Spass mit Mails vom (Domain)Hoster (Netbeat)

Ich weiss noch nicht Recht, ob ich das witzig finden soll, zuerst dachte ich an Spam/ Phishing, aber da ich Probleme hatte mit einer Domain (zu spät bezahlt und dann auch zu allem Überfluss noch die falsche Kontonummer angegeben) und die Rechnungsnummer im Betreff steht und ich auch tatsächlich am Tag der Mail eine Rückbuchung von der Bank bekam, denke ich, ist die Mail authentisch.

Auszüge aus der Mail:

  1. Domainsperre: Eine Verfügbarkeit wird in Kürze nicht mehr gegeben sein

    Wenn es soweit käme: Nachvollziehbar und gerechtfertigt, mein Fehler.

  2. KK-Sperre: (Unterbindung von Providerwechsel) Hiermit machen wir von unserem Eigentumsvorbehalt Gebrauch, auf der Grundlage zahlreicher Gerichtsentscheide, wie …

    Nachvollziehbar…

  3. Strafantrag: Auf der Grundlage einer Anwaltsanzeige wird die Staatsanwaltschaft mit der Klärung des Sachverhaltes beauftragt.

    Bitte was?

  4. Zivilklage: Die verhältnismäßig geringen Gebühren, werden durch die unverhältnismäßig hohen Anwalts- und Gerichtskosten um ein Vielfaches überschritten.

    Ooch nee, ich muss mich als langjähriger Kunde mit mehreren Domains (1999 oder 2000 die erste Domain da angemeldet) von Netbeat bedrohen lassen? Das finde ich stark.

  5. Abspeicherung auf der „schwarzen Liste“: Durch die Veröffentlichung beim Providerverband dürfte es äußerst schwer werden nochmals einen Provider zu annehmbaren Konditionen zu finden.

    Geht’s noch? Hallo? Jemand zu Hause?

Ist das jetzt Geschäftsbeziehungen 2.0, wo man auf diese Art und Weise mit „guten“ Kunden kommuniziert und diese bedroht?
Kann mich mal wer kneifen?

Der technische Support von Netbeat ist dufte, wenn man da Probleme hat, bekommt man innerhalb Minuten eine Mail mit Hilfe von richtigen echten Menschen zurück.
Das Bittere aber ist, wenn man Probleme mit der Buchhaltung, ob selbstverschuldet oder nicht, hat – wie ich vor längerer Zeit auch schon mal bei irgend’ner Domain, als mir trotz Zahlung mehrere Mahnungen und Drohungen zugestellt wurden, aber kein Feedback auf meine Rückfragen – dann schaut supportfrei man in die Röhre.
So bleibt mir nun nur Zahlen übrig und Hoffen, dass sich der Spass in Wohlgefallen auflöst.

Btw. geht es um eine Domain, die ich eher nicht nutze, wo es also kein Verlust wäre, wenn die über‘n Jordan ginge. Schön finde ich das trotzdem nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Netbeat
Firmenleitung

Mit freundlichen Grüssen,
Kundenleitung

Technorati Tags: , , ,

5 Kommentare to “Spass mit Mails vom (Domain)Hoster (Netbeat)”

  1.  TStar schrieb am 21. Mai 2007 um 3:21 zitieren

    interessant zu sehen,dass netbeat seit uebere einem halben jahrzehnt den gleichen standardtext verwendet 🙂 (siehe hp-eintrag)

  2.  Flo schrieb am 21. Mai 2007 um 19:53 zitieren

    Wie ist bei der Sache der Stand der Dinge? Hörte sich ja gar nicht gut an.

  3.  Mike® schrieb am 28. Mai 2007 um 21:42 zitieren

    Stand der Sache ist, dass die Domain vorübergehend abgeklemmt war (willkommen bei Netbeat – blabla) und nun wieder alles im Lot.
    Danke für’s Mitgefühl 🙂

  4.  Flo schrieb am 29. Mai 2007 um 0:34 zitieren

    Fein. Freut zu hören. Sowas kann verdammt ärgerlich werden, wie ich selber vor ein paar Jährchen bei einer anderen Firma mal erlebt hatte. Zum Glück war es bei Dir wohl nichts allzu wichtiges.

    Ja ja, Seelsorger ist mein zweiter Vorname. 🙂

  5. [...] Optimismus und Glauben an alles Gute und Schöne mal wieder verschätzt habe, ja: nein, der Support bei Netbeat ist, zumindest häuft sich das, bei mir nicht dufte. Seit einer Woche ist der Webspace einer von [...]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>