Rip: Openmoko

Bild: Openmoko Freerunner Oder doch nur auf Eis?
Die Berner Zeitung schreibt über das vorläufige Ende eines DES Open-Source-handys:

Das Projekt hatte seit Beginn mit Problemen zu kämpfen: Die Geräte wurden mit grösserer Verspätung lanciert. Einige Serien hatten Konstruktionsmängel.

und da möchte ich doch einmal einhaken.
Das – meiner Meinung nach – grösste Problem des Geräts war nie wirklich ein technisches, sondern sein überirdisch hässliches Design. (Mal davon abgesehen, dass man, sollte man darüber hinwegschauen, dieses Ding eh nur unter zeit- und nervenraubenden abenteuerlichen Umständen käuflich erwerben kann/könnte.)
Irgendwie wurde da alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Zum einen diese augenschmerzende Symmetrie und Rundungen, zum anderen muss man sich ernsthaft fragen, warum man, wenn schon keine Tasten dran sind, da so viel Leeraum haben muss…
Irgendwie sieht das wie so ein 80-er Jahre-LED-Spiel (nur ohne Tasten) aus, Riesengerät, winziges Display.

Beim zweiten Anlauf bitte mit grösserem Display ODER mit Tasten, und designtechnisch bitte wie ein Telefon/Taschencomputer, nicht wie ein Lolli zum dran lutschen.

Links:

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>