Neues von der Apple vs Adobe-front

Adobe claims that we are a closed system, and that Flash is open, but in fact the opposite is true. Let me explain.

First, there’s “Open”.

Einfach köstlich. Da beharken sich Apple (bekannter Spielzeughersteller) und Adobe (bekannter Epileptikerschreck) seit Monaten wegen Flash&Co, dass man nur müde drüber gähnen kann.
Mittlerweile aber kommt Hartdepp 1 daher mit seinen bekannten Lügen, Halbwahrheiten und Auslassungen und klebt seinen geistigen Dünnschiss ins Netz, da lässt sich’s der andere auch nicht nehmen und kontert mit ebensolchem. Zur Erinnerung für die nicht Mitgekommenen, es handelt sich um erwachsene Menschen, die nebenbei noch Konzerne lenken.
Dooferweise finde ich grad den bescheuerten Erguss von Adobe nicht, daher belass ich’s bei ein paar Zitaten aus den kranken Apple-hirnen:

Apple even creates open standards for the web. For example, Apple began with a small open source project and created WebKit…

Auf solch suggestivem Scheissdreck baut Apples Imperium auf. Sätze so formulieren, dass den ganzen Fanbois der Sabber runterläuft. Mitnichten eine Lüge, man könnte sich hier bestenfalls am „began“ aufhängen. Richtig muss es natürlich „stole“ heissen. Und ganz richtig: „Wir haben uns fertige funktionierende Software (KHTML, KJS und so) hergenommen,  (wie das Apple immer schon tat) jeweils ein bisschen dran rumgeschraubt, überall runde Ecken drangepappt, einen neuen Namen dran und fertig ist die OpenSource-Innovation aus dem Hause Apple.“

Adobe has repeatedly said that Apple mobile devices cannot access “the full web” because 75% of video on the web is in Flash. What they don’t say is that almost all this video is also available in a more modern format, H.264, and viewable on iPhones, iPods and iPads.

H.264 offen? Auf’s Maul?

Apple has adopted HTML5, CSS and JavaScript – all open standards.

Haha! Die guten Menschen bei Apple! Unterstützen offene Standards.
Ohne diese offenen Standards könnte Apple einpacken. Wie soll das denn sonst gehen? Für jede Webseite eine App oder wie? Ach, das geht ja tatsächlich bei Millionen Vollhonks da draussen. Und wenn Microsoft, diese Drecksbude, diese Drecksbude anno weissnichtmehr mit etlichen Millionen und nem Internet-Explorer (Internet Explorer!) nicht aus der Bedeutungslosigkeit und Lethargie geholt hätte, dann müsste man sich heut nicht solchen Firlefanz anhören.

3 Kommentare to “Neues von der Apple vs Adobe-front”

  1.  Blacker47 schrieb am 01. Mai 2010 um 20:32

    Da gibt es paar Aussagen, aber nicht gerade viele.

    StarWars by heise

    Z.b.:

    Flash sei eine „offene Spezifikation“.

    Interessanter fand ich mal ein Photo von dem Chef von Adobe zu sehen. Ist zwar Offtopic aber sogar böse Diktatoren sehen netter aus.

  2.  Blacker47 schrieb am 01. Mai 2010 um 21:26

    Ach ja und wo man bei den Bildern ist:
    Apple Werbung.

  3.  Mike® schrieb am 02. Mai 2010 um 2:02

    [quote comment="48272"]Ist zwar Offtopic aber sogar böse Diktatoren sehen netter aus.[/quote]
    Wenn ich bei Subways oder Starbucks reinkucke wünsche ich mir mehr Diktatoren.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>