Terrorismus: Huhn oder Ei?

Was kann man eigentlich tun, wenn einem die ganzen Verleumdungen, Verunglimpfungen, Kriminalisierungen und die breite Einengung und Beschneidung der Bürgerrechte so richtig derbst aufs Schwein gehen?
Richtig, man kann labern, bloggen, diskutieren, demonstrieren – jeden Tag über eine neue unglaubliche Schweinerei – manche könnten aber auch zum Schluss kommen, Verfassungsfeinden, Kriminellen und anderen Politikern zeigen zu wollen, was Terroristen normalerweise so tun.

Der Dwarslöper betrachtet die Frage auf – ähem- ich nenne es mal: philosophische Art und nimmt hier zum Thema Durchsuchungen im Rahmen des G8-Gipfels (Netzeitung) die Frage für den Fall, dass wirklich irgendwann jemand durchknallt, vorweg, was denn dann zuerst da war.
Meiner Meinung nach sind das eindeutig die Kriminellen, aber ich bin kein Philosoph.

Dann könnt ihr wieder fragen: Was war zuerst da – das Huhn oder das Ei?

(Wir basteln uns Terroristen)

Nach Einschätzung der Sicherheitskreise laufe die Mobilisierung der Gipfel-Gegner eher schleppend an.

(Angst vor Terror zum G8-Gipfel: Bundesweite Razzien in linker Szene)
Yeaaah! 1000 Polizisten gegen schleppende Mobilisierung! Ich werd‘ nicht wieder.

P.s. Ich weiss, dass ich hier dezent verschiedene Sachen in einen Topf werfe, aber irgendwie passt’s.

Technorati Tags: , , ,

Ein Kommentar to “Terrorismus: Huhn oder Ei?”

  1.  Mike® schrieb am 10. Mai 2007 um 10:08

    Papa?

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>