auf einen Web-Security-Scanner von Google…

weist heise hier hin.
Was ich mich jetzt frage, erkennt der Scanner auch 2 Jahre gültige Cookies oder ähnliche Datensammelmöglichkeiten und blockiert das benutzen von Diensten, die dieser Art agieren?
Wenn ja, wo muss ich unterschreiben?

2 Kommentare to “auf einen Web-Security-Scanner von Google…”

  1.  xwolf schrieb am 25. Mrz 2010 um 15:37

    Na klar entdeckt er sowas.

    Von allen bösen Dienstleistern.

    Ausser von Google 🙂

  2.  Mike® schrieb am 26. Mrz 2010 um 2:00

    Neuerdingens, ähh, heute gelesen, meint Google den Leuten offen zu erzählen, dass sie in Google-Mail die Ips speichern. Nee, ääh, anders, die machen über die Ips einen Geo-location-scan, um die Nutzer zu warnen, wenn jemand Mails abruft, der nicht zur Location passt. Feature!!1eins

    Quelle: Google Mail prüft Geolokation (intern.de)

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>