Trash-Log XHTML, CSS, PHP. Webauthoring. Trash.

Firefox 2.0 und der Iceweasel

Nein, das soll keine Newsmeldung sein, dass der Firefox 2 nun final ist. Das dürfte wohl jeder an irgendeiner Ecke mitbekommen haben. Vielmehr interessant ist das Hin und Her mit den Linuxdistributionen Debian und dessen Ableger Ubuntu. Weiterlesen »

Razzia nach IP-Verwechslung

Mal abgesehen davon, was da genau passiert ist, fällt aus dem weichen Brötchen über‘m Hals des Heise-redakteurs ein Satz namens:

Doch die Verwechslung zeigt, dass das Identifikationsverfahren anhand der IP-Adresse anfällig für Fehler ist.

*Kopfkratz*
Da hat jemand die falsche Uhrzeit zur IP rausgesucht, mit fehleranfälliger IP-Ident.-Technology hat die Geschichte ja nun mal garnix zu tun. Weiterlesen »

Rasend vor Wut

… war eine perverse Spannerin bei einer Hinrichtung eines Mörders in Florida.
Der Spiegel beschreibt das hier so:

Nach Angaben von CNN versuchten die Angehörigen der fünf Opfer, dem Gesang des Sterbenden nicht zuzuhören. „Ich fand das Lied furchtbar“, sagte die Stiefmutter eines der Opfer. „Ich verstehe nicht, wie er einfach dasitzen und über Engel reden kann, die ihn beschützen – angesichts der schrecklichen Verbrechen, die er begangen hat.“ Die Schwester eines der Opfer war ebenfalls entsetzt über das Verhalten von Rolling. „Ich war rasend vor Wut während der Hinrichtung“, sagte sie dem Sender. „Jetzt habe ich das hinter mir. Er ist weg.“

Fürchterlich, ich würde den Eintritt zurückverlangen für die schlechte Vorstellung.

Technorati Tags: , ,

Für 592 Millionen Dollar

kann man sich jede Menge nützliches Zeux kaufen. Ein Abo der Süddeutschen Zeitung zum Beispiel. Und den ganzen Laden dazu. Und sicher noch paar andere Läden dazu.
Die Süddeutsche Zeitung taucht hier übrigens nur auf, weil ich in eben dieser Zeitung heute einen inhaltlich erstklassigen Artikel las, die Zeitung aber leider liegen gelassen habe und nun hier nicht zitieren kann und den ganzen dpa-krempel, den google-news dazu ausspuckt, inhaltlich eher mau finde. Aber das macht nichts, ich fand die Information so Klasse, dass ich noch jede Menge Zahlen und Fakten im Kopf habe.
Ok, ein Ratespiel, was ist das: Weiterlesen »

Spiegel online – mobil zweiter Versuch (update)

Update:
- Der Spiegel hat es bis heute nicht geschafft, die Fehlerseite abzustellen, die kommt, wenn man bei der Mobilversion vergisst, „www“ einzugeben.

Ich hatte demletzt, als ich diesen Artikel schrieb, aus sportlichem Ehrgeiz angefangen, die Spiegel-Mobil-Seite mal testweise etwas vernünftiger umzusetzen, leider bin ich bisher nicht dazu gekommen, das soweit zu optimieren, dass man sagen könnte, „so wäre es perfekt“.
Wer sich das anschauen mag: http://trash-wissen.de/spiegel/mobil/ (3,6KB HTML, 1,4KB CSS/ Im Original vom Spiegel sind es ~16KB html, 4,4KB CSS), Weiterlesen »

Über Science Fiction

schreibt Harald Lesch und Harald Zaun auf Telepolis einen interessanten Beitrag über Utopie, und was wissenschaftlich so geht und was nicht.
Alles ganz nett beschrieben, für meinen Geschmack etwas dünn, aber ok.

Herr Lesch als bekannter Wissenschaftler und Hobbydogmatiker gibt sich aber in Teilen auch grösste Mühe in die Annalen einzugehen, auf dass er in 500 Jahren noch zitiert wird: Weiterlesen »

Automatische Trojanerinstallation mit PHP?

Laut einem gulli:board-Member funktioniert folgendes nicht:

<?
	fopen(trojan.exe);
	exec(trojan.exe, local);
	echo "Ein Trojaner wurde auf ihrem PC installiert und ausgeführt.";
?>

Wie kommt man auf sowas?

Firefox 3.0 – Call for Feature Requests

Die Mozilla Organization sammelt derzeit Featurewünsche für die Version 3.0!
Hier soll Gecko 1.9 mit neuem Grafikbackend verwendet werden. Deshalb dürfen wir uns erstmals wieder Hoffungen auf größere Änderungen aus der Sicht der Webautoren machen. Vorschläge dürfen dort auch diskutiert werden.

prototype erweitert JavaScript-eigene Objekte

Hier will ich vielmehr einmal drüber informieren, als mich drüber aufzuregen. In der TYPO3 Mailingliste wurde dieses Problem kürzlich angesprochen. Es geht in diesem Fall darum, prototype als Framework in TYPO3 zur Verfügung zu stellen (als Extension) Weiterlesen »

Rechenkünste bei Heise

Auf Telepolis ist über einen entfernten Planeten zu lesen:

Auf der Sonnenseite des Planeten, der in rund 4,6 Tagen einmal um das Zentralgestirn kreist, herrschen kontinuierlich Temperaturen um 1.650 Grad Celsius. Auf der Schattenseite ist es dagegen ständig relativ kalt, die Temperaturunterschiede zwischen den beiden Seiten sind extrem, sie betragen etwa 1.400 Grad Celsius.

Ypsilon Andromeda b absorbiert ständig Strahlung von seiner Sonne. Auf seiner Sonnenseite herrscht ständig Feuer, auf seiner dunklen Seite kühle Zeiten.

Kühle Zeiten, mhh, kopfkratz, mal so grob überschlag: 1650-1400~250 Grad.
Uaaah, da fröstelt es einen schon arg bei 250 Grad im Schatten.

Pages:  1 2 ... 103 104 105 ... 112 113