UN-Konvention gegen Korruption

[...] dass Deutschland endlich die UN-Konvention gegen Korruption unterzeichnet und wirksamere Gesetze gegen Abgeordnetenkorruption festlegt. Denn am 18. Oktober soll über Regeln zur Offenlegung der Nebeneinkünfte von Abgeordneten beraten werden. Deutschland hat als einziges europäisches Land neben Tschechien die Konvention noch nicht ratifiziert.

Warum so bescheiden, warum Europa? Die Sache ist doch noch viel lustiger; Deutschland und Tschechien haben das nicht ratifiziert neben:

Somalia, Nordkorea, Myanmar, Syrien, Saudi-arabien und noch 2 Handvoll anderen üblichen Verdächtigen.

Dieser Kanzlerkandidat der Verräterpartei (Namen grad entfallen) der hat bestimmt jede Menge Spass grad. Seine Partei ist zu doof, zu merken, dass er mit seinen Dillionen so genannten „Nebentätigkeiten“ nicht grad der Kanzlerkandidat ist der seinen Namen verdient und er selber … mhh, lassen wir das.

 

Quellen:

 

 

2 Kommentare to “UN-Konvention gegen Korruption”

  1.  Lucas Schmitz schrieb am 21. Okt 2012 um 14:55

    Deinen Populismus in allen Ehren, aber ein paar mehr Fakten in diesem Beitrag wären schön. Verlinkungen kann sich jeder selbst heruassuchen. Eine differenzierte Meinung hingegen wäre wünschenswert, dafür wurden Weblogs geschaffen.

  2.  Mike® schrieb am 21. Okt 2012 um 16:57

    Für Werbelinks zu achtklassigen Seiten wurden Blogs auch nich geschaffen, so what?

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>