„Der Ort, den Googlemaps nicht findet“…

das is mal ’ne schöne Einleitung für einen Artikel auf süddeutsche.de
Wobei:

Das Dorf, das Googlemaps nicht findet, liegt 15 Kilometer östlich von Schweinfurt, ganz im Nord-Osten Bayerns.

Superkompliziert, da jetzt bisschen rumzuscrollen, und sich zu wundern, dass google-maps den doch „findet“, sogar hybsch mit Satellitenkarte.
Für die Scrollfaulen gäbs noch openstreetmap bzw. besser openrouteservice. Da findet man den mysteriösen Ort auch via Namensuche.

Nur mal angemerkt haben will.

Quelle: Bonnland – Ewiger Frieden am Schießplatz (sueddeutsche.de)

P.s. Heute bzw. gestern gabs eine hybsche Anzeige der „Jungen Freiheit“ in der Zeitung. Ich prangere das an.

7 Kommentare to “„Der Ort, den Googlemaps nicht findet“…”

  1.  tux. schrieb am 03. Okt 2010 um 18:51 zitieren

    Weichei.

  2.  Mike® schrieb am 03. Okt 2010 um 19:44 zitieren

    Mhh? 😮

  3.  tux. schrieb am 03. Okt 2010 um 20:13 zitieren

    „Oh nein, die Junge Freiheit äußert sich in einer Zeitung!!!!!!!!1111111111″

  4.  Mike® schrieb am 03. Okt 2010 um 22:05 zitieren

    Sie äussert sich nicht, sondern schaltet Werbung.
    Ich würd jetzt nicht so weit gehen, die Süddeutsche als linksliberal zu bezeichnen, trotzdem passt das hinten und vorne nicht zusammen für mich.

  5.  tux. schrieb am 03. Okt 2010 um 22:16 zitieren

    Was stört dich genau?

  6.  Martin schrieb am 04. Okt 2010 um 12:46 zitieren

    na wie heißt denn jetzt der Ort, der nicht auffindbar sein soll!? ich hätts gern selbst mal versucht! 🙂

  7.  Mike® schrieb am 04. Okt 2010 um 19:20 zitieren

    Steht oben…

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>