Die Änderung der AGB bei StudiVZ

lässt nicht nur einige Fragen offen, sondern wird auch nicht die letzte sein.

So stellt das Unternehmen klar, dass es niemals Daten der Mitglieder an Dritte verkaufen werde.

Das ist auch gar nicht notwendig, man kann die Daten ja, wie üblich, einfach „verlieren“.
Und im Ernst: Man (StudiVZ) kann Daten auch tauschen, oder „man“ kann die Daten auch verkaufen lassen.

Stimmt ein Mitglied den AGB nicht zu, wird sein Account Ende März nächsten Jahres von StudiVZ gelöscht.

Was das nun werden soll, wenn man den geänderten AGB nicht zustimmt, das sehe ich noch verschwommen, wenn sich abzeichnet, dass durch das Entfernen von 50% Karteileichen die hochoffiziell hohe Nutzerzahl plötzlich nicht mehr ganz so schnafte aussieht, wird man wohl ein weiteres Mal über AGB-Änderung nachdenken müssen.

StudiVZ ändert AGB: Doch keine SMS- und Messenger-Werbung (heise.de)

9 Kommentare to “Die Änderung der AGB bei StudiVZ”

  1.  kwerulant schrieb am 15. Dez 2007 um 14:58

    Ich verstehe irgendwie die Verhältnismäßigkeit in dem ganzen Datenschutzdilemma nicht. Man hat in letzter Zeit echt das Gefühl, dass mehr Wirbel um diese bescheuerte personalisierte Werbung gemacht wird, als vor einigen Wochen um die ganze Vorratsdatenspeicherung.. echt seltsam…

    Hab mein Profil dort auf’s absolute Minimum reduziert, meinen Nachnamen geändert und bin aus fast allen Gruppen ausgetreten. Mal gespannt, wie ich personalisierte Werbung bekomme 🙂

  2.  Greg schrieb am 15. Dez 2007 um 18:19

    kwerulant, nur weil due es geändert hast, heißt es nicht, dass die Daten auch weg sind. Was im Frontend angezeigt wird, muss nicht alles sein, was im Backend gespeichert ist. Ich will StudiVZ natürlich nichts unterstellen, aber man könnte…

    Zum Thema: bestimmt muss man sich einmal einloggen und wird dann gefragt, ob man zustimmt. Wer ablehnt fliegt. Wer eine Karteileiche ist, kann nicht ablehnen.

  3.  tiberian schrieb am 15. Dez 2007 um 20:21

    Interessant finde ich ja, dass es irgendwie einen Widerspruch geben soll:

    Ich nehme zur Kenntnis, dass ich, falls eine solch personalisierte Werbung von
    mir nicht mehr erwünscht ist, diese ablehnen und der Nutzung meiner Daten
    jederzeit widersprechen kann. Hierzu kann ich nach dem erfolgreichen Einloggen
    in das studiVZ-Netzwerk in der Rubrik „Datenschutz“ am Ende des Textes zur
    Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten meine Einstellungen
    unter „Einstellungen zur Verwendung meiner Daten“ aufrufen und anpassen.

    Ob es dann auch darauf hinausläuft, dass mein Account gesperrt/gelöscht wird?

  4.  DarkRat schrieb am 16. Dez 2007 um 17:01

    wie gut,d ass ich solche … „Dienste“ garnicht erst in Anspruch nehme o.ô

  5.  StudiVZ und neue Datenschutzerklärung und AGBs schrieb am 21. Dez 2007 um 2:52

    [...] Daten verkaufen StudiVZ will Benutzerdaten verkaufen StudiVZ mit neuen AGB StudiVZ und deine Daten Die Änderung der AGB bei StudiVZ Neue AGBs, Nutzerdaten an Dritte StudiVZ wird zum SchnüffelVZ StudiVZ: Nutzerdaten als [...]

  6.  www.verstecken.net schrieb am 28. Dez 2007 um 4:52

    Neue StudiVZ AGBs/Datenschutzerklärung: Nutzer wandern ab…

    Ein Bekannter von mir berichtete mir heute, dass er auf einmal 4 Freunde weniger im StudiVZ hätte. Zunächst dachte er jene hätten die Freundschaft gekündigt, aber dem war nicht so. Jene hatten sich einfach abgemeldet, weil sie die…

  7.  winner schrieb am 09. Jan 2008 um 1:40

    Schaut euch das mal an:

    Hier steht genau und mit Bildern, wie man die neue umstrittene personalisierte Werbung ausschalten kann:
    http://www.netzwerk-des-wissen.....ikel_id=27

  8.  Zeitrafferin schrieb am 11. Jan 2008 um 14:03

    StudiVZ: Personalisierte Werbung mit einem Klick ausschalten…

    Eben fand ich auf einer Mailingliste den Hinweis, dass man, indem man im eingeloggten Zustand dies klickt, die personalisierte Werbung mit einem Klick ausschalten kann. Wer’s komplizierter mag, kann auch folgendermaßen vorgehen:
    Also, du klickst…

  9.  Mike® schrieb am 23. Jul 2008 um 15:07

    sehe ich noch verschwommen, wenn sich abzeichnet, dass durch das Entfernen von 50% Karteileichen die hochoffiziell hohe Nutzerzahl plötzlich nicht mehr ganz so schnafte aussieht


    StudiVZ verschiebt Löschung von Profilen erneut (heise.de)

    Looool

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>