Spass mit Alice (hansenet/o2/vodafonetelefonica)

hab ich grad koan. (Achtung, wird etwas länglich…)

Gregor hat hier schon den einen oder anderen äusserst wohlwollenden Promotionartikel für Alice/Hansenet/O2/Vodafone geschrieben, und neulich meinte das Schicksal es mit mir auch insoweit gut, dass meine wachsenden Magengeschwüre für eine ebenso hohe Lebenserwartung sorgen.

Das kam so:

Demletzt rief mich meine Tante an, und meinte, sie hätte ein Problem mit ihrem Online-banking. Da ich weiss, dass sie bei der Volksbank ist, war mir das auch klar.
Gehe ich dann dahin, schaue mir das kurz an und meine, dass das ein übliches Problem der Bank ist. (sagte ich schon, dass es sich um die Volksbank handelt?).

Problem gelöst erläutert. Sagt mir mein Onkel dann später nebenbei, dass die Telekomiker ihn demletzt anriefen, und fragten, ob er nich Bock auf DSL-2000 hätte und dafür 5,- weniger im Monat bezahlen möchte.  Sachter ja und ein oder zwei Tage später lags tatsächlich an. Erfreulich.

Fahr ich dann heim und schau online zum gefühlt 200. Male, was denn bei mir so anliegt und – tada! – DSL-2000.

Anruf Nummer 1 bei der Telekom (sinngemäss, stark gekürzt):

  • Ich: Mahlzeit, (name sowieso, Kundennummer, blabla) ich hätte gern DSL2000.
  • Telekomiker: Kuckich. … Tja, würde das gern sofort umstellen, aaaber es läuft ein Portierungsauftrag zum 26. September.
  • Ich: Geil!

Im Herbst letzten Jahres hatte einer meiner Mitbewohner sich von Alice am Telefon mit den bekannten Lügen Halb(un)wahrheiten a la „DSL 16000, kein Problem“ einlullen lassen, und dann hat er das da initiiert.
Ich meinte damals, dass ich nicht von der T-Doof wegwill, weil bei Problemen sich die Provider erfahrungsgemäss gegenseitig den schwarzen Peter hin- und herschieben. Und vor allem, wenn die Telekom sagt: DSL 768 is, dann is 768 und nicht irgendwas, was mir am Telefon irgendeinem halbseidenem Vertreter Provision bringt.

Nunja, jedenfalls sag ich, ok mach ma, ich häng mich da nich rein.
Nun aber, das mehr Bandbreite anliegt, hätte ich die gern sofort und nach meinem Gespräch mit der Telekom frag ich meinen Mitbewohner, was Phase is.

Sagt der: „Mhh. Keine Ahnung.“ Greift in sein Postfach, nimmt den Brief raus, den hat er tatsächlich schon geöffnet gehabt nie gelesen vor 7 Monaten … und gibt den mir.

Kuck ich da rein, is da ein Formular „Kündigung, Rufnummernübernahme usw.“ Hat der nie abgeschickt, krieg ich einen Hals, aber da war ja nochwas.

Alice:

  • Ich: Tach, Kunde Sowieso, ich habe gestern bei der Telekom angerufen und die meinten „Portierung“ un so, blabla
  • Alice: Ja, das ist zum 26. September. vorher können wir da nix machen
  • Ich: Wieso ist das so spät?
  • Alice: mhh ja, da läuft wohl noch ein anderer Vertrag erst aus.
  • Ich: Wie kann das denn sein, dass da eine Portierung aktiv ist, wenn Alice keinen Auftrag bekommen hat dafür?
  • Alice: Da ist keine Portierung von uns. … Blubb blubb
  • Ich:  Wie kann das denn sein, dass da eine Portierung aktiv ist, wenn Alice keinen Auftrag bekommen hat dafür?
  • Alice:

Fein. Stellt die das Gespräch einfach stumm. Dass sie nicht aufgelegt hat höre ich am nicht vorhandenen Tuten und sehe ich am weiterlaufendem Gebührenzähler. Ich habe keinen Vertrag mit dem Verein aber 33 Einheiten (a 14 cent.) ohne Ergebnis auf der Uhr.

Telekom:

  • Ich: Tach, ich habe gerade mit Alice telefoniert und hätte da gern ein paar mehr Infos.
  • Telekomiker: ja das is komisch, das is nich Alice. Das is O2/Vodafone.
  • Ich Häh?
  • Ja, das ist nicht Alice, sehe ich an der Providernummer.

Kurzes Kopfkratzen, kurze Internetrecherche: Alice (bzw Hansenet) = O2-Telefonica.

Ich habe (noch) keinen Vertrag mit Alice/Hansenet, ich habe keinen Vertrag mit O2/telefonica ich bekomme kein DSL von denen, ich bekomme kein Telefon von denen, ich habe  einen gottverdammten Scheissdreck mit diesem Laden am Hut und telefoniere von Pontius zu Pilatus um ein lächerliches DSL2000 zu bekommen.

Mein privater Handyvertrag bei O2 läuft wieder mal im Dezember aus und ich werde ihn dieses mal nicht wieder verlängern. Bisher war ich mehr als zufrieden damit.

9 Kommentare to “Spass mit Alice (hansenet/o2/vodafonetelefonica)”

  1.  Sabine Kreuzer schrieb am 05. Jul 2011 um 7:32

    Oh wie gut ich diese Probleme kenne!
    Ich selbst bin seit 6 Jahren wieder beim Oldschool-Anbieter T-Online und habe seither keine Probleme mehr, wenn die 5 Euro pro Monat mehr kosten, dann ist mir das auch egal wenn ich dafür keinen Ärger habe.
    Vorher kann ich mich aber noch lebhaft an o.g. Gespräche erinnern, bevor das berühmte Magengeschwür allerdings aufbrach, wechselte ich retoure zur Telekom.
    Meine Schwester ist bei o2, zahlt im Jahr sage und schreibe 48 Euro weniger als ich, hat dafür allerdings mal ab und zu einen Tag kein Telefon oder Internet und viele spaßige Telefonate mit Alice im Telekomik-Wunderland.

  2.  Michel schrieb am 07. Jul 2011 um 14:47

    Das kenne ich nur zur genüge. Aber das geile ist, dass ein Kunde gegen die Portierungsaufträge nix machen kann. Ich war ganze 5 Monate ohne Internet.. fragt man sich doch in der heutigen Gesellschaft nur wie soetwas noch zu schaffen ist. Ein Anruf reicht, wahlweise bei der Telekom oder Alice.. haben nämlich beide keine Ahnung und noch weniger Arbeitsmotivation diese Prozesse zu beschleunigen.

  3.  Mike® schrieb am 30. Sep 2011 um 23:17

    Das Ende vom Lied – wen’s interessiert: am 26. gabs natürlich kein DSL. Am 26 gabs mehrere Telefonate (0800…) mit Alice, mit dem Ergebnis, dass die am 27. einen Techniker vorbeischicken.
    Am 27. gabs keinen Techniker und kein DSL, stattdessen mehrere Telefonate. Bei den Telefonaten war es – meine ich – wahrscheinlich von Vorteil, dass wir da abwechselnd angerufen haben und uns genauso dumm gestellt haben, wie die an der Hotline (Beispielsweise meint der Support, dass bis 21 Uhr ein Techniker zurückrufen würde, aus sowas darf man sich auf keinen Fall verlassen, sondern auf Verdacht 17 Uhr mal fragen lassen, wo der bleibt).
    Hat letztendlich insoweit funktioniert, dass schon 3 Tage nach offizieller Freischaltung das Netz wieder da war. Mit knapp 2Mbit, also tatsächlich bis zu DSL16000 😮

  4.  schorsch schrieb am 09. Jan 2012 um 15:40

    und noch mal Alice: wir wollten einfach nur unseren Tarif umstellen. Ergebnis: seit 1 Woche kein Telefon mehr. Stattdessen täglich mehrere Anrufe bei Alice (kostenpflichtig per handy) mit immer wieder neuen nicht haltbaren Aussagen wie „in 6 Stunden“, „in Kürze“ „wir rufen zurück“ u.s.w. Was natürlich niemals passiert!

    Neueste Anekdote: wenn man im Callcenter nach einem Termin fragt, wann die Leitung denn nun nach 1 Woche wieder steht, wird man einfach aus der Leitung geschmissen.

    Ich hab schon viel erlebt, aber Alice ist beim Thema Service und Kundenbetreuung absolut einzigartig. Die können es sich es sich sogar erlauben, Bestandskunden, die bei Alice bleiben und ihren Tarif wechseln wollen, wie den letzten Dreck zu behandeln!

  5.  Mike® schrieb am 16. Jun 2012 um 2:28

    Aktueller Stand:
    Alice/O2 hat hier im Dorf tatsächlich noch etliche handvoll weiterer Deppen finden können, die aus unerfindlichen Gründen zu dem Provider gewechselt sind.
    Als Effekt davon liegt hier seit ca. 6 Wochen plötzlich nur noch eine Bandbreite von DSL1500 an. Ohne Vorankündigung. Ohne Entschuldigung. Einfach so.
    Beim (selbstverständlich kostenpflichtigen(!)) 2.* Anruf bei der Hotline saß da ausnahmsweise mal jemand, der seinen Job ernstgenommen und seinen Grips nicht auf der Arge abgegeben hat und auf (suggestive) Nachfrage: „Das ist doch ein legitimer Kündigungsgrund?“ mit: „Ich denke schon“ geantwortet hat.

    * der erste Anruf war das übliche Procedere: „Oh, da ist keine Störung bekannt, wir synchronisieren das mal neu und ich rufe in einer halben Stunde zurück…“ Quizfrage: wer hat nach 2 Stunden zurückgerufen? Der O2-“Support“ oder ich?

  6.  Mike® schrieb am 05. Nov 2012 um 1:23

    Aktueller Stand:
    Unsere Kündigung wegen Nichterfüllen des Vertrags wurde ohne besondere Erklärungen zurückgewiesen.

    Wenn jemand mit seinem Provider unzufrieden sein sollte empfehle ich: auf gar keinen Fall zu Alice bzw. O2 wechseln.

  7.  Mike® schrieb am 30. Jan 2013 um 18:12

    Endlich offline, Alice hatte doch ein Einsehen, und den Murx heute ohne Vorwarnung abgestellt.

  8.  Mike® schrieb am 04. Mrz 2013 um 23:59

    Ende gut, alles gut, aber da war noch was:
    https://www.lawblog.de/index.php/archives/2013/03/04/bandbreitenreduzierungsklausel/

    Die sind tatsächlich für ihre eindeutige* Verarsche in Berufung gegangen und haben – Überraschung! – verloren.

    *

    Diese angeblich reine Leistungsbeschreibung, so hielt der Bundesverband der Verbraucherzentralen dagegen, sei bereits durch den Wortlaut der Klausel nicht gedeckt. Der Verbraucher falle womöglich darauf herein, dass ihm ein anderes als das von ihm eigentlich gewünschte Produkt geliefert werde.

    Da kann man sich fragen, ob hier bei uns tatsächlich Kulanz im Spiel war oder ob vor dem Hintergrund des zu erwartenden Urteils die wenigstens das bereits bezahlte Geld für die Nichtleistung behalten wollten und dann schnell die Kurve gekratzt haben.

  9.  O2 – Ooh. D’oh. | Free Coffee schrieb am 20. Sep 2014 um 12:32

    […] – das ist der beratungsresistente Querulant, bei dem man sich fragt: Was ist in deiner Kindheit nur schief gelaufen? Fakt ist, dass man als direkter O2-Kunde schlechtere Preise […]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>