Openoffice mit Ribbons!

Uaahhh, ist das geil?

Nee? Knöpfe zu klein? Zu unbunt?

Ich für meinen Teil halte es da mit „grf“ aus dem Heiseforum, der meint:

Die ganzen Leisten und Raender kann man sicher noch viel groesser
machen, damit man die Dokumentenansicht auf Briefmarkengroesse
bekommt…

Keine weiteren Fragen…

Link: OpenOffice-Team stellt neue Bedienoberfläche vor (heise.de)

6 Kommentare to “Openoffice mit Ribbons!”

  1.  Paul schrieb am 07. Aug 2009 um 14:55

    Ich hatte die Nachricht heute Morgen auch schon gelesen, allerdings warte ich erstmal ab. Die werden sich da schon was gedacht haben. Dennoch finde ich es dumm diesen Schritt zu gehen.

  2.  kkanzler schrieb am 07. Aug 2009 um 15:29

    OMG!OMG!OMFG!
    warum nur muss man die schlechteste UI der letzten jahre kopieren und warum zur hölle hat M$ darauf kein patent?!?
    da hilft nur, den java-prototypen zu testen und hinterher den fragebogen ausfüllen, in der hoffnung, dass die entwickler das lesen und auch beachten…
    herrjeh und ich hab mir grade erst nen 12-zöller geshopped…

  3.  Greg schrieb am 08. Aug 2009 um 16:08

    Solange man den Dreck deaktivieren kann, ist mir das egal. Ich kenne aber Leute, die das ganz toll finden.

  4.  Blacker47 schrieb am 08. Aug 2009 um 21:05

    *kotzen geh*

    @Greg, „kann deaktivieren“ überlebt oft nicht die übernächste Version.

    StarOffice hatte früher netten virtuellen Desktop, irgendwann wurde dieser standardmässig deaktiviert und irgendwann verschwand er ganz. StarOffice hatte mal IMHO brauchbaren Terminplaner, irgendwann wurde dieser versteckt und irgendwann verschwand er ganz. StarOffice hatte gute MDI, irgendwann verschwand es weil MS Office back-to-roots die Multi-Fenster wieder hatte (user waren zu dumm für MDI und Tabs waren noch nicht „in“) und man umbeding die MS Office Nutzer nicht verwirren wollte. Nun baut man die DAU-Menüs nach. Abschaltbar? Veilleicht, aber dann nicht mehr in der übernächsten Version.

  5.  Greg schrieb am 08. Aug 2009 um 21:08

    Gegen das komplette Verschwinden des normalen Menus sprechen immerhin Netbooks, auf denen man den Platz einfach braucht. Ich glaube da würde es die Leute einfach zu sehr ankotzen, wenn die Hälfte des Bildschirms durch Menu-Gedöns belegt wäre.

  6.  Mike® schrieb am 10. Aug 2009 um 13:47

    ob da netbooks dagegen sprechen wäre halt noch die grosse Frage, ob das bei den Entwicklern auch ankommt.
    Wenn man sich Openoffice so anschaut, bzw. wenn man intensiv damit arbeiten muss, landet man immer wieder bei irgendwelchen nervigen kleinen Bugs, die seit zig Jahren bekannt sind. Ich hab da jetzt nicht so die Mörderbugs aufm Schirm, als Beispiel mal die Symbolleiste, die man nicht per drag+drop anpassen kann. Wenn da offenbar Symbolleisten-Entwickler freie Kapazitäten haben…
    Unter aller Sau ist die Rechtschreib- (und Grammatik-)Korrektur, so ist es bspw. unmöglich innerhalb eines Absatzes die Sprache zu wechseln. Besonders nervig ist das, wo es eh schon ein Krampf ist, in OO die Rechtschreibung überhaupt erstmal einsprachig zu konfigurieren.
    Richtig spassig – ohweh, mal wieder ein Roman, ich schreib da bei Gelegenheit mal was extra dazu – wird es, wenn man die Ansicht oder auf Seitenvorschau umstellt. Man landet immer schön wieder auf Seite 1, die Seitenvorschau mag sich die letzte Einstellung (bspw. 1-seitig, 100%) nicht merken.
    Da macht das arbeiten mit Ribbons *würg* bestimmt deftig mehr Laune…

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>