Google Maps: Meine Karte

Seit heute bietet Google Maps ein neues Feature: Meine Karte. Mit dieser Funktion kann der User Orte, Strecken oder Flächen auf der ganzen Welt markieren und Beschreibungen, Bilder und wohl auch Videos (von Youtube und Google Video) dazu anfügen. Je nach Einstellung werden die so erzeugten Karten dann in der Suche gefunden oder eben nicht. Natürlich darf man gerne Orte angeben, die einem besonders wichtig sind, an denen man schonmal war und jeweils auch warum.

Die ersten Links bekam ich auch eben gleich schon per Messenger zugeschickt. Dass Interesse an soetwas besteht, wundert nicht, sah man doch auch früher in vielen Zimmern von Freunden Weltkarten, auf denen Stecknadeln bereits besuchte Orte markierten. Endlich kann man diese Information der ganzen Welt zugänglich machen – oder auch nur ausgewählten Personen.

Wie man es von Google gewohnt ist, ist das „Zeichnen“ auf der Karte und die ganze Bedienung des Services einfach und intuitiv. Wenn man das dann am besten noch (auch ohne API-Gefummel) in MySpace & co. einbinden kann, wird das wohl mal wieder ein größerer Erfolg für Google.

Sowieso sind die Informationen, die Google dadurch geliefert bekommt wohl sehr nützlich. Wenn Google weiß, dass Person X schon in vielen Thailändischen Großstädten war, ist es ja naheliegend passende Werbung für SexKultur-Tourismus einzublenden. Wo sich Menschen aufhalten sagt jedenfalls eine Menge über sie aus. Wenn man den Dienst dann auch auf andere Sites einbinden könnte, könnte Google zusätzlich seine Omnipäsenz auf Sites ausbauen, die keine Adwords-Werbung einblenden, und somit weiter das Surfverhalten von Usern überwachen erfassen.

Eine netter, praktischer Service – aber Google ist Google.

Technorati Tags: , , ,

4 Kommentare to “Google Maps: Meine Karte”

  1.  Flo schrieb am 05. Apr 2007 um 23:43

    Der letzte Satz fasst es äußerst vornehm zusammen.

  2.  Mike® schrieb am 05. Apr 2007 um 23:58

    Mich kribbelt das schon irgendwo, ich finde den Service an sich ganz interessant – ander mal

  3.  Flo schrieb am 06. Apr 2007 um 3:39

    Ich würde meine Eindrücke und mein Wissen gern teilen, aber der Aufwand, das anonym zu halten, ist mir zu stressig. Andererseits ist es oft und gerade in dem Fall ja schon auch wichtig, *wer* etwas gesagt hat. Mit dem groben Wissen um die Person ansich kann man dann die Eindrücke besser einschätzen und evtl anders gewichten.

    In dem Fall kann ich es aber allein schon aus Prinzip nicht unterstützen, weil Google halt Google ist. Deren Geschäftsgebahren geht mir schon lange viel zu weit. Das ist dann wohl mal wieder ein grandioser Rundumschlag, der ihnen wieder unendlich viele interessante Infos zuspielt. Ich will da nichtmal die Schuld den DAUs geben, sondern eben auch Google, die mit ihren Marketingstrategien alles schönreden und so die Nutzer blenden. Aber gut, das ist ein anderes Thema.

    Gerade überlege ich noch, wie man wohl sowas dezentral aufziehen könnte, aber ohne gemeinsame Standards und irgendeiner Form einer zentralen Suche kommt man da wohl nicht weit. Man könnte allerdings Google als Suche benutzen, aber das wäre ja irgendwie… ach lassen wir das. 😉

  4.  Simon schrieb am 07. Apr 2007 um 0:53

    Sehr schön ja. Sowas suche ich schon ewig, aber leider hats keine Mashup-Seite so einfach und gut wie Google hinbekommen.
    Oder doch? dann bitte Link schicken 🙂

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>