Kommunen, Barrierefreiheit, schrottige CMSe, leere Phrasen und „Geschmäckle“

Heute: www.halle.de

Demletzt hatte ich es ja hier schon einmal mit DEM Paradebeispiel schlechthin für grottigste kommunale Webseiten, wo man meiner bescheidenen Meinung nach eigentlich schon von eindeutigem Betrug sprechen sollte, wenn, ja wenn man das entsprechende Kleingeld und die notwendige Langeweile hätte, diese Offensichtlichkeit vor Gericht auch darzulegen UND auch noch an kompetente Richter zu geraten, die solch Zusammenhänge auch durchschauen, wenn man wegen solcher Äusserungen vor den Kadi gezogen wird.
Lange Rede kurzer Sinn, würde ich einen Roman schreiben wollen, dann säße ich grad nicht hier.

Halle.de. Das ist sowas, wo ich gerade bei einer Recherche nur zufällig draufgestossen bin, und als technisch und körperlich relativ wenig gehandicapter Zeitgenosse gleich über mehrere Sachen gestolpert bin.
Anfangen tut das, dass einen im Title JEDER Seite auf Halle.de ein CMS+ ins Auge springt:

Halle. Die Stadt. News CMS+

Grandios. Nix, wo man jetzt gleich vom Hocker fällt, aber: Geht’s nicht noch etwas blöder?
Klar:

Entdeckungstour �Halle von der Saale�

So sehen heutzutage hochfrequentierte kommunale Websites aus. Wäre auch irgendwie unprofessionell, wenn alles funktionieren täte.
Ganz genial übrigens der Banner für irgendwas, was ich dann doch noch nicht herausfinden wollte:
banner_halle.png
(wenn man hier auf das Thumbnail klickt, dann bekommt man einen Screenshot in Originalgrösse, also nicht wundern, dass das nach 18 Whisky oder kaputter Brille oder Beidem aussieht)
Den Spass da schaut man sich noch 2-3 Minuten an, freut sich zum x-ten Male über zum x-ten Mal absolut positionierten Schröffel, der bei Skalierung wunderhybsch alle Inhalte über- hinter, vor- und wasnichnocheinander schiebt:
skalierung_halle.png
und ganz langsam läuft schon die Vorfreude die Beine runter, weil man schon ahnt, was einen an Code erwartet und was einem die Agentur frech vorlügen wird:

CMS+ unterstützt Sie bei der Gestaltung Ihres barrierefreien Internetauftritts durch konsequente Einhaltung der Web-Standards XHTML 1.0 und CSS 2.0. Von CMS+ erzeugte Navigationselemente und Inhalte entsprechen den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes.

Yeah Maaan! Grosses Kino!
„k-o-n-s-e-q-u-e-n-t–e Einhaltung der Webstandards“ heisst auf neudeutsch – moment – 70 (X)HTML-Fehler auf der Startseite und noch ein wenig CSS-Kleinkram. XHTML wird übrigens neuerdings mit HTML4-Doctypes ausgeliefert – wieder was gelernt.

„Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes“ heisst auf neudeutsch, dass eine Webseite oben beschriebenen Bullshit mitbringt und auch sonst weitgehend frei semantischen Markups herkommt.
Divitis par Excellence, ein paar Absätze eingestreut, und sogar tatsächlich bei einem Menü auch eine Liste verwendet, das muss heutzutage reichen für eine kommunale barrierefreie Webseite.
Überschriften und dergleichen gibt’s dann leider erst in Barrierefrei 3.0 und BITV 2.0.1.

Der Code entspricht mal wieder einer typischen Agenturseite, Tonnen an Jehovascript (zum Glück nicht zur Bedienung der Seite notwendig), Tonnen an Styles, Inlinestyles – ähem – Megatonnen Inlinestyles, Klassen noch und nöcher und 100 Mal die Selbe, Border mit Extra-Divs generiert, dass es eine wahre Freude ist, 17% Inhalt auf 55kb Code (nur das HTML).

Finger ab!

Link: Halle.de

Technorati Tags: , , ,

5 Kommentare to “Kommunen, Barrierefreiheit, schrottige CMSe, leere Phrasen und „Geschmäckle“”

  1.  Mike® schrieb am 28. Aug 2007 um 23:22

    SEO wird übrigens in Halle auch sehr gross geschrieben, so etwas habe ich auch noch nicht gesehen. 😮

  2.  Micha schrieb am 29. Aug 2007 um 0:22

    hehe, das ist sicherlich nicht die einzige öffentliche Krücke. Die Webseite meiner Heimatstadt Görlitz hats auch in sich! Frames, Layouttabellen und die Navi gleich doppelt, oben UND links, damit man nicht soviel Content schreiben muß.

  3.  Mike® schrieb am 29. Aug 2007 um 16:51

    Ähem, Görlitz?

    Mal ab vom grusligen Code finde ich, dass der Titel der (Start)Seite der Europastadt Görlitz mit weitem Abstand alles wegregelt, was im Netz so kreucht und fleucht – genial!

    Hotel Görlitz – Pension Görlitz Hotel Gute Übernachtung Hotel Görlitz

    😮

  4.  Greg schrieb am 29. Aug 2007 um 18:01

    Also viele Klassen kann ich noch gut verstehen. Wenn später was am Layout geändert werden soll, kann man halt flexibel reagieren und muss nicht wieder ins Template. Ansonsten seh ich’s auch so.

    Meine Heimat wäre diese: http://hildesheim.de/

    Aber wenigstens versprechen die keine Barrierefreiheit.

  5.  Mike® schrieb am 30. Aug 2007 um 1:31

    [quote comment="7160"]Also viele Klassen kann ich noch gut verstehen. Wenn später was am Layout geändert werden soll, kann man halt flexibel reagieren und muss nicht wieder ins Template. [/quote]
    Du hast nicht in den Quälcode geschaut. Böser Bub!111eins Allgemein ist der Flexibilitätsargumentation nichts entgegenzustellen, nur eben nicht hier. Kostprobe gefällig? Nein? Mir egal 😀 ->

    <ul>
    <li><a href="index.asp?MenuID=4346" class="CSSMenu">Oberbürgermeisterin</a></li>
    <li><a href="index.asp?MenuID=1088" class="CSSMenu">Rat &amp;
    Ausschüsse</a></li>
    <li><a href="index.asp?MenuID=3252" class="CSSMenu">Bürgerdienste</a></li>
    <li><a href="index.asp?MenuID=40" class="CSSMenu">Rathaus
    Online</a></li>
    <li><a href="index.asp?MenuID=3256" class="CSSMenu">News &amp;
    Publikationen</a></li>
    <li><a href="index.asp?MenuID=4356"class="CSSMenu">Statistik &amp; Wahlen</a></li>
    <li><a href="index.asp?MenuID=1332" class="CSSMenu">Stadtteilkonferenzen</a></li>
    <li><a href="index.asp?MenuID=37" class="CSSMenu">Geodaten</a></li>
    </ul>

    Noch irgendwelche Fragen? 😀

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>