Bundestag lässt zu Dumpinglöhnen putzen

zumindest sieht es ganz danach aus. Ich finde das nur grossartig und konsequent.

Die Bundestagsverwaltung erklärte, ihr seien weder von der Gewerkschaft noch von anderer Seite Unterlagen vorgelegt worden, aus denen hervorgehe, dass es zu Stundenlohnzahlungen an das Personal gekommen sei, die nicht dem Tarifvertrag entsprechen.

kann man auf der Seite der Süddeutschen lesen.
Wenn ich das mal ins Deutsche übersetzen darf:
Die Bundestagsverwaltung ist zwar in diese Schweinerei involviert, da aber die Bonzen Gewerkschaft nicht aufmuckt, geht das alles seinen geregelten imperialistischen Gang.

Der Bundestag könne bei der Auftragsvergabe rechtlich keine tarifgerechte Entlohnung einfordern.

Meine bescheidene rechtliche Auffassung: die ganze Bagage ab in den Knast und Ruhe ist.

Link: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/939/113826/

6 Kommentare to “Bundestag lässt zu Dumpinglöhnen putzen”

  1.  Greg schrieb am 12. Mai 2007 um 17:30

    Die Putzkräfte werden nicht beim Bundestag direkt angestellt sein. Die arbeiten für ein Unternehmen, dass den Auftrag vom Bundestag bekommen hat. Somit haben die natürlich wirklich keinen Einfluss auf die Gehälter der Arbeitskräfte. Die Verwaltung kann auch nicht bei jeder Firma, die für den Bundestag arbeitet die Löhne kontrollieren. Somit finde ich das nicht so schlimm.

    Wer mich besser kennt, wird auch verstehen, dass ich da mit der Knastforderung eher skeptisch bin 😀

  2.  Mike® schrieb am 12. Mai 2007 um 18:05

    Soweit alles richtig, entschuldigen tut das aber aus meiner Sicht nichts – im Gegenteil.

    Ich find‘ die Chose nicht nur maximal zum Kotzen, sondern auch dreist und menschenverachtend, dass hier zum Einen mit Relativierungen rumlaviert wird, statt deutlich die notwendigen Schritte einzuleiten und zum Anderen, dass unsere ach so geschätzten Parlamentarier sich dazu nicht (ablehnend) äussern.
    Bezeichnend. Drauf spucken möchte man.

  3.  Greg schrieb am 12. Mai 2007 um 18:11

    Die Parlamentarier haben damit doch aber nichts zu tun. In einer Schule sind ja auch nicht die Lehrer schuld, wenn die Putzkräfte unterbezahlt werden, sondern die Verwaltung.

  4.  Flo schrieb am 13. Mai 2007 um 0:09

    Da müßte ich jetzt Greg zustimmen. Gelesen hab ich das auch und aufregen tut es mich ja gar ordentlichst, aber es ist halt leider, leider wirklich so, daß die dort rumregierenden in erster Linie damit nichts zu tun haben.

    Aber heftig finde ich, daß es einen Mindestlohn für Putzkräfte von 7.87 € gibt. Soweit ich das noch weiß, wird man in der Altenpflege als ungelernte Kraft, ebenso wie mit einjähriger Ausbildung bestenfalls genauso hoch bezahlt. Ich muß mal das BAT studieren.

    Also, nix gegen Putzkräfte, aber ich meine halt im Vergleich zu anderen, die deutlich mehr können müssen und weitaus mehr Verantwortung haben, ist das doch affig.

  5.  Mike® schrieb am 13. Mai 2007 um 2:38

    Die Parlamentarier haben damit wohl etwas zu tun.
    Ich spreche da gar nicht von Schuld, sondern von Verantwortung, wie mit dem Thema umgegangen wird.

  6.  Greg schrieb am 13. Mai 2007 um 11:06

    [quote post="481"]Ich spreche da gar nicht von Schuld, sondern von Verantwortung, wie mit dem Thema umgegangen wird.[/quote]

    Ich bezweifel, dass die davon etwas wussten. Ich weiss es sogar besser. Die haben halt auch besseres zu tun, als sich über sowas zu informieren. Für sowas hat man ja eine Verwaltung, damit man sich damit nicht rumschlagen muss.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>