Tata! Der Leerzeichen-award 2007 geht an:

ähem, Moment, eins nach dem Anderen.
Wenn ich im Netz was ganz unheimlich grossartig finde, dann sind das, wie mittlerweile bekannt sein dürfte, Webseiten mit originellem Quellcode.
Gerade bin ich im Usenet (genauer via DARW/ Google-group-ansicht) über etwas erfrischend – ähem – Geniales gestolpert, das sieht so aus:

<b> <font face="Arial, Helvetica,
sans-serif" size="4"> <font size="5"> <font size="6"> <font size="4"> <font size="5"> <font size="4" face="Courier New, Courier, mono"> <font face="Arial, Helvetica, sans-serif" size="5"> <i> <font color="#99CCFF"> &nbsp; </font> </i> </font> </font> </font> </font> </font> </font> </font> </b>

Was Word, Frontpage, Webdeppen und Co für eine Seuche verbrechen, geht ja nun nicht wirklich auf alle Kuhhäute dieser Erde, für solch Originelles aber sollte es wirklich einen Preis geben.

Gewinner ist: http://www.bahndeutsch.de/

Technorati Tags: , , ,

2 Kommentare to “Tata! Der Leerzeichen-award 2007 geht an:”

  1.  » Apropos Frontpage… « Trash Log Blog Archive schrieb am 22. Apr 2007 um 1:42

    [...] diesem ganzen widerlichen Microsoft-krempel; wenn man jetzt eine interessante Stellenanzeige findet, wo man denkt: Mhh, klingt interessant, [...]

  2.  Greg schrieb am 22. Apr 2007 um 12:23

    Das könnte man ja schon nichtmehr lustiger faken…

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>