Lawblog kippt Besucher-IPs bei externem Anbieter ab

Wir haben das Kommentarsystem umgestellt: Ab sofort erfolgt die Kommentierung bei lawblog.de über Disqus, einen spezialisierten Kommentaranbieter.

Nicht dass sowas nicht schon zigmal breitgetreten wurde; datenschutzrechtlich ist das aus meiner Sicht nicht zulässig. Man gibt ohne Not einem externen Anbieter alle IP-adressen der Besucher einer Webseite weiter, ohne dass diese da einwilligen.
Dass das Status Quo ist und jeder Admin-Depp sich da keine Gedanken drüber macht, finde ich schon zum Kotzen genug, dass da ein Anwalt, dessen Beiträge und Ansichten ich sehr schätze mitmacht ist dann aber doch rein zu doll.

Die Änderung bringt verschiedene lange gewünschte Funktionen wie registrierte Benutzernamen oder nachträgliche Editierbarkeit der Kommentare mit sich. Auch können Kommentare hoch- bzw heruntergewichtet werden

Substanz- und ahnungsloses Geschwafel von einem unfähigen (WP-)Admin.  Ich hoffe, der bekommt noch ein paar Hundert Euro für diese Frechheit in den Arsch geblasen … m(

8 Kommentare to “Lawblog kippt Besucher-IPs bei externem Anbieter ab”

  1.  tux. schrieb am 30. Jul 2014 um 22:29 zitieren

    Jo. Wenn’s doch nur eine Möglichkeit gäbe, WordPress mit Editierfunktion auszustatten! Klar – JS-basierte Kommentarsysteme – kann man machen. Isso zum Beispiel. Is‘ halt Firlefanz.

    Teilerfolg: Im Kommentarbereich dort geht’s zu wie beim Postillon. Tja. Schuss ins Knie. Gut so.

  2.  Finkregh schrieb am 31. Jul 2014 um 10:34 zitieren

    http://www.discourse.org/… sieht auch noch schön aus…

  3.  Mike® schrieb am 31. Jul 2014 um 11:55 zitieren

    wat?

  4.  tux. schrieb am 31. Jul 2014 um 12:00 zitieren

    Discourse ist ein schlechtes Forensystem und kein guter „Kommentaranbieter“.

  5.  Mike® schrieb am 27. Nov 2014 um 21:55 zitieren

    Schöne Geschichte dazu: http://www.heise.de/security/m.....67599.html
    Brauch ich unbedingt auch noch, so einen externen Kommentarquatsch!

  6.  tux. schrieb am 27. Nov 2014 um 21:58 zitieren

    Was zur Hölle ist ein Gigya?

  7.  Mike® schrieb am 07. Okt 2017 um 12:01 zitieren

    Heise so:
    Disqus-Hack: 17,5 Millionen Nutzerdaten im Umlauf

    Lohnt sich echt, so ne Kommentarfunktion zu externalisieren!

  8.  Mike® schrieb am 08. Okt 2017 um 23:49 zitieren

    Äusserst spannend dazu auch:
    https://www.lawblog.de/index.php/archives/2017/10/08/neue-kolumne-was-hilft-gegen-cyberattacken/

    Mannomannomann, da fällt mir nix zu ein.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>