Grass als Unperson

Ich glaub’s nicht:

Sicher ist es auch der Versuch von einigen, mich zur Unperson zu machen

Der ehrenwerte Täter Herr Grass, der 60 Jahre den Zeigefinger erhoben und über sich privat schön die Babbel gehalten hat, spielt mal wieder den Verfolgten und macht sich zum Opfer?
Ich sag’s mal so: ich konnte diesen Schnösel nie ausstehen und nun wird das auf keinen Fall besser.

Technorati Tags:

5 Kommentare to “Grass als Unperson”

  1.  Oli schrieb am 15. Aug 2006 um 9:40

    Aber mal ehrlich, er war sein ganzes Leben lang ein unbequemer, störrischer, demokratischer Arsch. Ihn jetzt, wie vielerorts geschähen, anhand eines halben Jahres abzuwatschen ist auch relativ sinnfrei, wenn nicht gar infantil. Ich schrieb früher schon einiges über seine Machwerke, wie Ein weites Feld etc. Mochte ich nie, werde ich auch nie mögen, aber man sollte doch fair bleiben.
    Dem „Halbjahresdemokrat“, der sonst 60-70 Jahre den Nazi mimte, kauft man das Demokratentum schließlich auch nicht ab, oder?

  2.  Greg schrieb am 15. Aug 2006 um 10:14

    Die Umstände sind ja auch nicht wirklich geklärt, oder? Er hat sich als 15-jähriger gemeldet und wurde mit 17 eingezogen. Klingt für mich eigentlich nicht, als wäre er der Übernazi gewesen. Ich will es jetzt natürlich nicht runterspielen, es bleibt natürlich trotzdem verwerflich. Schlimmer finde ich aber, dass er das so lange verschwiegen hat. Und dass das noch nicht früher rausgekommen ist, durch einen damaligen Kameraden, der sich dran erinnert, einen Historiker, der irgendwelche Akten durchforstet, etc.

    So ist das natürlich ein gefundenes Fressen für die Bild und andere Blätter. Endlich können die ihm mal so richtig hemmungslos eins reinwürgen.

    Ich seh’s eher zwiespältig. Das Opfer ist er sicher nicht, aber seine Gegner nutzen diese Vorlage bestimmt übermäßig.

  3.  Mike schrieb am 16. Aug 2006 um 23:38

    Mal noch paar Links hinterherschieben für die „war alles nich so schlimm“-Fraktion:
    http://www.achgut.de/dadgd/vie.....#038;ref=0 (Edit: arx)
    http://lizaswelt.blogspot.com/.....ichte.html (viel viel Text, aber sehr erhellend)

  4.  Mike schrieb am 19. Aug 2006 um 0:49

    In der Süddeutschen Zeitung ist heute eine nette Analyse über die Altersstruktur der Meinungen zu der Nazisau 😉 zu lesen, die ich sehr interessant fand. Ich hab die Zeitung nicht hier, nur so viel grob zur Statistik:
    Die Jugend meint: alles halb so wild; wer ist Günter?
    Die sogenannten 68er sind empört
    Die „Altnazis“: nunja, war halt so damals.
    Ich möchte hiermit feststellen, dass ich mich von den fettgefressenen 68ern distanziere, eine Generation, durch die ein Lügner und Blender namens Joschka Fischer und seine Bagage gross- und fettgeworden ist.

  5. [...] ... meint Bernd Begemann (wtf?) zumindest heute in der Taz zum Grass-thema in einem mit dem unsäglich perversen Titel: "Wir wären die Nazis" betitelten Interview: Die Leute, die vor uns da waren, haben das getan, was wir getan hätten, wenn wir in ihren Schuhen gesteckt hätten [...]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>