Ubuntu Lucid Lynx und fglrx

Seit ein paar Tagen ist die neue Ubuntu-Version 10.04 „Lucid Lynx“ (Long Term Support) als final öffentlich. Und wie das so ist: bevor man sich anguckt, was daran problematisch werden könnte, installiert man das einfach mal. Das sind doch Profis, die werden schon nicht irgendwas veröffentlichen, sondern alles vorher getestet haben. Ist aber – ebenfalls typisch – nicht so. Und so ist es eigentlich wenig überraschend, dass nach Upgrade der alte Grafikkartentreiber (fglrx) nicht mehr läuft. Es gibt aber einen OpenSource-Treiber von ATI, der zwar nicht ganz so toll ist, aber wenigstens läuft – inkl. 3D-Beschleunigung. Leider funktioniert die Anleitung bei UbuntuUsers im Gegensatz zum Treiber nicht.

Lösung

Als erstes muss der richtige Treiber runtergeladen werden. Das geht wie beschrieben auf der ATI-Support-Seite. Anschließend musste ich allerdings erstmal alte Treiberreste entfernen:

sudo apt-get purge fglrx-*

Erst anschließend kann dann der neue Treiber installiert werden. Allerdings nicht mit dem Code aus der Anleitung, der führt zu Fehlermeldungen. Der letzte Teil muss weggelassen werden, die Infos holt sich das Script selber. Dafür aber mit sudo. Also einfach:

sudo sh ati-driver-installer-10-4-x86.x86_64.run

(Der Dateiname muss natürlich ggf. angepasst werden.) Nach kurzer Zeit startet ein Wizard, der zwar keinen Schönheitspreis kriegt, aber schnell und einfach durch die Installation führt. Anschließend einmal rebooten und voilá: Es läuft. Compiz muss zwar neu eingestellt werden, aber das ist verschmerzbar. Hoffentlich hilft das/funktioniert das bei euch.

Hach, Gimp

chatlogs hatten wir ja hier lang nich, hier kommt mal wieder eins:

  • 01:09:30: OTR: ja Gimp soll mal die komplette Menuführung aufräumen
  • 01:09:43: OTR: Filter ordentlich sortieren und intuitiever machen
  • 01:09:51: OTR: ein schmerz im Arsch, seit Jahren predigen das alle
  • 01:10:13: OTR: und die scheiß Ebenenrahmen per Default weg. Und das Schrift-Werkzeug ist auch der letzte Scheiß
  • 01:10:52: OTR: das schlimmste finde ich dass das mehere Programmfenster sind
  • 01:10:57: OTR: ja
  • 01:11:03: OTR: das geht echt mal gar nicht
  • 01:11:19: OTR: aber gimpshop reissts leider auch nich
  • 01:11:35: OTR: das kotzt eigentlich auch ALLE an. Nur ein paar FreeSoftware-Nazis verteidigen das immer als innovatives System, aber heimlich kotzt es die selber auch an

(kursiv=ich)

Kein Songbird mehr für Linux

oder zumindest keine Stable mehr, sagt Heise:

Der Open-Source-Mediaplayer Songbird soll zukünftig nur noch als Windows- und Mac-OS-X-Version weitergepflegt werden, wie Georges Auberger, Vice President of Engineering, im Songbird-Blog schreibt.

Gründe gibt’s keine, ausser dass der LinuxAnteil der Songbirdnutzer 10,x Prozent beträgt. Was? Ja. Was? Ja. Was?
Viele Fragen, wenig Antworten, egal. Andererseits nämlich, frage ich mich, wo der Support für Windows ist. Ich habe vor ein paar Wochen nach Jahren Songbirdabstinenz mal wieder einen Versuch gestartet, und bin wider Erwarten eigentlich realtiv zufrieden damit. Eine Sache, die sich seit der ersten Beta nicht oder nur wenig geändert hat, ist die Trägheit. Das wird so lang auf meinem XP verweilen, bis ich was vernünftiges schnelleres gefunden habe. (Nein, VLC habe ich die letzten Jahre über mich ergehen lassen.) Weiterlesen »

Spass mit‘m App-store

haben die Superduper-app-Entwickler da grad.
Bzw. – ähem – natürlich nicht die Entwickler, sondern die 2 Leute, die sich den Lizenzvertrag tatsächlich durchgelesen haben.

Jeden Morgen steht ein Depp auf, der einem anderen Deppen einen dicken Bündel viereckiges Geld überweist…

Das Bittere an der ganzen Geschichte: Microsoft ist zwar ein grosser Haufen Schmerz im Arsch, mit „Windows Phone 7“ greifen die mal so derb ins Klo, dass es nicht mehr feierlich ist, aber was Apple-fanbois sich da so hinten reinschieben lassen, das passt auf keine Kuhhaut.

Link: All Your Apps Are Belong to Apple (netzpolitik.org)

Der Seamonkey Feedreader

Seit Seamonkey 2.x ist in der Suite (und in Thunderbird 3.x) ein Feedreader integriert.
Mein erster Gedanke nach der erstmaligen Benutzung: schnell zurück zu Forumzilla. Leider funktioniert Forumzilla nur bis Seamonkey 1.1.x, also dachte ich, ok, versuchst Du Dich mit dem Feedreader anzufreunden. Das fällt mir bis heute extrem schwer.
Anfangen tut das bei den Einstellmöglichkeiten der Abos, möchte man nicht für jeden Feed einen eigenen Ordner, dann ist umständliche manuelle Nacharbeit notwendig.
Hier mal die Vorgehensweise:

  • Feed abonnieren. SM erstellt einen neuen Ordner, und in diesem Ordner die Feed-“kartei“
  • Abonnements verwalten
  • Neuen Ordner aufklappen
  • Feed-kartei anfassen und in den Root oder einen vordefinierten Ordner schieben (ich habe hier (allgemeine) feeds, kolumnen, webdesign). Grossen Spass bereitet das Verschieben, wenn man 50+ Feeds irgendwo hat. Dann scrollt man, bis die Sonne untergeht.
  • Abo-verwaltung schliessen
  • In der Ordner-liste den überflüssigen – nun leeren – Ordner löschen (Ja, das geht nicht über die Abo-verwaltung!)
  • Im Papierkorb den Ordner löschen (ja, Shift+Del funktioniert nicht bei Feeds)

Diese Vorgehensweise darf man bei jedem neuen Feed wiederholen.
Desweiteren sind die Sortiermöglichkeiten in der Abo-verwaltung nicht nur begrenzt, sondern nicht vorhanden.

Nun hat man sich seine Feeds schön sortiert, da möchte man die Ausgabe vielleicht anpassen. Ich bevorzuge einen (Reintext-)Anreisser mit Link. Wenn mich ein Thema interessiert, dann besuche ich generell die Webseite. Zum einen, weil mich auch der Kontext und die Kommentare interessieren, zum anderen, da mir mein Mail(=feed)-fenster zu klein ist.
Das ist mit wenigen Handgriffen erledigt:

  • Bearbeiten -> Mail+News-Einstellungen -> Feeds
  • Als Standard die Artikel-zusammenfassung anzeigen.

Sollte man das vor dem erstmaligen Gebrauch des Feedreaders vergessen, dann kann man bei einer Quazillion Feeds das manuell anpassen:

  • Abo-manager öffnen
  • Feed doppelklicken
  • Als Standard die Artikelzusammenfassung…

Fertig? Das kann’s doch noch nicht gewesen sein? In der Tat. Ansicht -> Feedartikel -> Als reiner Text.
Den letzten Schritt kann man sich übrigens sparen, er funktioniert nicht.

Wenn man Glück hat, dann werden jetzt für alle Feeds nur die Anreisser angezeigt. Wenn man Pech hat, dann nicht, dann kann man nochmal alle Einstellungen abgrasen, um festzustellen, dass man alles richtig gemacht hat. Manchmal hilft ein SM-Neustart dem auf die Beine – manchmal aber auch nicht.

Weiter geht’s.  Ein knuffiges Feature, was sicher ein paar Leuten stark entgegenkommt, mir aber derbst auf‘n Sack geht, ist das downloaden von MP3&Co, wenn in den Feeds welche verlinkt sind.
Dieses Feature kann man nicht deaktivieren. Viel Spass für Leute, die per UMTS im Netz sind, mir reicht’s aber mit DSL 768 auch schon.

Des Weiteren kann man die Abholfrequenz für einzelne Feeds nicht manuell herunter- oder heraufsetzen. Lustiger Effekt davon ist, dass bei grosser Anzahl von Feeds durch das gleichzeitige Abholen der Mailer und der Browser für mehrere Sekunden komplett einfrieren. Bei mir mit etwa 100 Feeds etwa 10 Sekunden.

Fazit: Wer den Feedreader wechseln will, sollte (momentan) zu allerletzt Seamonkey in Betracht ziehen.

UTF-8 als Standard-Zeichenkodierung unter SciTE

Da viele danach suchen und dann auf diesen alten Artikel stoßen, gibt es hier jetzt eine kleine Erklärung, wie man UTF-8 als Standard-Zeichensatzkodierung unter SciTE einstellt.

In den User-Einstellungen (Options → Open User Options File) muss einfach die Code-Page-Einstellung wie folgt angepasst werden:

code.page=65001

Nach dem Speichern der Datei sollte SciTE bei jedem Start UTF-8 als Standard-Encoding verwenden.

WordPress: Seiten und Artikel im Menü mischen

hc_037Demletzt hab ich mich mal ganz dezent drüber ausgelassen, dass es in WordPress im Gegensatz zu jedem anderen ordinären Wald- und WiesenCMS nicht möglich ist, Seitenkategorien mit Artikelkategorien zu mischen UND zu sortieren.
Das ändert sich nun, Konrad hat ein Plugin namens Page-Cat-list geschrieben, welches das ganz komfortabel tut.
Version 0.1.1 macht schon alles, was das Herz so begehrt, bis Version 1.0 kommen noch paar schöne Sachen hinzu, bspw. HinzuMischen und Sortieren von Tags, Seitenauswahl per Titel statt ID, Klickibunti, welche Kategorien man haben will etc.
Ab Version 2.0 kann man sich den ganzen Spass dann im Frontend zurechtschieben.

Ok, das mit dem 1.0 und 2.0 hab ich mir jetzt ausgedacht, aber wer weiss 😮

Link zum Widget/Plugin: WordPress: Seiten und Kategorien in einer Liste darstellen (ja-nee.net)
Update: Es gibt eine Überarbeitung: Kleines Update zum Widget (ja-nee.net)

Firebug in Seamonkey 2.x

firebug-seamonkey-2

AFAICS adding this to chrome.manifest is all that is needed to make Firebug 1.5X.0b1
work in SM 2.0:
overlay chrome://navigator/content/navigator.xul
chrome://firebug/content/browserOverlay.xul

(von hier)
Kurze Übersetzung auf Deutsch: Weiterlesen »

Seamonkey 2.0 ist da!

Das Warten hat endlich ein Ende, endlich ist er da. Ich hab ja schon bei der Alpha2 ne Kleinigkeit geschrieben, wie Klasse das läuft, nun heute ist endlich die Final da.

Ein paar „Probleme“ gibt’s nach wie vor, Weiterlesen »

Ubuntu auf HP 615 (AMD-64) (Tutorial)

Soooooooooooo einen Hals!!!!!!!!!!!!11111111111eins

Auflösung: Will man Ubuntu auf so einem Gerät haben, ist es am günstigsten, wenn man arbeitslos ist, keinen Lebenspartner und streng genommen am besten überhaupt keine Freunde und kein Leben hat.
Das Gerät zu überreden, Sound wiederzugeben ist eine wochenfüllende Veranstaltung, wenn, ja wenn man nicht doch auf die glorreiche Idee kommt, statt Ubuntu 9.04 zu installieren die Version 8.04 (LTS) zu nehmen.

Pages:  1 2 3 4 ... 9 10