Spass mit Arte.tv

Hab ich hier gefühlt alle 8 Wochen. Da is nämlich Relaunch-time.

Das schöne an so ’nem Relaunch – zumindest bei Arte – ist, dass man deutlich sieht, dass da ein WebTeam stetig bündelweise viereckige Papierbündel heimtragen darf, und dass – ohne Ironie – tatsächlich Leute da sitzen, die sich Gedanken machen, was man alles 2010 so machen kann.
Das doofe an so ’nem Relaunch ist – zumindest bei Arte, und das generell – dass nach jedem Relaunch man sich in der konfusen Menü- und Seitenführung neu einarbeiten muss. Arte.tv funktioniert nicht wie man das im Seminar „Zugänglichkeit, Barrierefreiheit und so Kram“ gelernt haben sollte, dass man auf die Seite kommt und sieht; „ah meine Info-Interessen liegen da und da, da klick ich jetzt.
Arte.tv ist für Neueinsteiger wie ein Spiel, wo es Sachen zu entdecken gilt a la: „ah, wenn ich jetzt hier klicke, dann passiert das und das. Und wenn ich da klicke, dann: oh, verrückt!“.
Für Alteingesessene, wie meinereiner funktioniert das genauso – zumindest (gefühlt…) alle acht Wochen. Und das ist – das wird man ja wohl noch sagen dürfen: Scheisse!
Dabei gäbs da soviel schöne Sachen zu basteln.
Man könnte:

  • den Flash-player endlich mal aufpolieren.
    • Bspw. deutlich machen, was passiert, wenn ich auf „SQ“ oder „HQ“ klicke. Man könnte dem Flashplayer sagen, dass er nicht nur 2 Minuten (ZWEI MINUTEN!) cachet, wenn man aufm Dorf sitzt und das nächste DSL, was flüssig liefe 20km weg ist.
    • Man könnte dem Flashplayer sagen, dass er beim Spulen nicht alles neu streamt, sondern den ganzen Schröffel, so wie man das von Youtube&Co kennt solang im Cache lässt, wie man kuckt.
    • Man könnte dem Flashplayer erklären, dass er das gecachte nicht nach weiteren 2 Minuten wieder verwirft, nur weil man so doof is aufm Dorf zu wohnen und grad 10 Sekunden zu lang auf Toilette war.
  • Man könnte mit Cookies arbeiten
    • Welche die erkennen, ob man nach ewigem rumprobieren festgestellt hat, dass nach Drücken auf HQ man SQ schaut und andersrum
  • Apropos HQ/SQ: Man könnte sich am Anwender (siehe Fazit) orientieren und nicht einmal 90kb+ und einmal 25kb/s senden. Sondern jeweils das Maximum beim Anwender. Dann könnte der möglicherweise flüssig die Videos schauen.
  • Apropos Cookies; man könnte den Feed-Link dahingehend modifizieren, dass er nur das auswirft, was gerade als „Interesse“ angeklickt ist. Nämlich Dokumentationen und nicht Kindersendungen. Oder anders rum.

Man könnte, mal so als Pseudofazit, man könnte sich als Webentwickler mal alle 8 Wochen vor die Computerglotze setzen und sich anschauen, was man da schon wieder für einen hybschen Bockmist verzapft hat.

Oh, meine 2 Minuten Cache sind voll. Melde mich dann hier gleich wieder…

Link: Arte Videos (videos.arte.tv)

16 Kommentare to “Spass mit Arte.tv”

  1.  tux. schrieb am 29. Okt 2010 um 12:39 zitieren

    Flash? Wofür gibt’s HTML5?

  2.  Mike® schrieb am 29. Okt 2010 um 17:36 zitieren

    Ich kann nicht erwarten, dass meine User den neuesten Superduper-Browser installiert haben, der das so halbwegs beherrscht.
    Auf ’ner Fernsehseite schon gar nicht.

  3.  tux. schrieb am 29. Okt 2010 um 17:39 zitieren

    Du nicht. Aber arte vielleicht?

  4.  Mike® schrieb am 29. Okt 2010 um 17:50 zitieren

    Das „ich“ war eher allgemein gemeint, niemand kann das erwarten.

  5.  tux. schrieb am 29. Okt 2010 um 18:30 zitieren

    Klar kann man das.

  6.  Mike® schrieb am 30. Okt 2010 um 1:16 zitieren

    Niemand mit klarem Verstand… *nachreich*

    Ausserdem is HTML5 eh nich der Weisheit letzter Schluss

  7.  tux. schrieb am 30. Okt 2010 um 1:31 zitieren

    Sehr witzig…

    Aber es braucht kein Plugin!

  8.  Mike® schrieb am 30. Okt 2010 um 13:04 zitieren

    Eine Karotte braucht auch kein Plugin.

  9.  tux. schrieb am 30. Okt 2010 um 14:49 zitieren

    *tusch*

  10.  Greg schrieb am 04. Nov 2010 um 16:38 zitieren

    Nein, man kann nicht den aktuellsten Browser erwarten. Viele Leute haben keine Ahnung wie man sowas installiert und nutzen halt den Browser, den ihre PC mitgeliefert bekommen hat. Solche Leute zahlen auch GEZ. Und manche Leute haben keine Adminrechte, im Büro oder so. Die haben darauf auch keinen Einfluss, ihr Unternehmen zahlt aber auch GEZ.

    Man sollte es erwarten können. Man kann es aber nicht.

  11.  tux. schrieb am 04. Nov 2010 um 18:06 zitieren

    Wenn du es nicht erwartest, werden deine Besucher es nicht tun.

  12.  Mike® schrieb am 04. Nov 2010 um 21:52 zitieren

    Was werden die nicht tun?

  13.  tux. schrieb am 04. Nov 2010 um 21:59 zitieren

    Beispiel:
    Der IE6 ist nur noch so verbreitet, weil die Webmaster meinen, der wäre noch zu verbreitet, um ihn nicht mehr reinzulassen. Andersrum wäre es korrekt!

  14.  Mike® schrieb am 05. Nov 2010 um 1:26 zitieren

    Das Beispiel passt nicht ganz zum hier unter anderem besprochenen Subthema, Du hast HTML5 eingeworfen und da kochen momentan alle Browserhersteller unterschiedlich heiss. In 1-2 Jahren denke ich, kann man da nochmal drüber sprechen.
    Zusätzlich hinkt es etwas. Einen Besucher kann man i.d.R. nicht erziehen. Geht die Seite nicht, holt der sich seine Infos eben woanders. (Gut bei ’ner Fernsehseite isses etwas anders, wer unbedingt kucken will, beisst auch in den angebotenen „sauren“ Apfel)

  15.  tux. schrieb am 05. Nov 2010 um 1:33 zitieren

    Eben. Und ich setz meinen Besuchern lieber einen aktuellen Browser als irgendwelche Plugins voraus…

  16.  Greg schrieb am 05. Nov 2010 um 11:21 zitieren

    Naja, die vernünftige Methode ist natürlich: HTML5 als Standardplayer, aber mit Flash-Fallback. Das machen Youtube, Vimeo, DailyMotion etc ja auch so. Sogar für eingebettete Videos (auf Wunsch). Die entweder oder Frage stellt sich ja also nicht direkt.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>