Google erkennt Gesichter

Google benutzt die Technologie von Neven Vision nach deren Übernahme nun um Gesichter und Objekte auf Bildern zu erkennen. Picasa wird mit der Technik ausgestattet, aber auch für die Bildersuche könnte das sinnvoll sein. Praktisch stelle ich mir das vor, wenn man z.B. viele Gruppenfotos hat und die Personen „beschriften“ will. Duch das Erkennen von Objekten könnte man z.B. auch ein Regal mit Produkten abfotografieren und sich sämtliche Produktnamen und -daten anzeigen lassen – theoretisch jedenfalls. Das klingt alles nicht schlecht, aber natürlich verdächtigt man Google (wie bei jedem neuen Feature/Service) erstmal, nur auf Datamining aus zu sein.

Bei Gmail kann man seinen Kontakten zum Beispiel Bilder zuweisen und soll dafür deren Gesicht markieren (via Missi). Dass Google dadurch automatisch Verknüpfungen ohne Ende herstellen kann, ist mit der neuen Technik Fakt. Sagen wir mal, ich habe X bei meinem Gmailaccount ein Foto zugewiesen und das Gesicht markiert. Google erkennt die Person und sucht im Bilderindex. Person X wird steinewerfend auf dem Foto einer Demo gegen – sagen wir Y erkannt. Dass ich damit im gleich im Verdacht stehen würde, selber zur Pflastersteinumfunktionierungtruppe zu gehören, klingt logisch. Noch interessanter wird es, wenn die Erkennung nicht 100%ig funktioniert (wird sie nicht) und ich auf einmal Kontakte zur Neonazi-Szene habe, weil einer meiner Freunde relativ hässlich ist und irgendeinem Deppen ähnlich sieht…

Man könnte natürlich auch argumentieren, dass ich in diesem Fall selber Schuld bin, weil ich so dämlich war, ein Bild hochzuladen und zu markieren. Es gibt aber bestimmt einige Szenarien, bei denen man selbst keinen Einfluss hat. Wenn ein Nachbar meiner Eltern zum Beispiel über die Bildersuche nach einem bestimmten Kinderschänder (oder schlimmer noch, eines Raubkopierers) sucht und dort ein Bild mit meinem Namen drunter auftaucht – ach, deren Sohn ist das also…

Sehr beängstigend, das alles.

Technorati Tags: , ,

5 Kommentare to “Google erkennt Gesichter”

  1.  stephantom schrieb am 16. Aug 2006 um 22:25

    Sehr beängstigend, das alles.

    In der Tat. Btw, EPIC wurde aktualisiert. Nun werden auch die letzten Entwicklungen behandelt; außerdem wagen die Visionäre jetzt noch einen weiteren Blick in die Zukunft. Ich nehm nur soviel vorweg: Es wird noch krasser. Und noch realistischer. Leider.

  2.  Greg schrieb am 16. Aug 2006 um 22:37

    Öhm… ich sehe da nichts, was ich nicht auch schon vorher gesehen habe. Wann wurde das aktualisiert?

  3.  F!XMBR -|- Donars Tag, mal wieder … auf F!XMBR schrieb am 17. Aug 2006 um 11:57

    [...] Der Vollständigkeit halber, Microsoft bietet seinen Onlinevirenscanner, Live OneCare Safety Center, kostenlos an, jeder darf mal, wenn er denn möchte. Allerdings beschleichen mich da ähnliche Verdachtsmomente wie bei Googles Geschenken [...]

  4.  Missi schrieb am 17. Aug 2006 um 14:56

    Ein Schelm, wer böses denkt.
    Tip: ohne Cookies geht da nix… (mike)

  5.  Donars Tag, mal wieder … auf F!XMBR schrieb am 26. Jan 2007 um 1:25

    [...] Der Vollständigkeit halber, Microsoft bietet seinen Onlinevirenscanner, Live OneCare Safety Center, kostenlos an, jeder darf mal, wenn er denn möchte. Allerdings beschleichen mich da ähnliche Verdachtsmomente wie bei Googles Geschenken [...]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>