Bastian Sicks Bücher verkaufen sich schlecht…

… zumindest in Apotheken, ich weiss auch nich warum.

Tatsachenbehauptung? Satire? Abmahnfähig?

Wenn ich mir das Trara da so anschaue um eine angebliche Satire der Welt, die auf Google angeblich sinnentstellend verkürzt wiedergegeben wurde, dann fällt mir wirklich nix mehr ein. Na doch, paar Sachen schon, aber bei derart dünnhäutigen Prozesshanseln … naja.

Wenig überraschend geht es im Verfahren des Buchautors Sick gegen Google um dessen Kernkompetenz: das geschriebene Wort. Genau gesagt um ein einziges Wort – “Satire”. Dieses Wort vermisste Sick, als er seinen Namen googelte. Auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse zu “Bastian Sick” tauchte folgender Treffer auf:

Showbusiness: Eklat – Bastian Sick tritt unter Buhrufen ab…

Kernkompetenz. Gnihihi.

Googles Sorgen mit einem gekränkten Autor (lawblog.de)
(Satire) (Notizblog)

2 Kommentare to “Bastian Sicks Bücher verkaufen sich schlecht…”

  1.  tux. schrieb am 05. Feb 2011 um 23:45

    Bastian Sick ist ein wichtiger Autor, der Richtiges schreibt, er hat es selbst in die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „mobil“ geschafft. 😉

    Wieso die, die seine Bücher lesen, trotzdem mieses Deutsch schreiben, ist erstaunlich.

  2.  Mike® schrieb am 06. Feb 2011 um 14:04

    Ui 😮

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>