Über Science Fiction

schreibt Harald Lesch und Harald Zaun auf Telepolis einen interessanten Beitrag über Utopie, und was wissenschaftlich so geht und was nicht.
Alles ganz nett beschrieben, für meinen Geschmack etwas dünn, aber ok.

Herr Lesch als bekannter Wissenschaftler und Hobbydogmatiker gibt sich aber in Teilen auch grösste Mühe in die Annalen einzugehen, auf dass er in 500 Jahren noch zitiert wird:

Möglicherweise ist die Technologie der 80er und 90er Jahre des 20. Jahrhunderts bereits das Maximum an Technik, die sich gerade noch ohne größere Störungen im All anwenden lässt.

Ein Glück steht da „möglicherweise“, sonst ginge er wie viele andere in die Annalen als jemand ein, über den man sich köstlich amüsiert.
Ein paar Klassiker:

  1. Zur Eisenbahn: Die schnelle Bewegung muß bei den Reisenden unfehlbar eine Gehinkrankheit … erzeugen. Wollen aber dennoch Reisende dieser gräßlichen Gefahr trotzen, so muß der Staat wenigstens die Zuschauer schützen
    (Gutachten des Bayerischen Obermedizinalkollegiums 1838)
  2. „Ich denke, es gibt weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer.“
    (Thomas Watson, Vorsitzender von IBM, 1943)
    mehr zu Computer-krempel: http://www.informatik-kfm.de/index.php?ind=quote
  3. Menschen werden niemals fliegen können, weil sie schwerer als Luft sind
    (keine Quelle, angeblich aus dem Mittelalter überliefert)

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>