Krankenschwester tötet in Charité 2 Patienten

schreibt die BILD Taz – und das gleich auf der Titelseite in ’nem fetten Teaser. Hurra!
Im eigentlichen Textblock kann man da Sachen lesen a la (Ausrufezeichen von mir):

Wegen Mordverdachts (!) ist eine Krankenschwester … festgenommen worden. Die 54-jährige soll (!) … 2 Patienten getötet haben.

Bleibt nur noch abzuwarten, wann dieses journalistische Klopapier endlich von der neo-liberalen geschmierten konservativen „Presse“ wie Spiegel aufgekauft wird.
*Spuckend ab*

Technorati Tags: ,

4 Kommentare to “Krankenschwester tötet in Charité 2 Patienten”

  1.  Korrupt schrieb am 07. Okt 2006 um 11:13

    Online seh ich den jetzt nicht, gestaendig scheint die Frau ja auch zu sein. *Dieses* Problem hatte ich mit der taz bisher eigentlich eher nicht, nur wenn ich heute mich dorthinverklicke und mal wieder ein Special „Anthroposophie“ sehe, dann reg ich mich mal wieder derbe auf, dass ein sich derart aufklaererisch gebendes Blatt sich derart in der esoterischen Verbloedung der Leute engagiert. Wenn die taz mal wieder ihren Homoeo/Erdstrahlen/Anthro/Eso-Anfall hat, dann darf ich sie echt nicht in die Hand nehmen.

  2.  Mike schrieb am 07. Okt 2006 um 13:56

    ok, dass sie geständig ist, steht nicht auf der Titelseite, sondern weiter hinten. Verurteilt ist sie noch nicht – ausser bei der Taz auf der Titelseite…

    Dieser Esoterik-Krempel ist der Taz übrigens ca. einmal im Monat ’ne dicke Beilage wert.

  3.  davadda schrieb am 09. Okt 2006 um 18:43

    Nun, auch die Taz braucht wohl Käufer zum Überleben und wenn man sich die Tonne an Werbung, welche mittlerweile die Startseite schmückt anschaut, kommt man wohl zu dem Schluss, dass sie schon längst aufgekauft worden ist von Spiegel und Co.

    Mal davon ab: Warum sollte die Taz es irgendwie anders machen als die anderen der schreibenden Zunft? Die kennen Ihr Publikum und das ist anscheinend mittlerweile einverstanden mit dieser Art von Journalismus.

  4.  Mike® schrieb am 10. Okt 2006 um 20:43

    Mal davon ab: Warum sollte die Taz es irgendwie anders machen als die anderen der schreibenden Zunft? Die kennen Ihr Publikum und das ist anscheinend mittlerweile einverstanden mit dieser Art von Journalismus.

    Ja und nein, ich für meinen Teil als Teil vom „Publikum“ lese die Taz trotz Abo nur noch selten und überfliege den grössten Teil nur noch. Ich denke, dass ich da nicht der Einzige bin, die Themenauswahl, wie auch die journalistische Qualität, hat sich in den letzten ca. 9 Monaten und ganz besonders auf der Titelseite immer weiter verschlechtert.
    Letztes Jahr irgendwann gab’s wohl mal ’nen Preis oder so für originelle Titelseiten und da wird jetzt hinterhergehechelt was das Zeug hält. Manchen Tag gibt es mal ’nen originellen Titel-thema-anreisser, aber in 5 von 10 Fällen ist das einfach zum Kotzen undifferenzierte BILD-Scheisse.
    Titelteaser heute:

    Kim il Bumm!

    *schenkelklopf*
    Das ist aus dem Anspruch der Taz geworden.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>