Erdbeeren.

Gefrorene. Aus China. Im September.

Dafür simmer anno 89 auffe Strasse.

Addons für Seamonkey…

bei jedem Update aufs Neue kommt die grosse Quizfrage: laufen alle Erweiterungen noch? (Siehe auch „ältere“ Beiträge zum Thema hier und hier)
Beim Update von SM 2.11 (=FF14) auf SM 2.12 (=FF15) war mir das diesmal zu einfach weil alle meine gepatchten Erweiterungen noch laufen…
Jetzt hab ich mir mal testweise ein neues Profil gemacht und das sieht derb blöde aus. Besonders hervorzuheben ist hier (addons.)Mozilla.org, die mir richtig derbe auf den Sack gehen. Davon später.

Alle folgenden Addons (Beschreibungen jeweils von Mozilla.org) funktionieren in Seamonkey 2.12.
Bei den meisten muss man allerdings nachhelfen, entweder indem man sie herunterlädt (und von lokal installiert) oder herunterlädt und die install.rdf patcht.

Anstandslose Installation ohne Zicken:

  • Adblock Plus 2.1.2 http://adblockplus.org/de/
  • ColorZilla 2.8 http://www.colorzilla.com/
    Erweiterte Pipette, ColorPicker, Farb-Palette, Seiten-Zoom und andere Tools für die Informationen aus Webseiten anzuzeigen
  • FireShot 0.98.17 http://screenshot-program.com/fireshot/
    Machen Sie Screenshots von ganzen Webseiten, die Sie dann bearbeiten und speichern (JPEG, GIF, PNG, BMP), drucken, in die Zwischenablage schieben, an externe Bearbeitungsprogramme oder E-Mail-Empfänger senden können. Zusätzliche Kommentar-Tools (Text, Freihandzeichnung, Highlightings) ermöglichen eine schnelle und einfache Art, die Captures zu dokumentieren.
  • Flashblock 1.3.18 http://flashblock.mozdev.org/
    Ersetzt Flash-Objekte in Websites durch eine Schaltfläche. Erst durch einen Klick werden die Flash-Inhalte angezeigt.
  • Html Validator 0.9.5.0 http://users.skynet.be/mgueury/mozilla/
    Adds HTML validation to the View Page Source of the browser. The validation is done by Tidy or a SGML Parser from W3c.
  • HTTPS-Everywhere 3.0development.6 https://www.eff.org/https-everywhere
    Encrypt the Web! Automatically use HTTPS security on many sites.
  • Mnenhy 0.8.5 http://mnenhy.de/
    Mozilla-Verbesserungen mit Schwerpunkt auf Mail &News
  • NewsFox 1.0.8.4 http://newsfox.mozdev.org/
    RSS/Atom-Newsreader
  • Live HTTP headers https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/live-http-headers
    Zeigt die HTTP Header einer Seite.
  • YesScript https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/yesscript
    Eine schwarze Liste für JavaScript.

Die dümmste Browsererkennung jenseits von Timbuktu…

…kann man regelmässig auf addons.mozilla.org bewundern, wo Experten sitzen, die es eigentlich besser wissen müssten:

Nicht verfügbar für Firefox 2.12

m(
Kandidaten:

  • Firebug 1.10.0 http://www.getfirebug.com/ Web Development Evolved.
    • Firepicker 1.4.0 https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/firepicker
      Simple color picker plugin for Firebug.
    • CSS Usage 0.2.6 https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/css-usage
      Firebug extension to view which CSS rules are really used on your site.
    • FireFontFamily https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/firefontfamily/
      Highlight the rendered font-family in Firebug
  • Forecastfox 2.2.1 http://www.getforecastfox.com/
    Get international weather forecasts with this highly customizable extension
  • Greasemonkey 0.9.13.1 http://www.greasespot.net/
    Ein Benutzerskript-Manager für Firefox
  • Stylish 1.2.6 http://userstyles.org/
    Anpassen des Aussehens von Websites sowie der Programmoberfläche mit Hilfe eigener CSS-Stile.
  • Download Statusbar 0.9.7.2 https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/download-statusbar
    Überwachung und Verwaltung von Downloads über eine übersichtliche Statusleiste
  • It’s All Text! 1.6.4 https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/its-all-text/
    Edit textareas using an external editor, because it’s all text!
  • Ghostery https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/ghostery
    Benachrichtigt Sie über die unsichtbare Web-Elemente, die in der aktuellen Seite. Einschließlich der web bugs, JavaScript Bibliotheken, usw.
  • Nicht verfügbar für SeaMonkey 2.12m(
    • Web Developer 1.2.1 http://chrispederick.com/work/web-developer/
      Adds a menu and a toolbar with various web developer tools.
    • User Agent Switcher 0.7.3 http://chrispederick.com/work/user-agent-switcher/
      Adds a menu and a toolbar button to switch the user agent of a browser.

falsche Angaben in der install.rdf:

  • Auto Copy 1.0.1 http://autocopy.mozdev.org
    Kopiert den ausgewählten Text in die Zwischenablage. Wie Linux oder mIrc.
  • DictionarySearch 3.6.1 http://dictionarysearch.mozdev.org/
    Looks up selected word in an online dictionary
  • Enigmail 1.4.4 http://www.enigmail.net/
    OpenPGP message encryption and authentication
  • Extension List Dumper 1.15.2 http://www.sogame.cat/
    Gibt eine Liste aller installierten Erweiterungen aus
  • FireFTP 1.99.4 http://fireftp.mozdev.org
  • Grab and Drag 2.8.2 http://grabanddrag.mozdev.org/index.html
    Enables Adobe Acrobat-style grab and drag scrolling in Mozilla applications.
  • MeasureIt 0.3.9 https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/measureit/
    Draw out a ruler to get the pixel width and height of any elements on a webpage.
  • Linkification 1.3.8 https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/linkification/
    Converts text links into genuine, clickable links.

Seite nicht gefunden (404 oder 500):

Sonstiges:

  • BetterPrivacy 1.67 http://netticat.ath.cx/extensions.html„Super-Cookie Safeguard“

    Fehler: Add-on installation and download: Currently available only between GMT 05 and 07 am. Please try again at a later time. Now it is GMT 15:21:55

    :o

* install.rdf patchen:

Die Erweiterung herunterladen und mit einem Pack-Programm bspw. 7zip öffnen. Im Archiv die install.rdf um folgenden Eintrag ergänzen (oder einen evtl. bestehenden korrigieren):

        <!– Seamonkey –>
<em:targetApplication>
<Description>
<em:id>{92650c4d-4b8e-4d2a-b7eb-24ecf4f6b63a}</em:id>
<em:minVersion>2.0</em:minVersion>
<em:maxVersion>99.*</em:maxVersion>
</Description>
</em:targetApplication>

Archiv speichern, installieren.

 

Heute auf ner Party…

ich da jedenfalls so und einer packt sein Handy aus und zeigt Urlaubsfotos. Nach 10 Minuten war der Spuk dann vorbei.
Keiner kuckt Youtube, keiner Fratzenbuch und Mails sind auch irgendwie egal, alle unterhalten sich über dies und das und das Internet ist ganz weit weg.

Dass ich das auf meine alten Tage nochmal erleben darf, hätte ich nicht gedacht…

Hallo Herr Küppersbusch! (taz)

in der letzten Zeit wurde Deine Montagskolumne in der TAZ (Wie geht es uns, Herr Küppersbusch?), die ich sehr schätz(t)e, zunehmend flacher und langweiliger, der oftmals einzige Grund diese zu lesen, ist dann doch das dummbräsige Gefasel auf dem Restholz.
Heute fand ich übrigens besonders erheiternd:

In Schleswig-Holstein wird gerade eine „Dänenampel“-Koalition aus SPD, Grünen und dem Südschleswigschen Wählerverband geschmiedet. Darf der Däne den Deutschen regieren?

In Polen oder Belgien genießen die deutschstämmigen Minderheiten politische Privilegien wie Schutzklauseln oder garantierte Senatorenämter. Das wäre ein hübsches Krisenexperiment: keine 5-Prozent-Hürde für eine türkisch-deutsche oder Polonia-Partei. In Brandenburg würden Sorben ohne Hürde antreten dürfen

(https://www.taz.de/Die-Woche/!93294/)
Hah, lustig! Die Polen und die Belgier, die sind ja mal lustige Völkchen. Das könnte uns in Deutschland natürlich nie passieren:

Ausgenommen von der Fünf-Prozent-Hürde sind teilweise die Parteien nationaler Minderheiten. So wird der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) in Schleswig-Holstein, der die dort ansässige dänische und friesische nationale Minderheit repräsentiert, davon ausgenommen. […] erstreckt sich gemäß § 6 VI Satz 2 des Bundeswahlgesetzes inzwischen die Befreiung von der Fünf-Prozent-Hürde auf alle Parteien nationaler Minderheiten in Deutschland. Neben dem SSW existieren derzeit die 2005 gegründete Lausitzer Allianz als Partei einer nationalen Minderheit, nämlich der Sorben in Brandenburg und Sachsen, und die 2007 in Niedersachsen gegründete Partei Die Friesen, die sich in ihrer Satzung auch als Partei einer nationalen Minderheit bezeichnet.

Fünf-Prozent-Hürde in Deutschland (wikipedia)

Journalist müsste man sein…

Getestet: „Fa men ‚Speedster‘“…

wenn man den Geruch von Klosteinen mag: unbedingte Kaufempfehlung.

XP nachträglich auf AHCI/SATA umstellen

is lustig, was man im Netz so alles für einen Schwachfug dazu findet. Die eher harmlose dümmliche Variante auf jeder zweiten Seite/Forum zum Thema ist „das macht man gleich bei der Erstinstallation rein“. Ja weiss ich. Ich mache aber nicht auf allen Rechnern eine Erstinstallation.
Ein paar Versuche hab ich dazu gestartet, http://www.blah-blah.ch/it/how-to-s/enable-ahci/ war zielführend.
Leider auf Englisch.
Die Kurzkurzfassung auf deutsch:
Man holt sich den richtigen Treiber, geht im Gerätemanager auf „IDE-ATA-Blubb-Controller“ und stellt via „zu installierenden Treiber selbst wählen“ die dort vorhandenen „Serial Ata Storage Controller“ um. Beim Neustart stellt man im Bios auf AHCI/SATA um, fertig.

Da geht er hin der Datenschutz…

Grad geht der Shitsturm der StasiGooglefanbois wieder los, nachdem vor Wochen irgendein fachkundiger Datenschutzbeauftragter Köfferchen mit bedruckten Papierscheinen heimtragen durfte, oder, was eher anzunehmen ist, einfach nur inkompetent mit halbem Ohr und halbem Auge da hingeschaut hat:

auf Anforderung des Webseitenbetreibers das letzte Oktett der IP-Adresse vor jeglicher Speicherung gelöscht wird, so dass darüber keine Identifizierung des Nutzers mehr möglich ist. Die Löschung erfolgt innerhalb Europas;

Der gute Mann kann mir sicherlich erklären, wie mein letztes Oktett „innerhalb Europas“ gelöscht wird, wenn der Server auf dem das Analytics läuft in den USA steht.
Der gute Mann kann mir sicher auch erklären, warum mit einer halbherzig teilweise anonymisierten IP alles schnafte sein soll, wo es doch auch Cookies, Useragenten/ „Browser-Fingerprint“ und dergleichen gibt.

Grosse Einleitung, ne?
Das interessiert keine Sau, was die Leute interessiert ist, wenn heute ein anderer Datenschutzbeauftragter kommt und sinngemäss meint, nee, alles Bullshit, das ist nicht datenschutzkonform. Da sindse alle aus‘m Häusschen die Dummbatzen und kommen mit Verschwörungstheorien und hastenichgesehen. Die Politiker wollen uns unser schönes Internet kaputtmachen!
Grad bei Perun zum Thema der erste Kommentar:

Panikmache, wie so oft.

Btw.: Hat eigentlich schon jemand in freier Wildbahn den angeblich „datenschutzkonformen“ Tracking-code gesichtet? Nein? Ach.

Das wäre alles nur halb so schlimm, wenn’s nicht noch Facebook (&Co) gäbe wo sich die Dilletanten aller Länder vereinigen. Unter anderem Thomas Knüwer, dessen Texte ich eigentlich schätze, der sich an Voßkuhle derart peinlich einen abrantet, dass einem schlecht wird. Ich kann schlecht einschätzen, ob der Herr Voßkuhle eine Flachzange ist oder nicht, aber wenn ein Herr Knüwer, dessen Blogleser ihre IP bei mehr als einer Handvoll Datensammler abkippen müssen, meint, Leute, die sich ernsthaft mit Datenschutz und einhergehenden Problemen befassen, zu belehren, dann wird’s ganz knuffig.
In den Kommentaren zum Artikel ist neben den ganzen Dummbatzen gut informierten Mitbürgern die Knüwers Horizont teilen ein einziges Widerwort zu finden.

Da simmer also nu. Es ist zum Kotzen.

Edit: Thematisch ganz nah dran:
Thilo Weichert und die Facebookaffäre (tuxproject.de)
Für meinen Geschmack etwas zu sachlich ;)

Um klar zu sehen…

Golem zur Besprechung eines Smartphones:

Außerdem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte. Dem Vormodell lag noch eine Speicherkarte mit 8 GByte bei, beim Pro+ gibt es keine mehr dazu. Eine Verschlechterung gibt es auch bezüglich der Mobilfunkfunktionen

(Hervorhebung von mir)

Das „auch“ bezieht sich nach meinen bescheidenen Deutschkenntnissen auf die SD-Karte, ne? Die grosse Quizfrage ist nun; wo ist da bitte die Verschlechterung? Was soll $Käufer mit einer 8GB-SD-Karte anfangen? Zu den anderen 15 ins Kramfach legen?
Das einzig Sinnvolle wäre, eine 32GB-karte dazuzulegen, diese würde das Gerät aber unnötig verteuern.
Meine Meinung: Keine SD-Karte ist für alle Parteien das wirtschaftlich und ökologisch sinnvollste, der User kann dann selbst entscheiden, ob die Karte aus seinem alten Handy reicht, oder ob er sich eine in der Grösse seiner persönlichen Prioritäten zukauft.

Btw: Apropos Verschlechterung; Jemand ’ne Idee, wann endlich die ersten SDXC-Smartphones kommen? Der Standard ist afaik 2 Jahre alt und nix in der Richtung in Sicht…
Btw²: Bin mal gespannt, wann der erste Trouble von Blackberry zu dem Design kommt…

Quelle: Gingerbread-Smartphone mit Hardwaretastatur (golem.de)

zum Lebensmittelklarheit.de-Hype…

kann ich natürlich auch nich meine Fresse halten, zum einen, da ich die ganzen mimimimi-hype-lahm und dergleichen Äusserungen zum Thema nicht wirklich nachvollziehen kann, zum anderen, da es aus ausreichend anderen Gründen einfach tatsächlich mal Crap vom Feinsten mit alkoholhaltiger Sprühsahne ist.

Das fängt an, dass man für so ein blogiges 08/15-System ein CMS namens „Open Text Web Solutions“ braucht, wo das „open“ dafür steht, dass der Preis des Systems nach oben offen ist. Kurze Recherche dazu sagt mir (2008), dass das wohl in der Minimalversion um die 25000$ kostet, da is wohl noch kein Template oder Einrichtung etc. dabei. Ob die Verbraucherzentrale für derlei Nepp zuständig ist, ist mir unbekannt.

Als Nächstes fällt zu dem ganzen Geschrei darum auf, dass die es tatsächlich hinbekommen mit 10 (zehn!) bemängelten Produkten ihren Server dahingehend abzuschiessen, dass sie es bis boocompany schaffen (auf deutsch: mehr oder weniger offline sind). 10 Beiträge! Mit einem System was 5-stellige Beträge kostet! Respekt!

Andererseits muss man sehen, dass die bisher 10 Produkte trotzdem einigen Spass generieren, was die wenigen Stellungnahmen der Hersteller betrifft. Beispiele:

Eine Irreführung ist weder er-kennbar noch beabsichtigt.

(GustoLand GmbH)

Die Aufmachung unserer Schokolade entspricht traditionellem Handelsbrauch und erfolgt in voller Übereinstimmung mit dem Lebensmittelrecht.

(Piasten GmbH)

Mein persönlicher Favorit der Hersteller-kommentare:

Nach unserem Informationsstand ist es derzeit mehr als zweifelhaft, ob es das geplante Internetportal mit der Initiative „Klarheit & Wahrheit“ überhaupt geben wird. Nicht nur der BLL und der BDI haben grundsätzliche Bedenken gegen das Internetportal erhoben, sondern es liegen mittlerweile auch mehrere Rechtgutachten vor, die zu dem Ergebnis kommen, dass der Betrieb eines produktbezogenen Internetportals in der geplanten Art und Weise rechtwidrig wäre. Daher sehen wir derzeit keine Veranlassung eine im Zusammenhange mit diesem Internetportal zur Veröffentlichung vorgesehene Stellungnahme abzugeben.

(CFP Süßwarenhandel GmbH & Co. KG)

Fassen wir zusammen: für „Lebens“mittel ist kein Abfall zu billig und kein Betrug zu krimininell aber für die PR-Abteilung und Pressesprecher etc.  wird das Geld mit vollen Händen ausgegeben.

Äääh, was wollte ich noch? Ach. Irgendwo las ich, dass die Hersteller sich darüber im Voraus beschwert haben, dass sie dort an den Pranger gestellt werden würden. Das ist leider nicht der Fall. Ich vermisse Informationen darüber, zu welchen Konzernen die jeweilig nichtssagend „an den Pranger gestellten“ Firmen gehören. Ich wüsste gern, welche weiteren Produkte eine Firma vertreibt, die durch Beschiss oder kreative Auslegung der Gesetze aufgefallen sind.

Desweiteren hätte ich gern einen RSS-Feed. Der war nich mehr drin, weil der weitere 5000 Latten kostet? Maaan, geht’s noch etwas blöder?

Journalismus und Korruption Mumpitz bei der „Zeit“

Die „Zeit“ als eines der letzten ernstzunehmerenden „links“liberalen Medien ist seit längerer Zeit schon von allen guten Geistern verlassen, heute schiesst sie mal wieder den Vogel ab mit einem Artikel, den man in Ermangelung anderer mit gesundem Menschenverstand zu erklärenden Möglichkeiten eigentlich nur als gekauft erklären könnte zum Thema „grüne Gentechnik“.

„grüne“ Gentechnik ist schonmal was feines, was den StandardZEITleserdeppen einstimmen kann auf das was kommen muss:

Ökoterror
Die Gegner der grünen Gentechnik werden gewalttätig.

Könnt Ihr mal in Euer korruptes Buch zurückgehen? Die „grüne“ Gentechnik IST gewalttätig. Die „grüne“ Gentechnik geht über Leichen, entzieht arbeitenden Menschen BEWUSST ihrer Lebensgrundlage. „Grüne“ Gentechnik tötet Menschen (und Tiere).

Weil die meisten Aussaaten offene wissenschaftliche Fragen beantworten sollen, vernichten die Aktionen die Arbeit von Jahren.

„Grüne“ Gentechnik vernichtet die Arbeit von Jahrtausenden.

Diesmal nahm die Auseinandersetzung jedoch eine neue, eine gewalttätige Dimension an. Die Angreifer waren vermummt und bewaffnet. Sie drohten den Sicherheitskräften am Feldrand mit körperlicher Gewalt, erzwangen die Herausgabe von Handys und Akten.

Dummkopf. Wen willste damit verarschen? ZEIT-leser? „Grüne“ Gentechnik fordert die Herausgabe von Leib und Leben. Nicht andersrum.

Die Eskalation zeigt zunächst: Viel zu lange hat der Rechtsstaat die Attacken auf die Forschungsfreiheit als Kavaliersdelikte behandelt. Den Tätern fehlt, das zeigen die Bekennerschreiben, jegliches Unrechtsbewusstsein.

Vom Rechtsstaat bin ich auch ein grosser Fan. Vielleicht findet der heraus, welcher gewalttätige Konzern dieses peinliche Gewimmer zu verantworten haben könnte.
Wo muss ich unterschreiben?

Pages:  1 2 3 4 ... 28 29