Au Mann, Google, es wird immer blöder…

Eigentlich wollte ich schon seit längerem einen etwas längeren Beitrag zu Google und seinen deppischen „Features“ schreiben, kurz mir fehlt die Lust.
Grad aber habe ich wieder ein Schmankerl entdeckt, wo ich mich an‘n Kopp greife und ans Herz, weil mein Blutdruck nicht mit meinen Baldrianvorräten korreliert.

Demletzt gabs einigen Wirbel um fonie.de, wo ich mir erst mal in Ruhe anschauen wollte, wie sich das Pflänzchen so entwickelt, bevor ich mir das Maul drüber zerreisse.
Kurzfassung: es läuft prima, in meinem Test leider etwas arg leise.

Infos dazu findet man über Google, was auch eine gute Überleitung ist.
Werfe ich die Blogsuche von Google an, und suche nach „fonie.de“, scannt Google mein Hirn und weiss, dass ich „link:fonie.de“ zu finden habe. Yeah maan, Finger ab! Das ist so blöd, das ist nicht zu toppen.
Suche ich nach „fonie“, bekomme ich eine Ergebnis-Liste nach Relevanz:

Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 89,499 für fonie. (0.14 Sekunden)

Soweit so fein, sortiere ich den (selben) Spass aber nach Datum, bekomme ich unter 100 Ergebnisse.

Richtig toll natürlich, dass sich das nur 2-3 Mal reproduzieren lässt.

5 Kommentare to “Au Mann, Google, es wird immer blöder…”

  1.  Blacker47 schrieb am 20. Apr 2008 um 10:59

    Du kannst auch so suchen: „fonie.de“

  2.  Mike® schrieb am 20. Apr 2008 um 11:32

    Lustig, ich bin sehr sicher, das hätte ich – ohne Erfolg – getestet.

    Anführungszeichen sind allerdings oft auch nich wirklich zielführend, siehe http://trash-wissen.de/2006-08.....-den-sack/

  3.  Blacker47 schrieb am 20. Apr 2008 um 11:58

    Vielleicht hilft das: http://www.google.de/intl/de/h.....#stopwords

    Da steht unten was zu dem +-Operator.
    Das sind halt vor allem die Nachteile der Automatisierung.

  4.  Mike® schrieb am 20. Apr 2008 um 12:46

    Das is doch Murx, man schaue sich nur mal das von Google vorgegebene Beispiel an:
    Star Wars Episode +I
    wirft unter anderem aus:

    Star Wars – Wikipedia
    2007, Curtis Saxton, David West Reynolds, STAR WARS Kompendium – Die Risszeichnungen. Episoden I-VI, Vgs Verlagsgesellschaft, ISBN 3-8025-3607-X …

    Bei dem Ergebnis kann man sich grad noch streiten, aber man sieht ganz schön, wie scheiss-kaputt die beknackte Korrektur ist.

    Mit Anführungszeichen wird es wieder etwas besser, aber auch da bekomme ich nicht nur Ergebnisse meiner Suche, sondern Variationen.

  5.  Mike® schrieb am 10. Mrz 2009 um 17:41

    Ich suche gerade krampfhaft nach Möglichkeiten, bei der „Massenbearbeitung“ im WordPress-backend mehr als 15 Ergebnisse anzuzeigen (Artikel mit bestimmten Inhalt in eine weitere Kategorie schieben) und da stellt sich mal wieder heraus: WordPress ist ein Schmerz im Arsch.
    Und Google erst, Mannoman:
    http://www.google.de/search?hl.....earbeitung
    3 Ergebnisse, 2 wo nicht beide Suchbegriffe dabei sind, und eins ist eine Datenbank
    http://www.google.de/search?hl.....+wordpress
    Ein Ergebnis. Man vergleiche den Suchbegriff mit dem Ergebnis.

    %$$//($§

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>