Fennec – quo vadis?

Fennec – der mobile Firefox wird schneller, schreibt Golem.de.
Leider äussert man sich nicht dazu, um wieviel schneller der Spass wird. 10%? 50%?
Wenn ich mir Fennec auf meinem Touch Pro 2 so anschau – moment, Stopuhr rauskram, Däumchendreh, Däumchendreh – dann ist die Schmerzgrenze irgendwo bei – ähem 90% schneller schon überschritten. 46 Sekunden braucht das Teil zum Starten, was interessiert mich, ob das ein paar Sekunden „schneller“ wird?
Ich kann mir schlecht vorstellen, dass in absehbarer Zeit ausser einer Handvoll Schmerzperverser diesen Browser auf einem Mobile verwenden wird.

Zudem kann Fennec nun mit dem Metatag Handheldfriendly umgehen, Unterstützung für das Metatag Viewport soll folgen.

Ja, das hat die Welt gerade noch gebraucht, die widerwärtige Suppe, die Apple mit dem Iphone-safari gekocht hat, mit Metatags zu würzen.

Quelle: Fennec – der mobile Firefox wird schneller (golem.de)

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>