WordPress – ein Schmerz im Arsch?

Über die Vorzüge von WordPress ist ja nun mittlerweile doch das ganze Internet vollgeschrieben, daher komme ich nun zu etwas völlig Anderem. Über die Jahre landet man doch immer wieder bei kleinen und grossen Bugs, und da ich gerade eine doch etwas anspruchsvollere Seite versuche zusammenzuklauben, trifft sich’s gut, meinen Frust damit gleich dazu zu tun.

  1. Die Installation

    ist kinderleicht. WordPress auf einen Webspace hochladen, install.php aufrufen und sich an einer eindeutigen und klaren Fehlermeldung ergötzen, das ist es, was das Kinderherz erfreut:

    Fatal error: Call to undefined function: is_admin() in /…/…/www/wp-admin/includes/comment.php on line 110

    Hier sieht der geneigte Anfänger gleich sehr überdeutlich, dass er vergessen hat, in der config.php zwischen kryptischen Befehlen die Zugangsdaten zu seiner Datenbank einzugeben.

  2. Das Backend

    Ist die erste Hürde geschafft, so kann man sich im Backend einloggen und gleich loslegen. Soweit so gut. Seit Version 2.6 (oder 2.5) hat man ins Entwicklerteam Scharen an Joomla-kiddies hereingenommen, so dass bei bestimmten Einstellungen man erst einmal gut eine halbe Stunde beschäftigt ist, den entsprechenden Reiter zu finden. Ich möchte da nicht in die Tiefe gehen, schliesslich schreibe ich kein Buch.

    Als Beispiel seien nur die Plugin-einstellungen genannt, die Mensch mit gesundem Verstand wo suchen würde? Richtig, unter:

  3. Plugins

    Bestimmte Sachen, die das verwöhnte Gör bei einem CMS voraussetzen möchte, kann man mit Plugins nachrüsten. Bspw. solche Trivialitäten, wie gekürzte URLs, URL-kompatible Umlaute und dergleichen. Dass so etwas ein millionenfach verbreitetes CMS im Core hat, kann man nun wirklich nicht erwarten.

  4. Kram

    Eine Mischung zwischen statischen und dynamischen Seiten kann man in die Kategorie Sonderwünsche einordnen, abheften und ganz hinten in den Schrank tun. Eine statische Kategorie-Seite mit einer Erklärung der folgenden (dynamischen) Unter(Artikel)seiten – kurz; eine ganz normale Sache im Web – ist bedingt nur für die Startseite möglich. Ansonsten schaut man in die Röhre (oder in besagten einstaubenden Ordner).

    Anders herum ist es auf der Startseite scheinbar nicht (per WordPress-einstellungen) möglich, statt ALLER neuesten Artikel eine eigene Kategorie anzuzeigen. Wieso im Backend unter "Einstellungen – Ausgabe – Leseoptionen – "Auf der Startseite wird angezeigt"" bei den statischen Seiten ich mutmasslich eine Artikelseite auswählen kann, die dann doch nicht auswählbar ist, weiss allein der Wind – himmel, hier ein Screenshot:

    Wenn man sich damit abgefunden hat, dass man solch elementare Dinge nicht lösen kann, dann möchte man evtl. wenigstens im Menü Seiten und Kategorien mischen also zusammen in EINEM Menü anzeigen. Pustekuchen.

  5. Widgets

    Dufte Sache, kinderleicht, idiotensicher.

    Mein Lieblings-widget ist das Kategorien-widget, welches in der Standard-einstellung munter die komplette verschachtelte Struktur zerwürfelt und alle Kategorien und Unterkategorien (alphabetisch) in eine ungeordnete Liste wirft. Hat man das korrigiert, sucht man eine Einstellmöglichkeit der Sortierung nicht nur im Widget vergebens, sondern auch in WP selbst. So kann man gleich eine Stunde Widget-hacking üben oder sich mit einem weiteren Plugin herumschlagen. Wieder was gelernt.

19 Kommentare to “WordPress – ein Schmerz im Arsch?”

  1.  Micha schrieb am 30. Sep 2008 um 17:03

    Hey mike, wenn alles so einfach wär, würden wir ja kein Geld mit verdienen 😉

    Viele Grüße
    Micha

  2.  Mike® schrieb am 01. Okt 2008 um 1:20

    Hallo Micha, ich hatte befürchtet oder erwartet, dass Du mir in Deiner Antwort erklärst, wie doof ich bin, und dass alle meine angemorkten Probleme mit 2 Klicks zu erledigen wären, hab dann scheinbar doch Recht, und Wp ist tatsächlich so bucklig… 😉

    Das mit dem Geld verdienen ist so eine Sache, die nicht unbedingt zu verteufeln ist. Es stellt sich nur die Frage, ob man mit WP wirklich den selben Weg wie Typo3 als Arbeitsbeschaffungsmassnahme für Typo3-Freaks gehen sollte, oder doch wie geplant weiterhin straight durchziehen zu einem _einfachen_ System für Alle und möglichst Alles.

  3.  Micha schrieb am 01. Okt 2008 um 7:57

    Ich würde mir nie anmaßen, jemand für doof zu erklären.
    WP stellt halt gewisse Funktionalitäten zur Verfügung, die vielleicht für 80% aller Nutzer ausreichend sind. Sicher hat jeder Wünsche, was besser oder einfacher gelöst sein könnte. Deine angesprochene Startseite mit Kategorien läßt sich mit einem Template realisieren, aber eben nicht mit 2 Klicks.

  4.  Mike® schrieb am 01. Okt 2008 um 16:12

    Micha, klar.
    Was die Startseite betrifft, so denke ich, wäre das sicher noch eine einfache Übung (zumindest für mich), bei den weiteren Kategorien ist aber dann Schluss.

  5.  Mike® schrieb am 20. Mrz 2009 um 20:28

    Wieso im Backend unter „Einstellungen – Ausgabe – Leseoptionen – „Auf der Startseite wird angezeigt““

    Kann mich mal bitte jemand kneifen?
    Ich hab ein neu installiertes WP und dort finde ich die Option nicht?

  6.  Mike® schrieb am 20. Mrz 2009 um 20:33

    Kann mich bitte noch mal jemand richtig kneifen?
    Wollte das gerade auf einem anderen WP verifizieren, und da – ähem – gibt es nicht einmal „Ausgabe“.
    *argl*

  7.  Micha schrieb am 20. Mrz 2009 um 20:46

    Pass auf mike: es gibt einmal wordpress-detuschland.org, das sind die guten und es gibt wordpress-deutschland.de. DIe gehen sich untereinander nix an. Jtzt kommts darauf an, wo du deine Installation her hast. Beide pflegen unterschiedliche Sprachdateien. wpd.org sogar eine Du- und eine Sie-version. Bei wpd.org heißt es Einstellungen->Lesen und bei wpd.de Einstellungen->Ausgabe

    Ich hoffe, das hat dein Problem gelöst.

    Micha

  8.  Mike® schrieb am 20. Mrz 2009 um 21:35

    Ah, ich danke Dir sehr, eine Konfusion gelöst 🙂

    Die Seitenauswahl hab ich jetzt über ein Plugin gelöst, das beisst mich nicht mehr, wüsste allerdings aus reiner Neugier schon auch noch gern, wie es kommen kann, dass ich unterschiedliche LeseOptionen habe…

  9.  Micha schrieb am 20. Mrz 2009 um 21:47

    Warscheinlich hast du einmal dir bei wpd.org das paket geholt und per FTP hochgeladen, Wenn du automatisch aktualisierst, holt er sich die Version bei wpd.de, weil die offizieller WordPress Partner sind und damit hast du dann auch die anderen Sprachdateien.

  10.  Mike® schrieb am 21. Mrz 2009 um 3:34

    Nein, ich habe ein anderes Problem. Bei einer Installation fehlt mir in den Leseoptionen das Menü:
    „Auf der Startseite wird angezeigt“. Siehe die Grafik oben im Beitrag:
    http://trash-wissen.de/wp-cont.....15;202.png
    Alle anderen Optionen auf der Leseoptionenseite sind identisch (zeige x Beiträge etc.)

  11.  Micha schrieb am 21. Mrz 2009 um 10:10

    Oh, da scheint ja etwas arg faul zu sein. Ich würde vielleicht noch einmal ein aktuelles Paket drüberspielen. Keine Ahnung, woran das liegen kann.

  12.  Steffen schrieb am 03. Apr 2009 um 16:16

    @Mike

    erstmal hallo 😉
    hast Du vielleicht nach der Installation die standardmäßig angelegte statische Seite und den standardmäßigen Artikel („hello World“) gelöscht? WP zeigt nämlich den ganzen Bereich „Auf der Startseite wird angezeigt“ nicht an wenn gar keine Seiten vorhanden sind. Also erst welche erstellen und dann gehts bestimmt. Ich hoffe es klappt. Gruß

  13.  Mike® schrieb am 03. Apr 2009 um 16:34

    Hallo Steffen,
    meine Beschreibung ist hier natürlich im Übertragenen zu sehen, selbstverständlich weiss ich, wie man so etwas korrigiert, ich wollte nur verdeutlichen, dass es die Fehlermeldung „nicht weiss“. Ist ein etwas konstruierter Fall, mir aber tatsächlich schon mehrmals passiert (wordpress hochladen, config.php erstellen, völlig abstruse Fehlermeldung … s.o.)

  14.  » Spass mit Wordpress… « Trash-Log Blog Archive schrieb am 09. Apr 2009 um 16:12

    [...] hatte ich hier schon einmal fröhlicher Dinge kolportiert, nun grad habe ich 2 Tage für eine Funktionalität [...]

  15. [...] es in WordPress im Gegensatz zu jedem anderen ordinären Wald- und WiesenCMS nicht möglich ist, Seitenkategorien mit Artikelkategorien zu mischen UND zu sortieren. Das ändert sich nun, Konrad hat ein Plugin namens Page-Cat-list geschrieben, [...]

  16. [...] Anraten des Herrn Nachbarn habe ich diese kleine Softwarelösung jetzt einmal komplett überarbeitet und zu einem Widget [...]

  17.  Pascal schrieb am 18. Apr 2010 um 12:48

    Ich bin auf jeden Fall auf WordPress 3.0 gespannt. Die von dir angesprochenen Fehler sind ja mittlerweile entfernt worden.

  18.  Lüsen Freak schrieb am 03. Nov 2010 um 13:50

    Hmmm wenn ich da genau überlege, dann muss ich meinem Vorredner zustimmen.

  19. [...] siehe am Ende diesen Artikels… Hier hatte ich mich schon einmal dezent drüber ausgelassen, was ich an WordPress suboptimal zum [...]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>