Sklavenhändler und Statistikfälscher

Uwe Beyer, seines Zeichens Chef der sogenannten „Zeitarbeitsfirma“ Adecco wurde gestern oder vorgestern in der Süddeutschen mal wieder die Gelegenheit gegeben unwidersprochen das Bild der modernen Sklavenhändler zurechtzurücken.
Grosses Kino und überhaupt wie erwartet ordentlich neoliberales Gewäsch, schade, dass ich die Zeitung nicht zur Hand habe, online ist leider ein, wie mir scheint, nur stark gekürzter Artikel zu finden.
Ich versuch’s mal grob ausm Kopf zu zitieren:

Zeitarbeit schafft Arbeitsplätze. 70% aller von Adecco vermittelten Arbeiter waren vorher beschäftigungslos.

Nee? Doch! Weil auf dem normalen Arbeits-losen-markt normalerweise neu besetzte Stellen generell aus „bisher Beschäftigten“ besetzt werden!!111eins

Link: Zeitarbeit: Mehr Gehalt für gute Leute (jetzt.sueddeutsche.de)

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>