Brille? Ja, bitte.

 Im Usenet gibt’s mal wieder eine von den unsäglichen und sterbenslangweiligen (weil Null Lerneffekt) Diskussionen über (Browser)Auflösungen, Javascript und dem ganzen Scheiss, wo dann 1-2 Merkbefreite über Tage hinweg auf ihre verkackten Drecks-“Statistiken“ pochen mit dem persönlichen „Fazit“, bspw. 800×600 bräuchte kein Mensch, weil die Statistik (würg) sagt, dass da nur 2% mit unterwegs sind.

Was so ’ne fette Einleitung hier soll, liegt darin, dass man bei Statistik-hokuspokus gern die Zielgruppe vergisst.

„Brille Fielmann“ hat da zum Beispiel thematisch eine sehr interessante Zielgruppe, nämlich genau diejenigen, die, ähem, ach kuckmer das doch einfach mal an:

  • Nicht skalierbare Fliegenschissschrift (weil mit Pixelfonts generierte niedliche Grafiken) im Menü
  • Fliegenschissschrift auch im Inhalt, die sich zwar auf lesbare Grösse skalieren lässt, dann aber sich gegenseitig überlagert.

Von Thumbnails, deren Grossansicht aussschliesslich per Javascript sich öffnen will, und allerlei anderem Unfug mag ich hier mal nich sprechen heute; wenn man sich fielmann.de so anschaut, fragt man sich aber schon, wie man den Knoten lösen soll:
erst Brille kaufen, damit man sich auf der Seite informieren kann, oder erst informieren – ähem, vielleicht doch besser woanders informieren…

Link: Brillen – Optiker – Brille Fielmann (fielmann.de)

6 Kommentare to “Brille? Ja, bitte.”

  1.  diego schrieb am 04. Feb 2008 um 9:29 zitieren

    opera brillensucher sind klar im vorteil 😀

  2.  Blacker47 schrieb am 04. Feb 2008 um 14:41 zitieren

    Was mir noch dazu einfällt:
    Auf der Startseite keine einleitende Beschreibung der Firma. Wenn jemand nicht weiß, was Fielmann macht wird er erstmal lange überlegen müssen.
    Fielmann-logo ist auch mit Brille schlecht lesbar (IMHO).
    Und der typischer *** Fehler: Textfarben sind definiert aber Hintergrundfarbe nicht.
    Die Netzwerkaktivität durch JavaScript bei jeglichem (!) klick auf irgendwelchen Stellen der Homepage nervt natürlich auch. (etracker.de? WTF?)

  3.  Gerald – hyperkontext schrieb am 04. Feb 2008 um 13:51 zitieren

    Finde ich lustig, dass du das mit den Optikern ansprichst.

    Wie wir alle wissen, lässt bei den meisten Menschen mit der Zeit die Sehkraft nach. So zwischen 40 und 50 brauchen wir dann, auch wenn wir vorher nie eine Sehhilfe hatten, eine Lesebrille. So ging´s auch mir.
    Der Übergang ist ja nicht von heute auf morgen. Das geht schleichend. Und bis ich kapiert hatte, dass ich wohl jetzt langsam eine Lesebrille brauche, hatte ich mitunter auf manchen Websites nicht mehr nur aus Interesse die Schrift vergrößert, sondern weil ich es anders nur mehr schwer lesen konnte.

    Und so hatte ich mich dann aus Informationsgründen auf Sites von Augenärzten und Optikern herumgetrieben (ca. ein Jahr her).

    Was einem da entgegenkommt, ist schlicht und ergreifend die letzte Sch… Nicht nur beim oben genannten Optiker. Viele Seiten, wo du nicht einmal die Schrift skalieren kannst – merke: Auf Sites, deren Zielgruppe vor allem Menschen sind, die auf Sehhilfen angewiesen sind! Manche sogar komplett nur in Flash, und so weiter.

    Normalerweise ist das ja ein „gefundenes Fressen“ für mich und ich wollte mal einen längeren Artikel über Sites von Optikern und Augenärzten schreiben.
    Aber ich weiß ja nicht einmal, wo ich da anfangen sollte. Das ist ja wirklich zum Verzweifeln.
    Ich müsste eine ganze Branche mit Schimpf und Schande bedenken und solche Mega-Mecker-Schimpf-Artikel sind ja schon beim Schreiben deprimierend.

    Ich habe versucht den Umkehrtest zu machen: Wenigstens eine Site im deutschsprachigen Raum aus der Branche zu finden, die Webstandards entspricht und halbwegs barrierefrei ist. Vor einem Jahr zumindest hatte ich keine gefunden.

  4.  Mike® schrieb am 04. Feb 2008 um 16:37 zitieren

    Diego: Pixelfonts haben die unangenehme Angewohnheit, nur bei ganz bestimmten Auflösungen wirklich lesbar zu sein, da hilft auch kein Opera, es sei denn, man skaliert jeweils um 100%, das ist nicht jedermann’s Geschmack.

    Gerald: hatte auch kurz überlegt, da ein paar mehr Seiten zu beleuchten, aber auch aus genannten Gründen mich auf den Platzhirsch beschränkt.

    Blacker47: Seamonkey/Firefox-Brillensucher sind klar im Vorteil (adblock) :p

  5.  Blacker47 schrieb am 04. Feb 2008 um 16:59 zitieren

    Mike, ich habe die etracker.de jetzt auch auf dem „Index“ in Opera. Es ändert aber nichts an frechem und im wahrsten Sinne kundenunfreundlichem Vorgehen von Fielmann.

    Es haben auch bei Weitem nicht alle Internetbenutzer sowas wie adblock. Es ist sogar viel schlimmer mit den meisten.

  6.  Xaver schrieb am 22. Okt 2012 um 18:14 zitieren

    Das ist ja echt super 🙂

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>