe. Habe mich von einem MAC begeiseteren überreden lassen und bin jetzt absolut enttäucht.

    Diese ganzen Spielerein die man bei MAC hat, braucht kein Mensch.

    Was mich am meisten aufregt ist, dass das Mausgefühl (Mausbeschleunigung) nicht einfach mal so zu deaktivieren geht. Wie ich nachgelesen habe geht es überhaupt nicht zu deaktivieren, höchstens etwas anzupassen (mit externen Tools), aber ein Windows-Arbeits-Feeling gibt es nicht. Das Mausgefühl ist grotten-schlecht und Apple hat eins der schlechtesten
    Maus-Algorithmen die es auf einem Betriebssystem gibt.

    Wenn man die Maus bei MAC langsamer bewegt wird der Zeiger auch langsamer, während Windows konstant linear bleibt egal wie schnell man die Maus bewegt.

    Unter diesen Umständen einfach mal ein Spiel zocken wird zu einem Geduldspiel, es macht alles kein Spaß mehr.

    Das nächste Ding ist das die Schriftart im MAC-System komplett weichgezeichnet aussieht, irgendwie „matschig“ auch das lässt sich nicht ohne weiteres deaktivieren oder ändern. Es sei denn man möchte riskieren das das System zerstört wird.

    Wenn man eine Weile Nachrichten oder ähnliches ließt, macht es sich in Form von Kopfschmerzen bemerkbar. Ich hatte noch nie Probleme mit Kopfschmerzen im Zusammenhang mit Online-lesen.

    Diese ganzen Lollypop Symbole gehen mir auch noch auf die Nerven. Einen anständigen Datei-Explorer gibt es auch nicht. Nur so einen billigen „Finder“, so heißt das Schrottteil.

    Die meisten Sachen die etwas nützlicher sind, muß man kaufen.

    Kurz gesagt, ich werde versuchen die ALU-Kiste wieder zu verkaufen und kaufe mir wieder einen mit Kunststoffgehäuse, der aber dafür macht was ich will.
    Und biliger ist es auch!

    Scheiß MAC!

  58.  Filipo schrieb am 18. Feb 2011 um 14:00

    Das ist das geile an Apple. Es lässt dich Vollpfosten erkennen welche dich täglich umgeben.
    So wie die Sonnenbrille in „They Live“ mit Roddy Piper.

    Ich freu mich auch ständig auf diese Email mit dem Hinweis „Von meinem iPhone aus geschrieben“ Ich antworte dann meistens mit „von meinem Intel Core2 E8400 aus geschrieben“

    Nur verstehen die Vollpfosten diesen Wink gar nicht.
    Na egal.

    Von mir kriegt Steve Jobs nicht mal gebrauchtes Klopapier.

  59.  Tom27 schrieb am 03. Jun 2011 um 1:21

    hey, als erstes möchte ich direkt sagen, dass jeder der denkt von einem macbook aus könnte man keinen neutralen bericht zum thema mac oder windows schreiben soll ab heir NICHT WEITERLESEN !!

    aber jetzt mal im ernst leute, wer einmal einen mac hatte wird sich NIE wieder einen windows rechner holen. alles was apple rausbringt findet man zwar ein halbes jahr später dann bei windows produkten wieder (zB. trackpad mit gestensteuerung ist nun auch bei windows laptops zu finden..), aber nicht in dieser guten technischen umsetzung. es ist kaum zu bestreiten dass apple qualitativ sehr hochwertige produkte herstellt und ein iMac ist auch nach 2 jahren immer noch funktionstüchtig, d.h. die festplatte wird nicht mit sicherheitsupdates oder anderem müll ( wie bei windows) gefüllt.

    NUR WEIL MAN SICH KEINEN iMAC ODER EIN MACBOOK LEISTEN KANN, SOLLTE MAN NICHT VERSUCHEN DIESE GENIALEN COMPUTER AUS NEID SCHLECHT ZU REDEN!!

    btw. apple hat früher den ersten computer mit einer benutzeroberfläche auf den markt gebracht. auch Programme wie photoshop wurden ursprünglich für den mac entworfen. Windows rechner stürzen oft ab. macs nie! auch gibt es etliche viren für windows. warum? ganz einfach, windows hat unglaublich viele sicherheitslücken! es liegt nicht daran, dass viele menschen in deutschland einen preuswerten windows rechner haben, es liegt daran dass iOS (Apples betriebssystem) einfach sicherer ist was sich schon im Kern des systems wiederspiegelt. Es gibt einfach so viele gute gründe für einen mac, die liste würde nie aufhören. ;)

  60.  Mangimi schrieb am 03. Jun 2011 um 6:12

    @Tom27,

    Apple hat seine Vorteile, wenigstens ein paar. Das ein Macbook sich nicht aufhängt hat mein Bruder eindrucksvoll und mehrmals bewiesen! Es gibt nur keinen hässlichen Bluescreen, ansonsten passiert genau das selbe wie beim Windows…

    Mein lahmes Netbook mit Windows 7 hängt sich übrigens auch so gut wie nie auf…

    Und wenn du denkst, dass Apple deinen PC nicht mit Sicherheitsupdates zuballert, dann bist du ja sowas von naiv, dass man nur noch darüber lachen kann.

    Das ist es ja bei Apple, die packen dir alles mögliche „off the cloud“ auf die Platte, ohne dass du etwas davon mitbekommst!!!

    Und dein iPhone weiß auch immer, wo du bist :D

  61.  filipo schrieb am 03. Jun 2011 um 7:22

    Hast du denn auch Sex mit dem Mac?
    Scherz beiseite. In vieler Hinsicht hast du Recht.

    Ich benutze auch einen Mac, hab aber auch einen WinXp und Win2k PC und 2 Linuxkisten am laufen. (Vista, Win7 ist Schrott)

    Hat alles seine Vor und Nachteile.

    Zuviel Vertrauen in die Sicherheit bei Mac würde ich nicht haben.

    Bei Linux dann schon eher. Ist auch das einzige System über das ich Bankgeschäfte mache.

  62.  Mike® schrieb am 06. Jun 2011 um 14:18

    wer einmal einen mac hatte wird sich NIE wieder einen windows rechner holen.

    Bullshit. Kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal meinen Mac angemacht hab.

    alles was apple rausbringt findet man zwar ein halbes jahr später dann bei windows produkten wieder

    Bullshit. erzählt man sich so einen Quark unter Macces? Ein Grund mehr keinen haben zu wollen, egal, wie „geil“ so ein Teil ist.

    (zB. trackpad mit gestensteuerung ist nun auch bei windows laptops zu finden..), aber nicht in dieser guten technischen umsetzung.

    Das weisst Du WOHER?

    ein iMac ist auch nach 2 jahren immer noch funktionstüchtig

    Ich hab hier rechner, die sind älter. :o

    d.h. die festplatte wird nicht mit sicherheitsupdates oder anderem müll ( wie bei windows) gefüllt.

    Dum?

    btw. apple hat früher den ersten computer mit einer benutzeroberfläche auf den markt gebracht.

    Geh dich mal informieren.

    Windows rechner stürzen oft ab. macs nie!
    […]
    […]

    Du solltest mal zum Fernsehen gehen, so gute Komiker wie Dich gibt’s da nur wenige.

  63.  kl4us schrieb am 07. Jun 2011 um 13:35

    @Tom27
    Ich hätte bei „heir“ aufhören sollen zu lesen, den das was du danach verzapfst hast ist absoluter Schwachsinn! Windows hat unglaublich viele Sicherheitslücken? Nenne mir eine die nicht schon behoben ist (PS: Sicherheitslücken im Browser Java etc.sind KEINE Sicherheitslücken von Windows)! Wer nimmt schon MacOS mit einem Marktanteil von vielleicht 5% in Angriff?
    Die Sicherheit eines Computers hängt noch immer vom Verstand des Nutzers ab,aber ich glaube da verstehst du noch nichts von…
    Sollte tatsächlich mal der Tag gekommen sein, wo MacOS mehr Marktanteil als Windows hat (was sehr unwahrscheinlich ist, werden wir ja sehen wer sich weniger um die Sicherheit seines Betriebssystems gekümmert hat. ;)

    Übrigens: Ich bin auch kein Microsoft Arschkriecher oder so der 150€ für jedes neue OS mit gleichen Kernel zahlt (Vista, Win7), aber es so ist wie es ist! (Ich nutze Ubuntu(Linux) und Windows XP)
    Soll auch keine Kritik gegen Apple sie wollen sich doch auch nur ihr Brot verdienen, auch wenn es durch Umbenennen existierender Dinge geschieht.

  64.  fox schrieb am 18. Jun 2011 um 23:58

    ich bin zurück zu windows.
    Seit W7 ist windows viel stabiler als osx.
    Zudem sieht Aero noch besser aus,
    Was wil man mehr….

  65.  fox schrieb am 19. Jun 2011 um 0:02

    Versuch mal ne Festplatte zu wechseln im iMäc …

  66.  filipo schrieb am 20. Jun 2011 um 7:30

    @fox
    >Zudem sieht Aero noch besser aus,

    Was für ein Argument, ROFL
    Es gibt Menschen, nich so wie du, die versuchen mit einem Betriebssystem zu arbeiten.
    Da muss es nicht gut ausschauen. Es muss schnell sein, sollte dezent im Hintergrund bleiben, den Benutzer nicht nötigen, alle wichtigen Admin Funktionen nicht hinter zig Ebenen unter einem Bildchen verstecken.
    Die Systemressourcen der darauf laufenden Software zur Verfügung stellen und nicht nur über DirectX den Games.

  67.  thekl4us schrieb am 03. Aug 2011 um 20:26

    @kl4us was klaus du mir den namen du spasiteiieieieiie

  68.  sffsd schrieb am 08. Aug 2011 um 10:54

    hallo ich habe keine mac will ich auch keins haben ich hab nen selbst zusammen gebauten pc mit window xp nen intel i7 990x kostet 900 euro
    und nen asus rampage board und nen ati hd redeon 6970.
    und ich hab mal den vergleich mit seinen i mac gemacht
    die hardware ist nen schrott
    mein pc startet schneller besser grafik
    usw

  69.  h3rm schrieb am 22. Aug 2011 um 10:36

    geileR flame war hier, wenn ihr glaubt das software umsonst ist, dann habt ihr recht, dass ihr für die reine hardware auf dem mac mehr bezahlt. allerdings sind einige produkte auf dem mac erstens ihr geld wert, zweitens günstiger als vergleichbare programme für windows. alleine das betriebssystem. es kostet 29 euro, stürtzt nicht ab, verliert keine daten, kümmert sich selbst um backups, die zu hundert prozent funktionieren, und die spotlightsuche ist ungefähr 8*10^300 mal schneller als die von windows. wer sich software also nicht aus dem netz lädt sondern wirklich bezahlt oder bezahlen muss und wer netzwerkadministratoren und virensoftware bezahlen muss, der wird in null komma nichts merken, dass die apple produkte ihr geld wert sind und am ende zu geldersparnis führen, apple finanziert eben günstige softwareprodukte mit etwas teurerer hardware, die aber ihr geld absolut wert ist)
    Mein thinkpad das ich geschäftlich nutze lässt sich wunderbar ausdocken aus der dockingstation. eindocken allerdings nicht mehr, also verwenden hier 200 mitarbeiter jeden tag 10 minuten ihrer zeit um rechner hoch und runterzufahren, mäuse und tastaturen umzustecken und das thinkpad ist nicht günstiger als das macbook, es ist nur schwerer, sein akku hält nicht so lange, es ist langsamer, und das display is scheisse…dafür hats nur 700 euro mehr gekostet als das macbook pro…ich könnte hier ewig so weitermachen.

    generell an alle hardware-verliebten idioten. es kommt nicht nur auf mehr ram, mehr ghz und mehr gigabyte an. es geht schlussendlich darum, dass die software läuft. und bekanntlich braucht vor allem schlecht programmierte software einen haufen speicher.

  70.  Mike® schrieb am 22. Aug 2011 um 17:08

    alleine das betriebssystem. es kostet 29 euro, stürtzt nicht ab, verliert keine daten, kümmert sich selbst um backups, die zu hundert prozent funktionieren,

    Bis auf den Preis kann das Windows auch. Wir haben 2011 und nicht 98. Wenn man sich die OEM-Versionen anschaut kommt man da auch in die Nähe. Und nun?

    Mein thinkpad das ich geschäftlich nutze lässt sich wunderbar ausdocken aus der dockingstation. eindocken allerdings nicht mehr, also verwenden hier 200 mitarbeiter jeden tag 10 minuten ihrer zeit um rechner hoch und runterzufahren

    Gibt’s da einen Bug dazu? Höre ich grad zum ersten Mal. Hab seit Ewigkeiten keine Dockingstation und kann mich auch nicht an solche Probleme erinnern.

    und bekanntlich braucht vor allem schlecht programmierte software einen haufen speicher.

    So wie Itunes&Co? :p

  71.  h3rm schrieb am 22. Aug 2011 um 17:48

    alleine das betriebssystem. es kostet 29 euro, stürtzt nicht ab, verliert keine daten, kümmert sich selbst um backups, die zu hundert prozent funktionieren,

    Bis auf den Preis kann das Windows auch. Wir haben 2011 und nicht 98. Wenn man sich die OEM-Versionen anschaut kommt man da auch in die Nähe. Und nun?

    Mein thinkpad das ich geschäftlich nutze lässt sich wunderbar ausdocken aus der dockingstation. eindocken allerdings nicht mehr, also verwenden hier 200 mitarbeiter jeden tag 10 minuten ihrer zeit um rechner hoch und runterzufahren

    Gibt’s da einen Bug dazu? Höre ich grad zum ersten Mal. Hab seit Ewigkeiten keine Dockingstation und kann mich auch nicht an solche Probleme erinnern.

    Seit ewigkeiten, ja damals, gabs mal IBM, aber lenovo ist plastikmüll. und vonwegen wir sind nicht 98 schon 98 konnte man einen apple laptop zuklappen er ist in standby und war nach aufklappen sofort wieder da. das hat halt windows immer noch nicht drauf sogar 13 jahre spaeter nicht.

    OEM versionen von windows kannst du halt nicht aufführen, weil du fürn upgrade keine hernehmen kannst. sie ist einmal dabei und dann kostet die nächste zwischen 50 und 5000 Euro.

  72.  Mike® schrieb am 22. Aug 2011 um 22:51

    Wie bitte?

    vonwegen wir sind nicht 98 schon 98 konnte man einen apple laptop zuklappen er ist in standby und war nach aufklappen sofort wieder da. das hat halt windows immer noch nicht drauf sogar 13 jahre spaeter nicht.

    Komisch, mein Plastikmüll mit WinXP ist sofort da. Wahrscheinlich ein Bug.
    Kannst Du, wo Du schon meine komplette Antwort zitierst, auch auf die anderen Punkte eingehen?

    OEM versionen von windows kannst du halt nicht aufführen, weil du fürn upgrade keine hernehmen kannst. sie ist einmal dabei und dann kostet die nächste zwischen 50 und 5000 Euro.

    Wie meinen? Was kann ich nicht aufführen?

  73.  h3rm schrieb am 23. Aug 2011 um 8:11

    Du kannst keine OEM Version von Windows zum Preisvergleich heranziehen. Weil diese Disks lediglich bei einem Billig-PC bundle dabei sind. Das bringt dir in einer IT Abteilung eines Unternehmens überhaupt nichts. Darüber hinaus zahlst du wenn du das nächste Betriebssystem-Upgrade kaufen willst (was zugegeben bei Windows eben nur alle 200 Jahre kommt) weit mehr als 30 Euro. Je nach Windows-Paket eben zwischen 50 und 500 Euro, bei Serverlizenzen entsprechend mehr!
    Mit Office-paketen siehts ähnlich aus.
    Dein Rechner ist nach aufklappen mit Win XP oder auch Windows 7 alles andere als sofort da. Sofort da bedeutet ich kann genau da weitermachen wo ich aufgehört habe zu arbeiten SOFORT (<2sek). Bei den Rechnern von IBM, HP und Sony die ich bis jetzt in der Hand hatte, war das nicht ein einziges mal drin. Windows bekommt es weder hin seine Prozesse schnell genug einzufrieren, dass der Rechner sofort in den Standby kann, noch bekommt er es hin die Prozesse so schnell wieder anzuwerfen, dass man nicht halb durchdreht wenn weiterarbeiten will. (hängt natürlich auch davon ab ob man nur solitaire aufhat oder eben was richtiges)

    Man kann diese Diskussion ewig weiterführen. Die Einstellung von windows-fanatikern wird sich da ewig halten. Der Apple-Rechner ist von mir aus gerne ein Lifestyle-Produkt. Aber das denken die Leute erst seit jeder depp nen iPod oder ein iPhone hat. Was allerdings durchaus auch damit zu tun haben könnte, dass es einfach sehr gute Produkte sind.

    Im Endeffekt führt keiner diese Diskussion über BMW, AUDI, Daimler und Volkswagen und warum diese Autos mehr kosten als andere, können schließlich auch nur fahren. Und es stellt sich auch keiner die Frage warum ein Golf in Deutschland das doppelte kostet wie in Amerika und trotzdem gibt es seit 30 Jahren diese Diskussion, Golffahrer die Porschefahrer erklären wollen wie kacke der Porsche ist weil er mehr kostet und nur 2 Türen hat und der Motor hinten ist!

    Wenn man nur fahren will und kein fahrrad transportieren ist der scheiss Porsche sicher hundert mal besser als der Golf. Genauso isses halt auch mit nem Mac und nem Windows-PC.

    Also benutzt erstmal einen MAC, wunder dich dass du trotz halber taktrate drei stunden früher mit der Arbeit fertig bist und setz dich dann von mir aus vor deinen windows PC und genieße deine direct X grafik mit dem was man mit nem PC einigermaßen kann – SOLITAIRE spielen.

    Und wer sich auf die Prozessor-Specs gerne einen runterholt, kann ja seinen Rechner für den er 3000 euro bezahlt hat gerne mal mit ner Playstation vergleichen, die auch nur die hälfte der taktrate und prozessorkerne hat und weniger kostet und trotzdem bessere grafik liefert. Das ist alles eine Frage der Anwendung und der Software, die entweder zum rechner passt oder eben nicht.
    Apple hat den vorteil nur für ihre eigenen Geräte zu programmieren, die Hardware-Konfiguration der Rechner genau zu kennen und kann so einfach eine zugeschnittene Software liefern die optimal läuft. Linux und Windows werden das eben nie können, weil sie es sich zur Aufgabe machen, jede Hardware zu unterstützen, da muss man dann eben kompromisse eingehen und die Hardware wird nur so gut wie ihre Treiberunterstüztung, deswegen ist bessere Hardware nicht immer gleich bessere Performance.

    So ich denke mehr Zeit meines Lebens werde ich nicht mehr in diese sinnlose Diskussion stecken!

  74.  Mike® schrieb am 23. Aug 2011 um 11:54

    So ich denke mehr Zeit meines Lebens werde ich nicht mehr in diese sinnlose Diskussion stecken!

    Danke!
    Muss ich mir also nicht weiterhin anhören, dass mein XP-Rechner komisch ist, wenn er ausm Standby sofort hochkommt und auch nicht abstürzt.

  75.  h3rm schrieb am 23. Aug 2011 um 13:58

    Sorry mein Fehler!

    Es gibt natürlich mehrere Arten von „Standby“, alles einstellbar im Powermanagement – Ein desktop rechner nutzt normalerweise per default eine andere art von stand by als ein laptop, weil man hier erstens ein komplett anderes powermanagement vornimmt und zweitens alle festplatten anhält, damit denen auch nix passiert wenn sich das ding bewegt.

    Insofern stimmt es schon, wenn du an deinem Desktop PC sitzt oder denselben sleepmodus auf nem laptop ausführst, bewgegst du die maus und zack ist alles wieder da. Diesen Modus wirst du aber nicht nutzten wollen für einen laptop wenn du ihn zuklappst und mitnimmst.
    Weil dir dann das teil erstens zu heiß wird und zweitens deine daten auf der festplatte irgendwann um die ohren fliegen wenn du das ding auf den rücksitz vom auto schmeisst. abgesehen davon verlierst du die ganze zeit saft aus dem akku. Das ganze läuft auf nem Powerbook von 2003 mit sicherheit immer noch besser als mit aktuellstem Windows 7 auf nem Sony Vaio für 5000 Euro. Das ist einfach Fakt!

  76.  $electa schrieb am 06. Okt 2011 um 20:26

    Lesen überzeugte MAC- FANS!!

    Das Microsoft im Allgemeinen Schlechter dasteht als Apple, liegt sehr wohl daran das es verbreiteter ist. Microsoft-Systeme müssen auf eine viel größere Bandbreite von Kunden zugeschnitten werden, sie müssen viel mehr aushalten, müssen mit viel mehr Hardware zurecht kommen, und viel variabler sein. Mac-Systeme laufen auf dem iMac vernünftig, sonst nirgends. Und warum? Weil Apple diese Geräte selbst herstellt, und sein System optimal darauf zuschneiden kann. Ein System, das nur sich selbst kennen muss läuft nunmal super. Der Nachteil daran ist nur die Extreme Inkompatiblität, iMac’s machen ja schon Probleme wenn du nen 08/15 Drucker anschließt.
    Und, für den Rest der Apple-Produkte gilt dasselbe. Sie werden alle von Apple selbst hergestellt, während Microsoft auf JEDER gängigen Hardware funktionieren muss. und Darin steht Mac Lichtjahre hinter ihm. Deswegen wagt Apple sich auch nicht auf den Großen Markt für Betriebssysteme, weil sie wissen das sie so ihren guten Ruf verlieren würden. So haben die iMac’s den Ruf von Sündteuren, stabilen Computern, und gelten nach wie vor als Statussymbol. KOTZ…

    Microsoft rules
    MAC IST SCHEISSE

  77.  h3rm schrieb am 07. Okt 2011 um 0:20

    Lesen überzeugte MAC- FANS!!

    Das Microsoft im Allgemeinen Schlechter dasteht als Apple, liegt sehr wohl daran das es verbreiteter ist. Microsoft-Systeme müssen auf eine viel größere Bandbreite von Kunden zugeschnitten werden, sie müssen viel mehr aushalten, müssen mit viel mehr Hardware zurecht kommen, und viel variabler sein. Mac-Systeme laufen auf dem iMac vernünftig, sonst nirgends. Und warum? Weil Apple diese Geräte selbst herstellt, und sein System optimal darauf zuschneiden kann. Ein System, das nur sich selbst kennen muss läuft nunmal super. Der Nachteil daran ist nur die Extreme Inkompatiblität, iMac’s machen ja schon Probleme wenn du nen 08/15 Drucker anschließt.
    Und, für den Rest der Apple-Produkte gilt dasselbe. Sie werden alle von Apple selbst hergestellt, während Microsoft auf JEDER gängigen Hardware funktionieren muss. und Darin steht Mac Lichtjahre hinter ihm. Deswegen wagt Apple sich auch nicht auf den Großen Markt für Betriebssysteme, weil sie wissen das sie so ihren guten Ruf verlieren würden. So haben die iMac’s den Ruf von Sündteuren, stabilen Computern, und gelten nach wie vor als Statussymbol. KOTZ…

    Microsoft rules
    MAC IST SCHEISSE

    genau, das weiß hier hoffentlich jeder. dass es genauso ist wie du sagst. Ich brauch den müll nicht mal lesen und weiß was da steht. 1. Ja richtig, MS hat das Problem jeden Kack-Hardware unterstützen zu müssen. Evtl. gewinnt in dem Windows 7 laptopvergleich von der CT deswegen das Macbook. Daran erkennt man aber auch, dass es kack-Hardware gibt und gute hardware.
    2. Bei den Druckern geb ich dir leider absolut unrecht. Sorry du hast keinen plan!

  78.  AppleTrash schrieb am 16. Jan 2012 um 15:00

    scheiße endlich mal leute die verstehen das apple scheiße ist

  79.  AppleTrash schrieb am 16. Jan 2012 um 15:01

    Scheiße, endlich mal Menschen die verstehen das Apple scheiße ist

  80.  daniel schrieb am 29. Jan 2012 um 19:15

    hi ich hatte ein macbook air .,und ich muss sagen ich war total enteuscht von diesen beschissenden lion os ich habe den schrott nach einer woche wieder zurückgeschikt und mir ein sony vaio ausgesucht und bin nun zufrieden ,, am ersten tag hatte ich schohn das problem mit den apple ding das sich keine videos abspielen liesen und habe dan rausgefunden das es an den codec lag ,apple will dafür 20 euro ,dafür das mann mpeg spielen kann lol.. überhaubt hatte ich das problem das nix auf der kack kiste laufen wollte ,, ich habe in der einen woche windows soo vermisst ,,, fuck apple ,,,,,,,, habe ein iphone 4 ,,noch ,,,,,werde es warscheinlich verkaufen,,

  81.  h3rm schrieb am 29. Jan 2012 um 19:29

    hi ich hatte ein macbook air .,und ich muss sagen ich war total enteuscht von diesen beschissenden lion os ich habe den schrott nach einer woche wieder zurückgeschikt und mir ein sony vaio ausgesucht und bin nun zufrieden ,, am ersten tag hatte ich schohn das problem mit den apple ding das sich keine videos abspielen liesen und habe dan rausgefunden das es an den codec lag ,apple will dafür 20 euro ,dafür das mann mpeg spielen kann lol.. überhaubt hatte ich das problem das nix auf der kack kiste laufen wollte ,, ich habe in der einen woche windows soo vermisst ,,, fuck apple ,,,,,,,, habe ein iphone 4 ,,noch ,,,,,werde es warscheinlich verkaufen,,

    Es für den Mac genau dieselben Player um alle Codecs abzuspielen. Das ist wirklich ein Superbeispiel für Hirnverbranntheit. Am besten du kaufst dir ein Android Phone, damit kannst du dann alles abspielen, echt viel besser als ein iPhone und das jedes App auf deine Call-Statistik zugreifen will – sogar dein neues Lieblingsapp, das Furzgeräusche macht und dir dabei Deutsch beibringt – macht dir sicher nichts aus. Hey ich kann dir wirklich nur recht geben. Das iPhone ist so billig gearbeitet, mit Aluminium und Glas und Samsung und HTC sind wenigstens aus so schönem Plastik und man kann den Akku rausnehmen und auch Flash abspielen. Voll geil. Dann hält der Akku noch ne ganze stunde beim Surfen weil Android nicht kapiert wenns Flash laden muss. Find ich voll das geile Feature. AFFEN!

  82.  Mike® schrieb am 30. Jan 2012 um 1:10

    echt viel besser als ein iPhone und das jedes App auf deine Call-Statistik zugreifen will

    Is das beim Eierphone anders? Da darf nur Apple auf die „Callstatistik“ zugreifen? Geil, wo krieg ich eins?

    Das iPhone ist so billig gearbeitet, mit Aluminium und Glas

    Mein erstes Windows-Mobile-smartphone war aus Alu. Ich fand das eigentlich nicht soo billig, vor allem, wo’s da noch kein Eierphone gab sondern Apple noch mit Ideen abkupfern beschäftigt war.

    AFFEN!

    Guten Morgen!

  83.  h3rm schrieb am 30. Jan 2012 um 6:51

    echt viel besser als ein iPhone und das jedes App auf deine Call-Statistik zugreifen will

    Is das beim Eierphone anders? Da darf nur Apple auf die „Callstatistik“ zugreifen? Geil, wo krieg ich eins?

    Das iPhone ist so billig gearbeitet, mit Aluminium und Glas

    Mein erstes Windows-Mobile-smartphone war aus Alu. Ich fand das eigentlich nicht soo billig, vor allem, wo’s da noch kein Eierphone gab sondern Apple noch mit Ideen abkupfern beschäftigt war.

    AFFEN!

    Guten Morgen!

    haste doch noch zwei drei sachen gefunden. toll. ihr apple muss also mit software und hardware gegen 30 konkurrenten herhalten bei eurem wirren spiel hier. da es nie ein telefon von microsoft gab halte ich die information deines aluphones für blanken schwachfug. und day windows phone 7 os kam auch später als ios. alles was winows vorher so hatte war schlecht bedienbar und wirklich nur auf saumäßig teuren geräten halbwegs bedienbar. darüber hinaus hatte dein telefon maximal ne hülle aus alluminium. so wie mein tolles htc hier. das liefert aber kaum stabilität. das mit der callstatistik kannste dir schön irgendwo hinmeiern. mir reichts mich mit leuten über diese themen unterhalten zu müssen die weder ahnung von software noch von hardware haben.guten tag

  84.  Maeander schrieb am 01. Feb 2012 um 0:43

    haste doch noch zwei drei sachen gefunden. toll. ihr apple muss also mit software und hardware gegen 30 konkurrenten herhalten bei eurem wirren spiel hier. da es nie ein telefon von microsoft gab halte ich die information deines aluphones für blanken schwachfug. und day windows phone 7 os kam auch später als ios. alles was winows vorher so hatte war schlecht bedienbar und wirklich nur auf saumäßig teuren geräten halbwegs bedienbar. darüber hinaus hatte dein telefon maximal ne hülle aus alluminium. so wie mein tolles htc hier. das liefert aber kaum stabilität. das mit der callstatistik kannste dir schön irgendwo hinmeiern. mir reichts mich mit leuten über diese themen unterhalten zu müssen die weder ahnung von software noch von hardware haben.guten tag

    …und wieder einen AppleFanBoy zum Herzinfarkt getrieben… frag mich wer den Krempel demnächst kaufen soll…

    Aber mal im Ernst: Würde Apple nicht versuchen seine Kunden technisch und geistig zu versklaven, und ihnen völlig überteuerten Kram zu verkaufen hätte es ja einen gewissen Underdog-Bonus, aber so…

    Das Argument, btw., dass so ein Mac einfach funktioniert, zieht finde ich nur bedingt, schließlich bezahlt man das mit einer total abgeschlossenen Welt, wo bis vor kurzem Kim Yong Il… äh… Steve Jobs als Gottkaiser herrschte. Da habe ich lieber die weiten Softwarelandschaften von Win, wo ich mich durchschlagen und meinen Mann stehen muss.

    Zum Glück jedenfalls konnte ich meinem Bruder die Anschaffung eines iphuk ausreden.

  85.  WTF schrieb am 08. Feb 2012 um 1:49

    Ich glaube du solltest dich mal besser informieren, die ersten Personal Computer, für dumme PCs, mit ner GUI gabs von Apple.

    wer einmal einen mac hatte wird sich NIE wieder einen windows rechner holen.

    btw. apple hat früher den ersten computer mit einer benutzeroberfläche auf den markt gebracht.

    Geh dich mal informieren.

  86.  Mike® schrieb am 08. Feb 2012 um 10:52

    Quatschkopf.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Grafische_Benutzeroberfl%C3%A4che#Geschichte

  87.  WTF schrieb am 09. Feb 2012 um 0:17

    Ich rede von Personal Computer…darauf liegt die Betonung. Der erste einigermassen bezahlbare Rechner für Heimanwender war ein Apple Computer mit GUI…Und Windows hatte das nun mal später. Aber du scheinst ja von niederer Intelligenz zu sein, wenn ich mir so deinen Blog durchlese, und das du alle Leute die gegen deine Meinung sind insultierst. So Leute wie du bringen ja selbst die sanftmütigsten aus der Contenance.

  88.  Mike® schrieb am 09. Feb 2012 um 2:35

    Ich rede von Personal Computer…darauf liegt die Betonung.

    In erster Linie redest Du wirr. Erst kommst Du hier her und dichtest Apple die erste GUI an, und dann schiebst Du irgendeinen themenfremden Windowsquatsch hinterher. Lern ma zitieren und vor allem _denken_.
    Was das insultieren betrifft (haste lang)e gegoogelt danach, häh?) Du bist herzlich eingeladen hier* Beispiele zu bringen, ansonsten einfach ma Klappe halten.
    * in den betreffenden Artikeln, sind nur 1000, wirste was finden sicher.

  89.  roach schrieb am 24. Feb 2012 um 8:18

    Ach, es ist nicht ohne Grund so, dass weltweit praktisch keiner geschäftlich mit Mac arbeitet… schon mal darüber nachgedacht?
    Habt ihr Apple‘r echt das Gefühl, dass wenn mit Mac alles so viel besser laufen würde, jeder noch auf Windows setzen würde? Welch Weitblick lieber Macetarier ;-P

    Ich wäre froh, wenn ich bei meiner Arbeit keine Probleme mehr hätte, nur weil wir unseren Benutzern Macs geben. Leider ist die Realität aber völlig anders, was aber Marktingopfern und engstirnigen Applegläubigern nicht in den Kopf will, klar… man muss ja seine teure Investition verteidigen. Ein Ferrarifahrer gibt vermutlich auch nicht gerne zu, dass sein Auto auch ab und zu mal in den Service muss.

    Wir haben hier zum Glück nicht den Auftrag, auch Macs zu supporten, sonst würde ich die Stelle wechseln, da es mich auch so genug Nerven kostet in dem Beruf. Mein Kumpel hat aber leider das Pech, dass er an einer pädagogischen Hochschule auch die Macs supporten muss… ach was der mir so erzählt, da ist jeder Horrorfilm weniger gruselig ;) Die Macs machen genauso Probleme wie andere OS das schaffen… mit dem Unterschied, dass man bei Mac 0 Hilfestellung findet, da selbst der Hersteller über alle Probleme schweigt. Microsoft ist wenigstens so ehrlich und gibt Probleme zu und somit findet man auch Lösungen dazu. Die Apple-Gemeinde ist da einfach zu eingebildet.
    Und ja, ich hab auch schon mit Linux gearbeitet, bin mit Amiga aufgewachsen und hab leider auch schon mal an nem Mac sitzen müssen, wo ich mich dann echt fragte, was da besser sein soll.
    Alles in allem ist es auch eine Frage des Willens… die meisten WOLLEN nicht mit Windows arbeiten, darum kriegen sie es auch nie richtig in den Griff. Dann haben sie von irgend einem technikunbegabten gehört oder sind auf die Werbung reingefallen, die da sagt, dass Mac ja so viel toller ist. Und da sie ja schon so viel Geld ausgegeben haben, wollen sie sich damit beschäftigen, denn sie gehören dann ja zur Elite-Deppen-IchhabzuvielGeld-Gemeinschaft ;)

    Kleiner Denkanstoss: Ich hab nen Bildschirm mit DVI… oh ich brauch da nen Adapter, ist ja ein Mac… was soll der Scheiss? Für den Preis sollte man alle Adapter gratis bekommen bzw. ein Gerät bieten, dass keine Adapter nötig hat sondern Standards von Haus aus unterstützt, aber nee Designklumpen ahoi :-P

    Irgendwie habe ich mittlerweile die Einstellung: Weisse Kopfhörer, weisse Hirnzellen ;)

  90.  Tom-elsewhere schrieb am 14. Apr 2012 um 3:36

    Der etwas andere Mac: http://www.osx86project.org/

Trackback-Adresse |