Security By Sexiness

beschreibt Mike Davidson in seinem Blog. Es geht um ein Captcha, bei dem der menschliche User aus mehreren Bildern die „geilsten“ Personen (wahlweise Frauen oder Männer) auswählen muss, um den Turing-Test zu bestehen und als Mensch erkannt zu werden. Das ganze basiert auf einem API von HotOrNot.com und ist hier zu finden.

Technorati Tags: , , ,

7 Kommentare to “Security By Sexiness”

  1.  Blacker47 schrieb am 26. Mrz 2007 um 19:28

    LOL. Die KIs werden ja fast schon intelegenter als Menschen. Bald™ wird man bestimmt die Menschen nur anhang der Fehler erkennen können.

    Übrigens auf dem Test oben bin ich mal gewesen…

    Wrong!
    Die, bot, die.

    Entweder die verlangen böse Cookies oder das Ding ist wirklich zu navilierend bzw. zu unpräzise.

    Bock das nachzuprüfen hatte ich nicht.

  2.  tiberian schrieb am 27. Mrz 2007 um 11:47

    Also – bei den Mädels gelingt mir der Test mit 100% genauigkeit – aber bei den kerlen versage ich maßlos 😉

    Entweder die verlangen böse Cookies oder das Ding ist wirklich zu navilierend bzw. zu unpräzise.

    Nein – du hast es einfach nur nicht geschafft, geil und ungeil zu unterscheiden.

  3.  Greg schrieb am 27. Mrz 2007 um 15:36

    Geht mir genauso. Bei den Mädels 4 mal probiert, 4 mal richtig. Bei den Kerlen habe ich es 2 mal getestet und lag immer falsch.

  4.  Blacker47 schrieb am 27. Mrz 2007 um 16:25

    Da habe ich doch noch ein paar mal versucht und 2/3 richtig gehabt. Wobei ich bei dem falschen aus Prinzip nicht das eine, die wohl als richtig gedacht war, angeklickt habe. Den es ist und bleibt persöhnliche Empfindung und keine entscheidung nach dem Katalogbuch.

    Naja weitere unbrauchbare Erscheinung von der Pseudobewegung mit dem Namen Web2.0.

  5.  Greg schrieb am 27. Mrz 2007 um 20:37

    [quote comment="5802"]Den es ist und bleibt persöhnliche Empfindung und keine entscheidung nach dem Katalogbuch.[/quote]
    Warum? Du könntest ja erkennen, wer gemeint ist. Das reicht ja schon, um Bots auszuschließen. Es ist ja egal, ob du die persönlich auch am geilsten findest. Mit Web 2.0 hat das eigentlich nichts zu tun, außer vllt, dass die Daten (wer gilt als „hot“ und die Bilder) UserGeneratedContent sind.

  6.  Blacker47 schrieb am 27. Mrz 2007 um 21:16

    In order to prove to us you are not a robot, select the three hot people

    Es ist aber nicht gefragt, wer von der community als hot ausgezeichnet sein müsste, sondern nach meiner Meinung.

    Hot-or-Not oder wie die heißen haben aber sehr wohl was mit Web2.0-Hype zu tun.

    Beim ersten mal konnte ich z.b. wirklich nicht erkennen. Aber da habe ich auch nicht gesehen, dass beim hover eine größere Vorschau geladen wird.

    Und das ganze funktioniert eh nicht, da es sich durch Hammern von Robotern sehr leicht umgehen lässt.

  7.  tiberian schrieb am 28. Mrz 2007 um 11:53

    HotOrNot gibt es aber schon ne ganze weile Länger als den Web2.0 Hype. Insofern ist es wohl irgendwie in die Kategorie zu stecken (grade wegen dem UGC) – es schwimmt aber wohl kaum auf der 2.0 Welle ..

    Und das ganze funktioniert eh nicht, da es sich durch Hammern von Robotern sehr leicht umgehen lässt.

    Das funktioniert genauso gut oder schlecht wie ein „herkömmliches“ captcha..

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>