Doofe Kunstnamen

Mit .net anno dunnemals ist ja MS schon ein halbwegs guter Griff ins Klo gelungen, möchte man sich informieren und gibt .net mal in eine Suchmaschine ein, so kann man gleich auf der ersten Seite sich über

KATH.NET – Katholischer Nachrichtendienst
Katholische Webzeitung mit täglichen News zu kirchlichen und politischen Themen.

und dergleichen ähnlich informative Ergebnisse freuen, zum Glück gibt’s für die etwas Fortgeschritteneren die Möglichkeit nach DotNet zu suchen. Voila. Passt grad noch.

Immer wenn man dann aber denkt, es geht nun nicht mehr wirklich noch etwas dööfer, dann kommen irgendwelche beschruppten Marketingstrategen her und meinen den grossen Durchbruch mit – ähem – ach ja:
Microsoft .. Will mit ‚M‘ eine neue Programmiersprache auf den Markt bringen (gulli.com)
zu schaffen.
Schon wieder April? Es bleibt spannend.

Ein Kommentar to “Doofe Kunstnamen”

  1.  Mike® schrieb am 13. Okt 2008 um 11:57

    Lustiger Treppenwitz: Die Programmiersprache „M“ gibt es bereits – seit 40 Jahren 😮

    Etwa zur gleichen Zeit setzt sich mehr und mehr der Begriff „M“ oder „M Technologie“ (bzw. „M-Technology“ im englischen Sprachraum) durch.

    http://de.wikipedia.org/wiki/M.....rsystem%29

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>