Ärger an der Telekom-Hotline – mal wieder.

Heute ging mein DSL wieder nicht. Das Telefon aber schon und so rief ich die Hotline an, man lernt ja aus Fehlern schließlich nicht. Nach einem Hinweis auf tolle T-Produkte (Fernsehen übers Internet kann ich gut gebrauchen, wenn mein DSL-Anschluss nicht geht. Danke dafür, ihr Hur…) durfte ich endlich der Bandansage mein Anliegen und die Anschlussnummer buchstabieren. Nach über zehn Minuten Gedudel werde ich von einer weiteren Bandansage darauf hingewiesen, dass der „nächste freie Berater“ für mich reserviert sei. Endlich. Denkste. Nochmal fünf Minuten Gedudel und es meldet sich wieder die nette Ansage und informiert mich darüber, dass leider gerade alle Kundenberater belegt seien und ich es doch bitte später nochmal versuchen soll. Ich dachte ich hatte reserviert?

Beim nächsten Anruf war dann auch sofort für mich reserviert (natürlich erst nach der Bandansage). Fünf Minuten Gedudel musste ich trotzdem nochmal ertragen, bis sich ein (menschlicher!) Berater meldete. Der wollte dann auch gleich mal die Leitung „durchmessen“, was mir erneute zwei Minuten Gedudel einbrachte. Ergebnis: Wohl ’ne Störung im Knotenpunkt, morgen soll sich ein Techniker bei mir melden. Bei Freunden, die 500m entfernt wohnen und ihren Anschluss beim selben Verein haben, gibt es allerdings keine Probleme mit dem „Knotenpunkt“. Ich bin gespannt.

Author’s Note: Dieser Text wurde offline und unter melodischer Unterstützung der Hotlinemusik verfasst.

Update: Gerade las ich im Spiegel Online folgendes (Hervorherbung von mir):

Der Konzern muss weiter Stellen abbauen, in Griechenland kämpft die Telekom um die Übernahme von Hellenic Telecom (OTE), in Deutschland um die Festnetzkunden und die Verbesserung des miserablen Services.

Verbesserung des oben beschriebenen Service find ich ja super, aber komme ich an der Hotline schneller dran/erreichen die Techniker höhere Ausfallsicherheit, wenn noch mehr Stellen abgebaut werden?!

Update 2: Update 1 konnte gerade nicht abgeschickt werden, weil ich wieder 15min kein Internet hatte. Schnell, die Stellen müssen viel schneller abgebaut werden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Update 3: Wieder ’ne ganze Weile off gewesen. Dieses Mal allerdings in Rekordzeit an der Hotline (nicht eine Sekunde Musik gehört). Trotzdem reicht mir das langsam.

Update 4: Sieben mal in etwa drei Wochen. Dieses mal an der Hotline mit einem tollen Rekord: 44 Minuten und 13 Sekunden Warteschleife!

16 Kommentare to “Ärger an der Telekom-Hotline – mal wieder.”

  1.  Flo schrieb am 14. Apr 2008 um 14:25

    Pfui. Wenn das Internet nicht geht, dann wird es kriminell.

    Vielleicht meinte der Herr Techniker auch einen DSLAM, oder sonstwas. Vielleicht hängst Du auch an einem anderen Hauptknotenpunkt, als die Kollegen 500m weiter.

    Ich hab hier schon Fälle gesehen, da ging in der ganzen Stadt VDSL und ein Haus, bei allen dessen Nachbarhäusern VDSL verfügbar war, war wieso auch immer davon abgeschnitten.

    Aber: Was weiß ich schon, was mit Deinem Netz los ist. Wirst es halt kaputt gemacht haben. :p

  2.  Mike® schrieb am 14. Apr 2008 um 16:48

    [quote post="897"]Wohl ‘ne Störung im Knotenpunkt, morgen soll sich ein Techniker bei mir melden[/quote]
    Kenne ich gut, ist nur ein kleines Problem.
    Nächste Woche ist es ekklektizitive Dyspruktionshemmung, der Techniker ist schon unterwegs und wird Montags darauf eintreffen wollen.
    Nach nur 12 Telefonaten mit der Telekom behebt sich das Problem in 5 Wochen von selbst.

  3.  Greg schrieb am 15. Apr 2008 um 12:01

    Ja, die Knotenpunktproblematik muss tatsächlich öfter herhalten. Ist nicht das erste Mal, dass die das sagen. Scheint ein Synonym der Hotline-Agenten für „Ich hab keine Ahnung und leite das evtl. weiter“ zu sein. Ein Techniker hat sich übrigens nicht gemeldet, immerhin ging aber gegen mittag (also etwa 14 Stunden später) der Anschluss wieder, was mir eigentlich auch reicht. Trotzdem nervig sowas.

  4.  soophie schrieb am 15. Apr 2008 um 16:29

    wer kennt das nicht. bei uns wurde das problem von arcor und zurück gespielt. wie beim Tennis. Nach 1 Monat hatten wir wieder Telefon und ne fette Rechnung, weil jemand unseren Anschluss währenddessen benutzt hat

  5.  Mike® schrieb am 15. Apr 2008 um 16:34

    14 Stunden? Das dürfte Rekord sein 😉

  6.  Greg schrieb am 15. Apr 2008 um 18:54

    Ja, 14 Stunden ist schon nicht schlecht. Ist auch erst das 3. oder 4. mal, dass sowas hier passiert (seit etwa 1,5 Jahren). Da kann man echt zufrieden sein. Wirklich brauchbare Alternativen gibt es in Osnabrück aber auch nicht. Bei Osnatel hätte ich 6 Wochen (!!) auf einen Anschluss warten müssen. Da wäre das 1. Semester fast schon wieder rum gewesen 😉

  7.  Keulchen schrieb am 16. Apr 2008 um 21:10

    Also ich persönlich kann ja über Infocity nicht klagen. Bald 1 Jahr und kein einziges Problem, bloß ne Verdoppelung der Bandbreite *gg*.

  8.  glidesurfer schrieb am 18. Apr 2008 um 19:29

    Na das macht wieder Mut, vor allem dann, wenn man gerade beim Providerwechsel ist und die Telekom gewaehlt hat.

  9.  Greg schrieb am 18. Apr 2008 um 20:31

    War schon zwei mal wieder von der Welt getrennt. Glidesurfer: Ich würde dir Alice empfehlen, wenn das noch geht.

  10.  Greg schrieb am 07. Mai 2008 um 21:46

    Ich glaube ich muss den Provider wechseln.

  11.  utas schrieb am 19. Jul 2008 um 12:00

    Habe gerade den Höhrer an meinem Ohr:
    erster Versuch 13:46 min (es tutet einmal Warteschleife tot)
    zweiter Versuch 20:21 min (HotlineComputer hat Sprachfehler – werde also mit der Internetabteilung verbunden, hm will ich garnicht sprechen hab ein Problem mit dem Telefon.)
    dritter Versuch 17:36 min – Juhu Problem gelöst und deinen Rekord mit 51:43 min geschlagen !!!

  12.  Greg schrieb am 21. Jul 2008 um 0:14

    Nicht schlecht! Dafür waren meine 44 Minuten am Stück 😉

  13.  Isabeau schrieb am 14. Aug 2008 um 18:57

    Ihr seid ja auch selbst schuld 😀

    Wenn man 44 Minuten in der Hotline hängt, dann ist man in irgend ein leeres Wartefeld falsch geroutet worden. Aber kannst ja beim nächsten Mal ein wenig eskalieren und lässt dich dann noch zum Kundenservice durchstellen für eine Kulanzgutschrift und die Erstattung der Telefonkosten (sag einfach, dass du über T-Online angerufen hast 01805 345 345 und die dich durchgestellt haben – die kostet 14 Ct/Min) Aber die machen das dort, die Erstatten dir dann 5-10 EUR Telefonkosten und nochmal 25 EUR Kulanz.. probiers einfach mal aus.

  14.  Manfred schrieb am 07. Jun 2009 um 9:22

    Die letzten Jahre hat DSL light bei mir ganz gut funktioniert. Am letzten Wochenende häuften sich plötzlich die Verbindungsabbrüche so heftig, dass an Ebay oder Banking nicht mehr zu denken war. Die Bits tröpfelten so langsam durch die Leitung, dass ich sie alle einzeln hätte begrüssen können. Merkwürdigerweise trat das Phänomen erst ab ca. 16 Uhr auf. Morgens bzw. mittags lief noch alles normal. Der erste Anruf bei der Hotline war scheinbar erfolgreich. Man wollte einen Techniker auf das Problem ansetzen, der einige Tage später auch tatsächlich eine SMS schickte, dass das Problem behoben sei. Aber nichts war behoben. Die Probleme weiteten sich auf die Mittagsstunden aus. Wieder ein Anruf bei der Hotline. Antwort: Ich solle den Vertrag eben kündigen. Tolle Auskunft. Zweiter Versuch. Nun wollte man mich in den Windows-Einstellungen herauf und herunter jagen. Aber wozu. Dass der Fehler eindeutig nicht bei mir, sondern bei der Telekom liegt, hatte mir ja schon der Techniker mitgeteilt.

    Gestern habe ich mir nun einen USB-Stick von Fritz geholt, um meinen PC an ein bestehendes Netzwerk anzuschließen, das über Kabel gespeist wird. Funktioniert wunderbar. Tschüss Telekom, weiter so !!! Was ich mir nicht verkneifen konnte: Eine schriftliche Beschwerde wegen des Verhaltens der Hotline. Aber passieren wird ja doch nichts.

  15.  DSL schrieb am 19. Mrz 2010 um 14:34

    Also ich muss die Telekom auch mal in Schutz nehmen. Im letzten Jahr erreichten uns im Vergleich zur Kundenzahl mit anderen Internetanbieter relativ wenig Beschwerden über den telefonischen Kundenservice der Telekom. Die meisten Beschwerden hatten wir von 1&1 sowie Kabel Deutschland vor allem wenn es um vertragliche Details ging. Grüße von Beate

  16.  Klaus schrieb am 15. Okt 2010 um 15:29

    Ich war mehrere Jahre Kunde bei der Telekom uns muss sagen: Mich wundert da gar nichts mehr. Ich bin gespannt, wie lange die ihre Kunden noch so schlecht behandeln, bis ihnen alle weggelaufen sind …

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>