Zur Myspace-Müllhalde

wollte ich eigentlich auch mal was bloggen, aber hier ist nicht mehr viel hinzuzufügen:

Dass man das grossteils auch wunderbar auf die Müllhalde bei blogger.com anwenden kann, dazu andermal mehr.

Technorati Tags: , ,

Neues bei Netvibes

 Gibt’s nicht sonderlich viel Erhebendes, dass beim Hovern über einer Box neuerdings die Menüs eingeblendet werden – wer’s braucht – mich nervt’s, dass aber die Anzeige der Anzahl der ungelesenen Themen, die gleichzeitig als Button zum „als gelesen markieren“ (siehe Teaser hier am Beitrag) dient, nun endlich auf der linken Seite der einzelnen Themen und damit immer erreichbar ist, finde ich ganz grossartig. Weiterlesen »

MSN-Account erstellen

Vorweg: Ich nutze seit – ähem – ca. 7 Jahren verschiedene Messenger und habe bisher aus sicherlich bekannten Gründen um den MSN-Messenger einen grossen Bogen gemacht.
Nun ergab es sich aber, dass ich aus Gründen der Konnektivität zu einer bestimmten netten Person doch gut einen Account bei MSN gebrauchen könnte, also hab ich mich mal drangesetzt.

Um den Messenger zu nutzen, muss man sich eine Mailadresse bei Hotmail.com einrichten (bitte was?). Update: Siehe Kommentar von „BlackVivi“, der Messenger selbst (oder redliche Messenger wie Miranda) funktioniert auch mit beliebiger Adresse:

Ich hab auch keine hotmail Adresse und benutzde den Windows Live Messenger.

Weiterlesen »

Ohne Worte

studivz.png

Erste Beta von Jubii.com online.

Ganz im Zeichen des Web 2.0 präsentiert sich die erste Beta von Jubii.com der (von mir aus hiesigen) lycos-europe.com/Index-Deu.html (Server offline) Lycos Europe GmbH. Es handelt sich hierbei um eine Art Groupware. Creative Director Oliver Wagner beschreibt in seinem Blog den Funktionsumfang wie folgt:

1. Kommunikation
Grundsätzlich ist Jubii ein Kommunikationstool, genau genommen verbindet es verschiedene Kanäle, also natürlich E-Mail, aber auch Chat, SMS und VoIP-Telefonie in einer einzigen Applikation […]
2. Online Storage
Mit 10 Gigabyte Speicher ist der Online Storage nicht wirklich knapp bemessen. Eine automatische Verschlagwortung der hochgeladenen Dateien in vier Hauptbereiche (Bilder, Filme, Musik, Dokumente) findet direkt während des Uploads statt […]
3. Sharing
Als dritte Komponente ist es dann auch möglich, Dateien individuell frei zu geben.[…]

Es liegt mir fern, ein Projekt von vornherein in eine Schublade zu stecken. Aber ob sich dieses Prinzip durchsetzt bleibt abzuwarten. Es macht aber optisch einen gelungenen und übersichtlichen Eindruck.
Ich bin gespannt.

OnlineFestplatte: Box.net

Box Logo Als ich Caschys Anleitung zu einer portablen TrueCrypt-Version gesehen habe, ist mir der Downloadlink aufgefallen. Die Dateien liegen auf box.net. Den Service habe ich mir soeben genauer angeguckt. Es handelt sich um einen kostenlosen, werbefreien Dienst, der 1 GB Speicherplatz zum Lagern von Dateien anbietet. Größere Speichermengen sind kostenpflichtig. Die Bedienung ist relativ praktisch, es können beliebig viele Dateien gleichzeitig hochgeladen werden (auf Wunsch auch Ordner mit Java per Drag&Drop). Es können sowohl Ordnerstrukturen als auch Tags angelegt werden. Über eine Art Buddylist kann man Dateien mit bestimmten (registrierten) Personen tauschen, oder auch bestimmte Ordner oder Dateien komplett frei zugänglich gemacht werden. Letzteres ist zwar angeblich laut den FAQs Premium-Usern vorbehalten, aber ich habe zum Test mal das Bastard Fairies-Album veröffentlicht und es funktioniert auch ohne Anmeldung. Die Dateien können dort auch direkt gehört werden.

Meine persönliche Testphase war jetzt relativ kurz, aber ich bin überrascht von der intuitiven, ansprechenden Bedienung, den praktischen Funktionen und warte eigentlich nur noch auf den Haken 😉
Eine schnelle Übersicht über die Features gibt es übrigens hier, auch wenn dort der SSL-Support fehlt. Ansonsten: Einfach ausprobieren, mehr als eine gültige Emailadresse und einen beliebigen Namen braucht’s nicht.

Pages:  1 2 ... 9 10 11 12 13