Spass mit Umfragen

Das „Politbarometer“ des ZDF wird gerade viel zitiert, da es herausgefunden haben möchte, dass 57% der Deutschen für die Online-durchsuchung wären.
Für mich interessant sind in dem Zusammenhang gerade nicht primär die angeblich ermittelten Ergebnisse, sondern, wie man da hingekommen sein möchte.

Also frisch ans Werk und eine Suchmaschine angeworfen, wo ich dann nach geraumer Zeit tatsächlich so etwas ähnliches wie die Erhebung in einem Flashfilm in einem Popup finde.

Die angebliche Frage zum Ergebnis ist – Achtung festhalten:
BKA Online-durchsuchungen grundsätzlich richtig ...

Ich unterstelle den Statistikfälschern gern und oft Schlamperei und Mutwillen, aber dass das die „Frage“ war, halte ich dann doch für ein Gerücht.

Quelle: Politbarometer vom 21.11. (zdf.de) („Seite“ 7)

7 Kommentare to “Spass mit Umfragen”

  1.  klml schrieb am 22. Nov 2008 um 16:03 zitieren

    Die gleiche Frage hab ich mir auch gestellt.

    Aber nochmal langsam für mich, das Ding da soll die Frage sein?!?!?

    Hast Du mir nen link? Das will ich selber sehen.

  2.  Mike® schrieb am 22. Nov 2008 um 16:20 zitieren

    Den Link habe ich vergessen einzufügen, ist nun im Beitrag oben aktualisiert.

  3.  Blacker47 schrieb am 22. Nov 2008 um 23:54 zitieren

    Flaschwas?

  4.  Mike® schrieb am 23. Nov 2008 um 4:13 zitieren

    Flaschwaswas? Diesen Müll, den die öffentlich-rechtlichen Geldverbrenner mit Deinen erpressten GEZ-Gebühren verwenden. Das ist dieses ominöse Flash.
    Immer, wenn man irgendwo im Netz eine weisse Seite auf öffentlich-rechtlichen Webseiten zu sehen bekommt, dann sollte man wissen, dass das das Zeux ist, wo man gerade eine nicht unerhebliche Zahl an Euronen an staatlich legitimierte Räuber abdrücken durfte.
    Ehrlich gesagt, versteh ich Deine Frage nicht. ;)

  5.  Blacker47 schrieb am 23. Nov 2008 um 11:50 zitieren

    Ich muss dazu aber sagen, dass ich Alles mache, um nie eine öffentlich-verbrecherische Seite zu besuchen. Aber durch unaufmerksamkeit oder mal so ein tinyurl-Link kommt sowas trotzdem mal vor.

  6.  Korrupt schrieb am 23. Nov 2008 um 14:24 zitieren

    Hm, ich denke, nein. Das ist eine klassische Fragenkurzfassung, die man eben verwendet, wenn die eigentliche Frage zu lang war, die Gruende sind trivial und fangen bei den Zeilentiteln in SPSS an, beispielsweise.

    Schauen wir uns den Begleittext in der Box rechts an. „…Grundsätzlich finden es 57% richtig, dass das BKA in Zukunft entsprechende Online-Durchsuchungen vornehmen können soll…“

    „entsprechende“. Also irgendwas entsprechende, hier ist deutlich, dass sich die Frage auf vorhergegangene Fragen zu Thema bezieht und auch selbst wohl ausfuehrlicher gestellt wurde. Die Fragefolge waere natuerlich interessant zu erfahren. Wenn es „entsprechende“ Online-Durchsuchungen sind, nach denen gefragt wurde, liegt nahe, dass es davor um andere Durchsuchungen ging. Insofern teile ich aber deine eingangs gemachten bedenken ob der Aussagekraft der Antwort, weil meiner Ansicht nahc davon auszugehen ist, dass davor die Rede von „Nicht-Online-Durchsuchungen“ war, die aber naturgemaess was voellig anders sind als die heimliche und nicht erkennbare Verwanzung, die die ODS bedeutet.

    Ich vermute aus dem Bauch, dass die vorhergehende Frage in die Richtung ging, ob Raeumlichkeiten von Terrorverdaechtigen auch ohne deren Kenntnis heimlich durchsucht werden koennen duerfen, das werden nach der Sauerland-Farce eh die meisten OK finden, und dann wurde die Frage angeschlossen, ob „entsprechend“ auch heimlich die Rechner der Verdaechtigen online durchsucht werden koennen. Das scheint mir fragebogenlogisch die einleuchtendste Variante zu sein.

  7. [...] mir, nachdem mich Dexter auf ein paar komische Rahmenumstände gebracht hat, doch ein wenig hingebogen. Wir erinnern uns: [...]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>