Wie Parteien mit den Daten ihrer Webseitenbesucher umgehen…

Wie meine Daten ungefragt und gegen meinen erklärten Willen u.A. an internationale Gross-Konzerne geraten, habe ich hier schon einmal beschrieben, nun hatte ich grad bisschen Langeweile und mal ein paar relevante Webseiten besucht.

Los geht’s mit den Parteien (jeweils nur die Startseite besucht, möglicherweise wird auf Unterseiten (sowie den nicht aufgeführten Parteien) munter weitergeschludert) und an wen die meine Daten verschenken:

  • spd.de
    • Facebook
    • Google (maps)
    • Twitter
  • gruene.de
    • Google (googleapis)
  • gruene-bundestag.de
    • hwcdn.net
  • gruene-europa.de
    • Google (youtube)
  • liberale.de
    • Google (youtube)
  • cdu.de
    • Etracker.de*
  • cducsu.de
    • Facebook
  • dielinke-europa.eu
    • Google (youtube)

* Etracker hat ein „Datenschutzsignet“, somit fällt die CDU mehr oder weniger aus der Wertung, meine IP mit zusätzlichen Informationen landet trotzdem ungefragt bei einem externen Anbieter.
Ganz interessantes PDF haben die da übrigens verlinkt. Lesenswert! Gibt’s eigentlich auch Abmahnanwälte, die sich nicht nur an kleinen Kindern (vulgo Filesharer) vergreifen, sondern auch mal bei ParteiXY vorsichtig nachfragen, was die Scheisse soll?

10 Kommentare to “Wie Parteien mit den Daten ihrer Webseitenbesucher umgehen…”

  1.  tux. schrieb am 04. Mai 2011 um 16:30

    piratenpartei.de: „Wir speichern nicht!“

  2.  Mike® schrieb am 04. Mai 2011 um 22:58

    Jo, die lassen das wie alle anderen auch andere übernehmen, siehe http://trash-wissen.de/2011-02.....-ursachen/
    bzw: http://www.alios.org/blog/2010.....r-piraten/

    Die Piraten hatte ich hier garnich aufm Schirm genausowenig wie andere Kleinparteien wie NPD & Co. Denke die kleine Liste der grossen Parteien ist aussagekräftig genug.

    Edit: lol, die NPD schickt auch alle IP-adressen der Kameraden an den imperialistischen Aggressor, das macht jetzt nochmal meinen Tag 😮

    Eidti2: Ich hab mal die ehemals folgenden 3 Kommentare wieder entsorgt, und hier formulierungstechnisch korrigiert. An inhaltlichem Feedback wie auch Kritik bin ich nach wie vor nicht uninteressiert.

  3.  Lasse schrieb am 06. Mai 2011 um 13:00

    Das ist doch mal ein Ding. Könnte man die Liste bitte an den Deutschen Bundestag schicken? Der sollte sich das mal ganz genau ansehen!

  4.  Markus schrieb am 06. Mai 2011 um 19:28

    Öm, das „Datenschutzsignet“ von eTracker verleiht eTracker seinen Kunden selbst. Eine unabhängige externe Prüfung scheint es da nicht zu geben. Aber selbst wenn: Diese ganzen Zertifizierungen sind ziemlich nichtssagend.

  5.  Greg schrieb am 09. Mai 2011 um 17:17

    Verbraucherschützer? Abmahnanwälte*? Erwartet ihr, dass Parteien Videos selber ordentlich hosten? Das finde ich ein bisschen übertrieben. Tracker finde ich kritikwürdig, aber Videos sind für Parteien anders kaum sinnvoll einzubinden. Wir haben hier auch schon Youtube-Videos eingebunden! Wer das nicht möchte, sollte es einfach blocken.

    Ich weiß vor dem aufrufen einer Website übrigens nie wem da meine IP etc. zugeschickt wird, weil die meisten Betreiber ihre Website nicht selber hosten. Ich würde das also mal nicht ganz so hoch hängen, solange da nichts außergewöhnliches passiert, wie zB der Verlust von Kampagnen-Mailadresse o.Ä.

    * erinnert mich an Gravenreuths eCard-Abmahnungen gegen Parteien

  6.  Mike® schrieb am 09. Mai 2011 um 19:21

    [quote comment="66720"]aber Videos sind für Parteien anders kaum sinnvoll einzubinden.[/quote]
    Weil?

    Wir haben hier auch schon Youtube-Videos eingebunden!

    Bin ich persönlich nicht ganz glücklich damit, aber es ist auch überhaupt nicht zu vergleichen.

    Wer das nicht möchte, sollte es einfach blocken.

    Um das zu blocken, muss man es erst einmal kommunizieren. Was schätzt Du, wievielen der Besucher oben angegebener Webseiten die Problematik bekannt ist und wieviele davon über Kenntnisse und Berechtigungen verfügen das zu blocken?

    Ich weiß vor dem aufrufen einer Website übrigens nie wem da meine IP etc. zugeschickt wird

    Genau, deswegen sollte man das Problem *eigentlich* bei der Wurzel lösen, nicht erst im Browser.

  7.  Greg schrieb am 09. Mai 2011 um 19:45

    Videos einbinden ist nicht easy. Mit HTML5 zwar schon, aber erstens unterstützen das nicht alle Browser und Parteien müssen sich an alle richten. Und zweitens ist es auch da nicht so einfach, den richtigen Codec zu wählen etc. Kommt also noch das Einbinden mit Real-/Quicktime-/WinMediaPlayer-Plugin (geht gar nicht!) oder das selbsständige konvertieren zu Flash in Frage. Flash braucht man als Fallback, eigentlich sollte man lieber HTML5 nutzen. Youtube macht das, für Parteien ist das teure, sehr aufwändige Infrastruktur und viel Know How, was da fehlt.

    Warum ist das nicht zu vergleichen, dass wir (und extrem viele andere Websites) Youtube eingebunden haben und dass Parteien das machen? Kann dem User egal sein, ob seine IP durch uns oder durch eine Partei-Site an Google geschickt wird. Der Effekt ist gleich.

    Ja, dass man das Blocken kann wissen nicht viele. Du kannst ja dafür werben, ich will aber zB gar keine Youtube-Videos blocken (bei einigen Trackern sieht das anders aus). Und das wird einer sehr großen Mehrheit so gehen, deshalb kann man von Parteien (und andere) kaum erwarten, dass sie drauf verzichten.

    Bei meinem letzten Punkt weichst Du mir aus. Das Problem an der Wurzel lösen? Das Problem, dass der Hosten dieses Blogs die IP-Adresse der Besucher sieht? Der Site-Betreiber kann da herzlich wenig tun, da müssen sich die Besucher schon selber Tor installieren. Oder was ist Deiner Meinung nach die Wurzel des Problems?

  8.  Mike® schrieb am 09. Mai 2011 um 23:00

    Ein FLV-Video zu bauen wird in einem etwas besseren CMS nicht sonderlich komplizierter sein, als Youtube es tut. Von daher sehe ich nicht den Punkt.
    Parteifreund XY lädt über sein CMS ein Video im Format *.irgendwas hoch, der Server konvertiert es und bindet das FLV konform ein. Was übersehe ich da?

    Was den Unterschied zwischen hier und anderswo betrifft, ich dachte ich muss da nicht allzuweit ausholen. Hier landet pro Monat vielleicht mal zufällig 1-2 Hits bei Google, bei ParteiXY sieht das anders aus. Speziell, wenn da bereits die Startseite IP-Adressen wegschickt.
    Hinzu kommt, dass das Publikum hier ein ganz anderes ist, da kann ich von den Themen her beim grössten Teil davon ausgehen, dass die wissen wie Flashblock oder ABP funktioniert.

    €: Das Hosting ist doch überhaupt kein Thema, mir geht’s drum, dass Daten an Drittanbieter und Datensammler in Personalunion weggehen.

  9.  Greg schrieb am 09. Mai 2011 um 23:34

    Nein, so einfach ist die Umwandlung in FLV nicht. Kann man natürlich machen lassen, kostet aber. Und das reicht ja nicht, wenn du das eigentlich per HTML5 einbinden willst. Dann musst Du das Video in FLV und H.264 umwandeln, das kostet nochmal. Browserweiche? Kostet nochmal. Sollen die Videos auch anderswo eingebunden werden können? Ginge ja nach Deinen Vorstellungen gar nicht, ist aber auch erwünscht.

    Zu den Besucherzahlen: Es kommt nicht (nur) auf die Anzahl der Besucher an, sondern darauf, wie breit die Player/APIs/etc gestreut sind. Und als die Youtube-Posts noch aktuell waren, waren die hier auch auf der Startseite.

    Mein Hoster ist auch ein „Drittanbieter“. Guck Dir mal an was Hoster und andere Dienste von United Internet speichern können. Die haben auch Interesse an Daten und kriegen die von allen Kunden. Und da kannst Du gar nichts blocken (außer mit Tor/Proxies).

    Ich streite auch gar nicht ab, dass das alles suboptimal ist und mehr Anonymität absolut wünschenswert wäre. Ich sehe nur aktuell keine praktikable, realistische Alternative. Ausgerechnet von Parteien zu erwarten da die Speerspitze der technischen Entwicklung zu sein finde ich plausibel.

  10.  Leo schrieb am 23. Jun 2011 um 11:32

    Das zeigt doch mal wieder deutlich die bigotte Haltung bzw. schlicht die Ahnungslosigkeit der Politiker, was das Internet anbelangt. Sie gehen gegen Facebook auf die Barrikaden, reichen aber gleich persönlich die Daten weiter. Was für ein Käse…

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>