Abwesenheitsbenachrichtigungen

für Mailpostfächer sind Spam, man kann’s nicht oft genug wiederholen.

Seit Jahren gibt es da Diskussionen dazu, und die merkbefreiten Befürworter von dem Dreck haben immernoch Oberwasser.
Ich habe mein Leben noch keine solche Benachrichtigung bekommen für eine Mail, die ich selbst versendet habe (wenn man mal von den dämlichen SpOn-PingPong bei Leserbriefen absieht).

Sinn von Abwesenheitsbenachrichtigungen ist mittlerweile nur noch der, dass Leute deren Mailadresse als Spamversender missbraucht werden, dann auch noch gleich den Spam selbst noch mal bekommen. Grossartig, wer denkt sich sowas aus?

Wenn ich ’ne Mail schreibe, und nichts zeitnah zurückkommt, dann kann ich mir auch selbst ausmalen, dass der Empfänger nicht im Haus ist.
Ich würd’s ja gerade noch halbwegs verstehen können, wenn man so eine Nachricht nach – sagen wir – 3 Tagen bekommt und nicht nach 3 Minuten.

Ganz spannend übrigens auch sind „Failure-delivery“-Mails, wo man im Header ablesen kann, dass mit 30 Spam-erkennungs-tools und noch mal sovielen Virenscannern gescannt wurde – incl. Ergebnis, und dann trotzdem der Scheiss rausgeht. Aber dazu ein ander‘ Mal mehr 😉

Technorati Tags: ,

Ein Kommentar to “Abwesenheitsbenachrichtigungen”

  1.  Blacker47 schrieb am 26. Jun 2007 um 19:47

    Ich muss sagen, dass ich bisher weder Spam noch wirkliche Benachrichtigung bekam über sowas bekam noch selber mal sowas aktiviert hatte.

    Allerdings würde ich sowas schon bei Bedarf aktivieren 😛

    Eigentlich gibt es schon Situationen wo man das braucht und keine besondere Rücksicht auf den Missbrauch des e-Mails nehmen will/kann.

    Mike, es gibt genug Situationen, wo Angeschriebene einfach aus sonstigen Gründen nicht sofrt antworten bzw. wo es keine Antwort erwartet/sinnvoll wird/ist. Da wäre es doch oft sinnvoll zu wissen, ob derjenige nicht doch für 30 Tage ans Arsch der Welt verreist ist und evtl. alternative Kontaktmöglichkeit bekommen (z.B. bin in den USA, habe lokale Handynummer +1…)

    Ok hat evtl. auch manchmal nachteil, dass dadurch evtl. eine weitere Möglichkeit für Adressen-Sammler besteht, die Adresse zu verifizieren.

    Für Spamfreie Adressen oder vorgefilterte Mails wäre eine solche Benachrichtigung eigentlich gut brauchbar.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>