Keiner will StudiVZ

wer hätte das gedacht:

Mangelndes Interesse
StudiVZ-Verkauf gescheitert
Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck (GvH) wird ihr soziales Netzwerk nicht los. Es fanden sich laut Informationen des Manager-Magazins keine Käufer mit akzeptablen Angeboten.

Kann ich garnich glauben. Vor nem Jahr oder so waren die noch in aller Munde und nun will sie keiner?
Ich kauf jetzt Aktien. Für Taschentücher.

Quelle: StudiVZ-Verkauf gescheitert (golem.de)

6 Kommentare to “Keiner will StudiVZ”

  1.  Blacker47 schrieb am 23. Jul 2011 um 13:45

    Ein „Netzwerk“ (eher Portal), dass wie Ware verkauft werden kann, kann man doch nie im Leben als „soziales Netzwerk“ bezeichnen. *kopfschüttelnd*

  2.  severin schrieb am 05. Aug 2011 um 15:49

    Und hier die Gründe, warum manche noch dabei sind:

    http://www.severint.net/2011/0.....divz-bist/

  3.  Blacker47 schrieb am 05. Aug 2011 um 17:16

    Ich glaube bei über 80% wird es der 8. Grund sein.

  4.  Mike® schrieb am 05. Aug 2011 um 23:35

    Ich mach mir hier auch noch ein Facebookbutton hin und rante über StudiVZ.
    Später, erstmal muss ich kucken, was meine Fratzenbuchfreunde heute so treiben.

  5.  M. verkühlen schrieb am 08. Aug 2011 um 11:32

    Is doch klar.Jetzt sind alle bei Facebook,wer will dann schon Studivz?

  6.  Jan Welker schrieb am 22. Aug 2011 um 13:18

    …und in ein paar Jahren will keiner Facebook kaufen, weil alle bei Google+ sind 🙂

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>