Pwned vom Star-Html-Hack

 Jahrelang habe ich mich gegen die Verwendung innovativer Borgschmonze a la Conditional Comments gesträubt und stattdessen CSS-Hacks verwendet, weil ich die irgendwie – ähem – weniger proprietär und dumm finde, um heute – ausgerechnet nachdem ich in den Logs einer von mir betreuten Webseite feststellen konnte, dass da jemand, dem ich die Seite als so eine Art Referenz empfohlen hatte, während des Draufschauens irgendwie desillusioniert (oder was auch immer, ich werde die Prügel später bekommen) auf der Startseite hängenzubleiben schien – eines Besseren belehrt zu werden.
Na, man ahnt es schon; diese Person, die dafür ihrerseits Prügel bekommen wird, kommt mit der neuesten Innovation aus dem Hause Microsoft daher, genannt Internet Explodierer 7.
Das habe ich mir dann auch mal selbst angeschaut, und siehe da, wirklich schön ist das nicht, nee.

Grossartig an der Geschichte ist noch, dass, wenn ich mir die Logs so anschaue, der IE7 ganz das Gegenteil von dem zu sein scheint, was man landläufig als „unterrepräsentiert“ bezeichnet 🙁

Ich gelobe hiermit feierlich, in Zukunft mich widerstandslos von den Borgs assimilieren zu lassen und nur noch Microsofts proprietäre Conditional-Kinderkacke zur Umschiffung von Darstellungsfehlern in Microsofts Kinderkacke-browsern zu verwenden.

Danke für die Aufmerksamkeit, jetzt tu‘ ich erstmal meinen Kopf unter eine Regentonne voll Asche 😉

Technorati Tags: , ,

14 Kommentare to “Pwned vom Star-Html-Hack”

  1.  toob schrieb am 31. Aug 2007 um 19:11 zitieren

    Und was lässt sich durch Conditional Comments besser erreichen als durch den Star-Plus-HTML-Hack? Ich persönlich halte es auch eher mit Deiner ursprünglichen Meinung, dass CSS-Hacks irgendwie besser weniger schlimm als zweckentfremdetes (X)HTML sind.

  2.  Mike® schrieb am 31. Aug 2007 um 19:47 zitieren

    Problematisch bei CSS-Hacks ist eben, dass diese in zukünftigen IE-Versionen unter Umständen – wie hier bspw. der Star-HTML-Hack im IE7 – nicht mehr funktionieren, aber die Bugs in der Seitendarstellung* trotzdem immer noch drin sind.
    Auf deutsch: Irgendein (Render)Bug ist immer noch da, der Hack ist immer noch da, nur er tut nicht was er soll.
    CC tun immer – zumindest solang, bis MS das auch ausbaut und/oder *lautlach* einen Standardkonformen Browser baut.

    * So kann ich mich dem weitverbreiteten Irrglauben nicht anschliessen, dass sich zwischen Version 6 und 7 des Internet Explorers grundlegendes geändert hätte.

  3.  Greg schrieb am 01. Sep 2007 um 14:34 zitieren

    Du kannst doch aber MS nicht vorwerfen, dass der universal-Selektor * jetzt endlich unterstützt wird. Das finde ich gut, dass das so ist.

  4.  Mike® schrieb am 01. Sep 2007 um 14:44 zitieren

    Greg, der Universal-selektor wird schon immer™ von MS unterstützt, mir ging es um einen CSS-Hack, nämlich in diesem Falle folgender:
    * html #element {bla:blubb;}
    Dieser wird bis Version 6 NUR vom IE gerendert, so dass man das fein als „Browserweiche“ verwenden konnte. In IE7 wird dieser Hack nicht mehr (bzw. nur in Abwandlungen (imho *html, mag grad nich nachschauen)) unterstützt.

  5.  Greg schrieb am 01. Sep 2007 um 15:24 zitieren

    Naja, dann wird er jetzt halt richtig unterstützt. Auch gut. Ich benutze wedr Hacks noch CC.

  6.  toob schrieb am 02. Sep 2007 um 15:35 zitieren

    (…)
    * So kann ich mich dem weitverbreiteten Irrglauben nicht anschliessen, dass sich zwischen Version 6 und 7 des Internet Explorers grundlegendes geändert hätte.

    Naja, es ist vielleicht tatsächlich nicht so, dass hier plötzlich ein fehlerfrei arbeitender IE existiert, aber leider Gottes ändert sich ja insofern doch Grundlegendes, dass manche Bugs behoben, einige beibehalten und diverse hinzugefügt wurden. Man kommt also um versionsspezifisches CSS nicht drumrum. Und in diesem Fall bevorzuge ich weiterhin die Nutzung von CSS-Hacks gegenüber der von „funktionstragenden“ Kommentaren. Das kann natürlich auch daran liegen, dass Microsoft die Webentwickler bereits vor geraumer Zeit gebeten hat, auf die Hacks zugunsten von CCs zu verzichten. Dieser meines Erachtens doch reichlich anmaßende Umgang mit dem eigenen Unvermögen erscheint mir so ärgerlich, dass ich dem nicht nachkommen wollen würde. Trotz scheint hier meinerseits also auch eine Rolle zu spielen 😉

    (…)
    In IE7 wird dieser Hack nicht mehr (bzw. nur in Abwandlungen (imho *html, mag grad nich nachschauen)) unterstützt.

    Meinst Du hier vielleicht den Star-Plus-HTML-Hack?

  7.  Greg schrieb am 02. Sep 2007 um 15:54 zitieren

    Es ist doch ok von MS, dass sie vorher darauf hingewiesen haben, dass einige Hacks nichtmehr funktionieren werden und dass man dann eher CC benutzen sollte. Der Star-HTML-Hack funktioniert nichtmehr, weil sich der IE7 im Gegensatz zum 6er richtig verhält.

  8.  Mike® schrieb am 02. Sep 2007 um 23:53 zitieren

    Toob, das mit dem Trotz kann man mir auch anziehen, aber das (Beitrag oben) war mir jetzt doch zu lehrreich, als den weiter zu pflegen.

    Greg, das ist natürlich eine Definitionsfrage. Ich für meinen Teil sehe bei Conditional Comments das „falsch“ im Vergleich zum Star-HTML-Bug/Hack sehr viel deutlicher.
    Man sollte das mal vergleichen, damit man weiss, worüber wir diskutieren:
    Star-Hack -> Es gibt kein Element oberhalb HTML
    CC -> Ein Kommentar ist ein Kommentar ist ein Kommentar.
    Und: Wenn man sich die Liste der Hacks anschaut, welche entfernt wurden, das sind ausgerechnet die populärsten. CSS-Hacks gibt’s wie Sand am Meer, auch nach wie vor im IE.

    Die sollen, wie schon angemerkt, ’nen standardkonformen Browser bauen, dann spart man sich nicht nur CC-Kinderkram, sondern gleich die ganze Debatte.

  9.  Jens Grochtdreis schrieb am 03. Sep 2007 um 8:27 zitieren

    Dein Problem ist aber wirklich nur Deines. Es ist doch gut, daß M$ den einen Parsing-Bug abgeschafft hat und noch besser, daß sie einen neuen einegabut haben. Denn mit * + html p {} kann ich nun den IE7 direkt ansprechen.

    Die sauberste Methode ist in meinen Augen immernoch die Einbettung von CCs. Wo ist das Problem, daß sie Kommentare sind? Kommentare, die extra nur vom IE ausgelesen werden? Sie tun nicht weh. Sie mögen der reinen Lehre widersprechen, aber die ist auch im seltensten Falle praxistauglich.

    Solange CCs nicht einen der richtigen Broser zum Abstürzen/Explodieren birngen, werde ich sie liebend gerne nutzen.

  10.  Jens Grochtdreis schrieb am 03. Sep 2007 um 8:28 zitieren

    Nachtrag: Natürlich würden wir uns die ganze Debatte sparen, wenn M$ einen richtig guten, standardkonformen Browser bauen würde.

    Da die anderen Browserhersteller das aber auch nicht schaffen, denn keiner unterstützt die Standards komplett, mache ich DIESEN Punkt M$ nicht zum Vorwurf.

  11.  Greg schrieb am 03. Sep 2007 um 11:08 zitieren

    Ja, wenn sich alle Browser standardkonfom verhalten würden, das wäre uns wohl allen am liebsten. Der IE ist m.E. schon noch weiter davon entfernt als etwa Opera oder Firefox.

    Aber ich sehe das wie du, Jens. Wobei ich * + html p{} auch nicht so toll finde. Das ist immernoch falsch.

  12.  soophie schrieb am 05. Sep 2007 um 10:54 zitieren

    In meiner Ausbildung lerne ich Hacks == böse. Daher werde ich diese Art von Problemen nie kennenlernen (hoffe ich) daher kann ich nur eine schmacke PHP-Browserweiche empfehlen, damit macht jeder Browser was er soll (außer der Opera, der ja gerne seinen ua ändert)

  13.  Greg schrieb am 05. Sep 2007 um 10:56 zitieren

    Wenn Proxys den UA rausfiltern und dein Server den nicht bekommt, funktioniert’s auch nicht 😉

  14.  soophie schrieb am 05. Sep 2007 um 11:06 zitieren

    dann bekommt er nen Standardwert. Grundsätzlich laufen CSS-Befehle für das grundsätzliche Design nicht über die Browserweiche sondern nur spezifische Einstellungen wie die Inputfelder-Breite damit es gut aussieht. Der Rest ist gleich 🙂

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>