Autos anbrennen ist böse

Shut – the – Fuck – up!
Ich als passionierter Robbenficker bin nun nicht wirklich der Mensch, der bekannt dafür wäre, Gewalt gegen irgendwas (ok, ok, mit Ausnahme vom Stammtisch) oder irgendwen gutzuheissen.

Aber wenn ich in unzähligen Blogs zu lesen bekomme, dass das Anbrennen der Bude von dem – ähem – allseits geschätzten Brandstifter Chefredakteur total unschnafte und kontraproduktiv wäre, dann geht mir das Messer in der Tasche auf und fällt mir nur noch ein:
Könnt Ihr nicht einfach verflucht Eure dumme ungewaschene Babbel halten?

Da hat irgendwer, ob das jetzt der Staatsschutz, die Kumpels von dem perversen Brandstifter oder – ach nee? – irgendwelche Antifaschisten/ Antiglobalisten/ Antiwasauchimmer, statt Menschen die Bude vom Chefreaktionär dieses faschistoiden tendenziösen Schmierblatts angebrannt -und was hört man dazu? Schmierigen Unfug:

Brandanschläge auf Autos sind extrem dämlich. Etwas blöderes kann man in Deutschland kaum anstellen. So gewinnt man keine Sympathien bei der bürgerlichen Mitte.

Kleiner Tip: Wenn Ihr das noch ein wenig springerkompatibel umformuliert, dann könnt Ihr unter Umständen noch ’nen dicken Scheck rausschinden.
Kinder, innehalten.

Da ist eine Bude von jemand abgebrannt (worden), der kaum die Hand vor den Mund halten muss, um klarstellen zu lassen, dass das ganze Grobzeug abgefackelt gehört, was für Demokratie auf die Strasse geht und Ihr faselt was von „Autos anbrennen ist böse“? Geht’s noch?

Das war das letzte Mal, dass ich was dazu sag, wenn ihr blutend mit einer Kugel im Kopf auf der Strasse liegt, halt ich auch meine Fresse.

Oder – ach – ich bin ja nicht so – wer sich in Gefahr begibt – nicht wahr, Euer Problem?

P.s.: damit keine Missverständnisse aufkommen: ich bin nicht der Meinung, dass man Leuten die Karre anbrennen sollte, wenn einem die Hetze, die sie direkt oder indirekt vertreten, nicht passt, ich find’s schlicht zum Kotzen, wenn man kostenfrei den Demokratielappen raushängen lässt, obwohl:
1. Kein Täter in Sicht ist, und
2. der eigentliche Brandstifter zum Opfer gemacht wird

Und nochmal der Tenor:

Brandanschläge auf Autos sind extrem dämlich. Etwas blöderes kann man in Deutschland kaum anstellen. So gewinnt man keine Sympathien bei der bürgerlichen Mitte.

Etwas Blöderes? Geht’s noch?
Schonmal in eine Bildzeitung reingeschaut? Auf ’ner Demo die Fresse poliert bekommen? Oder gar eine Kugel in den Kopf? $Politikern beim verfassungsfeindliche Reden schwingen zugehört? Nein?
Na dann: Fresse halten, über’s Wetter bloggen
Vielen Dank.

4 Kommentare to “Autos anbrennen ist böse”

  1.  Zapp schrieb am 24. Mai 2007 um 9:37

    Ach, es geht doch nichts über klare Worte. 😉

    Um meine Haltung klarzustellen: Autos abzufackeln ist vollkommen daneben, egal wer es gemacht hat und egal wem das Auto gehört.
    Ich wäre mir selbst gegenüber unglaubwürdig, wenn ich mich einerseits hinstelle und gegen gegen Überwachung und Einschränkung der Meinungsfreiheit anblogge und andererseits die Umsetzung von politischen Zielen mit Gewalt gutheisse. Wobei ja wirklich noch die Frage ist, wer die Kiste wirklich angezündet hat, die „Globalisierungskritiker“ sind ja in D momentan scheinbar für alles verantwortlich.

    Nur weil Diekmann ein Idiot mit gefährlicher Meinungsmacht ist, verändert das mein persönliches Verhältnis zur Gewalt kein Bisschen. Mir ist völlig egal, wer wessen Auto abgefackelt hat, die Tat ist in sich scheisse und falls es wirklich ein politisches Motiv hatte, auch noch unklug.

    Ich geh dann mal wieder übers Wetter bloggen…

  2.  Mike® schrieb am 24. Mai 2007 um 13:53

    Ich differenziere da etwas, ein Auto kann man ersetzen, für mich geht da die Welt nicht unter.
    Dass da ein Bekennerschreiben aus dem Arm geschüttelt wurde – nun gut, dementieren wird’s keiner, für mich gibt’s da keinen Erkenntnisgewinn.

    Was mich an der Sache stört, dass man sich bemüssigt zu fühlen glaubt, sich davon zu distanzieren, und das ist mein Part: Autos anbrennen ist böse? Und? Noch was? Wasser kocht bei 100 Grad, auf die Strasse kacken ist eklig, Stereoanlage nachts auf Anschlag aufreissen ist nichts, was die Nachbarn sonderlich begeistert, kleine Kinder gehören vor Einbruch der Dunkelheit nicht allein auf die Strasse.
    Das ist mein Standpunkt, wollt’s mal so brutalstmöglich gesagt haben 😉

  3.  Sylke schrieb am 24. Mai 2007 um 16:59

    > auf die Strasse kacken ist eklig,
    sag das den Kötern!

    Autos anbrennen ist nicht böse sondern bescheuert. Wer das macht, spielt genau der Gegenseite in den Arm.

  4. [...] “Trash Log”-Blog fand ich heute einen Artikel, der sich um ein Zitat aus meinen Blog dreht. Es handelt sich um diesen Absatz: Ich muß noch etwas [...]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>