Spass mit offenen Wlans

Ganz grosses Kino:

Gericht erklärt Nutzung eines privaten, offenen WLAN zur Straftat
… Ende 2006 nutzte er „vom Bürgersteig aus“ ein offenes Funknetzwerk, von dem ihm bekannt war, dass dessen Besitzer den Zugang nicht verschlüsselt hatte. … Der Geschädigte rief aber die Polizei, als er bemerkte, dass sich der Angeklagte mit seinem Laptop in seinen Computer „eingewählt“ hatte…

„Der Geschädigte“, „in seinen Computer“ yeah, dümmer geht’s kaum noch. Nee? Doch:

Außerdem habe sich der Angeklagte gemäß § 44 des BDSG strafbar gemacht, in dem er sich unbefugt personenbezogene Daten, die nicht allgemein zugänglich sind, verschafft habe.
… Durch Zugriff auf den Router habe der Angeklagte personenbezogene Daten in Form einer IP-Adresse abgerufen.

Personenbezogene Daten a la: 192.168.0.30? Nicht öffentlich zugänglich? *Pruuuuust* Deutsche Gerichte und Technik. Ich pinkel mich gleich ein, dümmer geht’s wirklich nicht. (die Räschtschraipschwäche (in dem) kommt die eigentlich von Heise, oder vom kompetenten Wuppertaler Gericht?)

Bin jetzt erst mal mein Wlan ausm Handy rauslöten, bis später…

Gericht erklärt Nutzung eines privaten, offenen WLAN zur Straftat (heise.de)

3 Kommentare to “Spass mit offenen Wlans”

  1.  foxi schrieb am 19. Mai 2008 um 5:49

    Wenn mein Laptop sich von selbst zu unverschluesselte Wlans verbindet, begehe ich dann eine Straftat oder mein Laptop o_O. Kann ich mein Laptop verklagen?

  2.  foxi schrieb am 19. Mai 2008 um 5:51

    Sorry, edit geht ja nicht, aber ich mache mir langsam echt Sorgen! Meine Webseite liest auch die IPs der Besucher aus! Bekomme ich da jetzt auch Aerger?

  3.  devox schrieb am 19. Mai 2008 um 18:09

    hihi, ja bei dem bericht mußte ich auch schmunzeln… Aber so blöd wie der Herr der dort auf dem Bürgersteig ins WLAN „eingedrungen“ ist (wobei „Eindringen“ meiner meinung nach nur möglich ist wenn etwas vorher auch „geschlossen“ ist.) muß man mal sein. Der hat ja direkt der Polizei gegenüber zugegeben das er über das WLAN des „betroffenen“ surft… anstatt irgendetwas zu erfinden (was bei dem Technikverständiss der deutschen Polizei ja nicht allzu schwierig ist)

    aber naja, mal sehen. Da tut sich bestimmt noch was… Solange baue ich mal an meiner richtantenne fürs auto weiter. 😉

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>