Doofe Kunstnamen

Mit .net anno dunnemals ist ja MS schon ein halbwegs guter Griff ins Klo gelungen, möchte man sich informieren und gibt .net mal in eine Suchmaschine ein, so kann man gleich auf der ersten Seite sich über

KATH.NET – Katholischer Nachrichtendienst
Katholische Webzeitung mit täglichen News zu kirchlichen und politischen Themen.

und dergleichen ähnlich informative Ergebnisse freuen, zum Glück gibt’s für die etwas Fortgeschritteneren die Möglichkeit nach DotNet zu suchen. Voila. Passt grad noch.

Immer wenn man dann aber denkt, es geht nun nicht mehr wirklich noch etwas dööfer, dann kommen irgendwelche beschruppten Marketingstrategen her und meinen den grossen Durchbruch mit – ähem – ach ja:
Microsoft .. Will mit ‚M‘ eine neue Programmiersprache auf den Markt bringen (gulli.com)
zu schaffen.
Schon wieder April? Es bleibt spannend.

Ubuntu, Seamonkey und Adblock (Plus)

Ein automatisches Seamonkey-Update (auf 1.1.12) hat mich gerade Adblock gekostet. Ich weiß nicht warum, es war jedenfalls weg. Weder Adblock noch Adblock Plus ließen sich installieren. Per sudo geht es zwar, aber dann halt nicht wenn man Seamonkey normal startet. Das Problem mit den Schreibrechten unter Ubuntu beim Installieren von Erweiterungen hatte ich ja schonmal beschrieben. Dieses Mal scheint aber gar nichts zu helfen.

Es wird Zeit für Seamonkey 2, in dem soll man Erweiterungen wie in Firefox installieren können. Surfen ohne Adblock? Geht gar nicht!

Google’s Chrome

Man kann es ja schon fast nichtmehr lesen, die Blog- und Newsbeiträge zu Googles neuem Browser Chrome. In Ermangelung eines Windows-Systems in Reichweite konnte ich die Software bisher zwar nicht testen, dieser Beitrag soll aber auch weniger auf die eigentlich Software eingehen, sondern auf die Diskussion und auf die neue Doppelrolle Googles.

Das generelle Abfeiern des Browsers schon jetzt kann ich nicht nachvollziehen. Die Oberfläche sieht für mich nicht besonders innovativ aus, vielmehr denke ich dabei an eine Mischung aus Opera (Tabs ganz oben), IE7 und Firefox 3. Die ebenfalls häufig gelobten separaten Prozesse für jedes Tab hat der IE 8 auch, Firefox wird nicht lange auf sich warten lassen. Die angeblich so tolle neue JavaScript-Engine V8 scheint zwar wirklich schnell zu sein, allerdings wird Mozillas TraceMonkey (kommt in FF 3.1) noch schneller werden. Weiterlesen »

Stylish-Erweiterung für Firefox/Seamonkey

Gerade bin ich auf diesen Blogpost gestoßen, in dem Matt Mullenweg (WordPress) und Garrett Camp (StumbleUpon) von ihren Lieblingsextensions für Firefox berichten. Letzterer nannte unter Anderem Stylish, eine Erweiterung, mit der sich für Webseiten oder ganze Websites spezielle UserStyleSheets erstellen und verwalten lassen. Die Beschreibung „Stylish is to CSS what Greasemonkey is to JavaScript“ trifft es ganz gut. Klar kann man auch so UserStyles anlegen, aber nicht so komfortabel. Es können auch fertige Styles von UserStyles.org importiert werden.

Übrigens: Stylish gibt es auch für Seamonkey.

Ubuntu: Seamonkey-Extensions trotz seltsamer Schreibrechte

Seit kurzer Zeit bin ich Ubuntu-User. Selbstverständlich möchte ich auch hier Seamonkey benutzen – inklusive Erweiterungen. Bei einigen Erweiterungen war das auch kein Problem. Sowohl undoclosetab als auch TabClickingOptions wollten jedoch nicht so recht. Führt man Seamonkey per sudo aus, werden die Erweiterungen zwar installiert, allerdings nicht für den normalen User. Ein Blick in die Datei install.log im Profilverzeichnis hilft bei der Fehlersuche: Die nötigen Schreibrechte in „/usr/lib/seamonkey/defaults/pref/“ fehlen.

Abhilfe schafft folgender Befehl in der Konsole:
sudo chmod 777 /usr/lib/seamonkey/defaults/pref/

Ich finde, dass es ein erstaunliches Phänomen ist, dass ich als normaler User keine Extensions installieren darf (bzw. nur begrenzt) und als root dann wiederum nur für root selber installieren kann.

Spass mit Secunia (PSI)

Secunia Psi ist ein Tool, mit dem man Windows-rechner auf veraltete/ verbuggte Software scannen kann. Secunia meint:

Der Secunia PSI schützt vor Sicherheitslücken

Der Secunia PSI ist das KOSTENLOSE Sicherheitswerkzeug, das entwickelt wurde, um Ihnen beim Schutz Ihres Computers vor Sicherheitslücken zu helfen. Sicherheitslücken in Software betreffen alle Anwendungen, die auf Ihrem Computer installiert sind. …

Feine Sache das, hatte das vor Urzeiten mal installiert, und da die Deinstallationsroutine kaputt ist, bis heute auf dem Rechner belassen (müssen).
Nun grad, dachte ich mir mal wieder, ‚Sicherheit, is‘ ja ’ne feine Sache, wie man so hört, also schaumermal wieder wie’s um meinen XP-Rechner steht:

An error occurred.
Your Internet Explorer security settings do not allow scripts to automatically run. To open the Secunia PSI interface, you need to modify your browser security settings to enable scripting for https://psi.secunia.com/.
Blabla…
To do this in Internet Explorer:

3. In Security Settings, go to the Scripting > Active Scripting option.
4. Make sure that Active Scripting is Enabled (rather than Disabled or Prompted).

Schönen Dank auch Ihr Nasen, geht’s nicht auch noch einen Zacken dümmer?

P.s. Zum Glück ist die Deinstallationsroutine mittlerweile brauchbar :P

Korrelation, Kausalität, Browser, Usenet, Router

Ich hab jetzt echt ’ne Weile gebraucht, zu überlegen, wie ich meinen Beitrag betitel, aber so passt’s ansatzweise sogar so, dass ich mir einen Kommentar zum Thema klemmen kann.

seit ich den FF 3.0 laufen habe, lässt sich im Konfigurationsprogramm meines Routers Speedport W 701 V nichts mehr an Änderungen abspeichern, z.B. wenn ich über „Sicherheit“ die Filterfunktionen für einzelne PCs aus- oder einschalten will. Ebensowenig lässt sich das Gerätepasswort speichern.
Mit IE gehts – Router ist also ok.

Mei, – äähm – Speedport – ähm – ok – versprochen is versprochen.

Muharhar!

FF 3.0 hakt bei Routereinstellungen Usenet/ de.comm.software.mozilla.browser

Bugs und Features…

…sind so Dinger, wo man oft nicht weiss, was ist jetzt was, 2 ganz tolle Dinger, die bspw. unter Win (wie’s anderswo ist, hab ich grad nich auf‘m Schirm) ich ganz besonders mag sind:

  1. Dateien verschieben, wo Systemdateien dabei sind (da kommen dann zig Rückfragen, ob man wirklich verschieben soll)
  2. Hirnis, die Vorschaubildchen für Grafiken in Ordnern zwischenspeichern (thumbs.db (Systemdatei (wie bitte?)))

Besonders mag ich eine Kombination aus a und b.
Und ganz besonders, wenn man ein Backup von grösseren Ordnern macht, bisschen unter die Leute geht, heimkommt und sieht, dass nix passiert ist, weil seit Stunden die Kack-überschreiben-rückfrage sich in den Monitor eingebrannt hat.

Aaaargh!

Spass mit Norton und SP3

Jetzt mehren sich die Berichte, dass das SP3 auch Probleme macht, wenn Norton Internet Security 2008 auf dem zu aktualisierenden Rechner läuft.

Huch? Die Rede ist schon von DEM Norton Internet „Security“? Ja? Müsste es dann nicht doch eigentlich anders herum heissen: Weiterlesen »

WordPress 2.5

hab ich mir jetzt seit einigen Beiträgen anschauen können, und muss sagen: ja, es is schon weitgehend toll.

Aaallerdings:
Allenthalben wird das aufgeräumte Backend über den grünen Klee gelobt, was ich persönlich nicht unterschreiben kann, extrem viel Platz wird verschwendet, und die Menüs finde ich mal hart suboptimal geordnet. Weiterlesen »

Pages:  1 2 ... 4 5 6 ... 8 9