Works – werbefinanziert

Works – für diejenigen, die aus guten Gründen noch nie etwas davon gehört haben, was mich nicht verwundern würde – ist eine Software von Microsoft, die so eine Art „Billig“-Mischmasch aus Word+Excel+jeder Menge nutzlosem* anderem Kram ist.

Mit Works bzw. einer Original-CD konfrontiert wurde ich das erste Mal 1993 oder so, als ich den Kaffeetassenuntersetzer erfunden habe. Ja! Ich war das!

Ich würde hier ja allzugern meine scheinheilige Standardfrage einflechten „$Software-XY, die gibt’s wirklich noch? Unglaublich!“, wenn ich nicht demletzt bei einem Neukauf life, live, alive und wahrhaftig gesehen hätte, dass – hier kürze ich den Satz mal ab, weil ich erstens kein Zeilenhonorar bekomme und zweitens eh klar ist, wohin es geht.
Kurz: Works lebt! Mit Werbung! Genial, da werden sich Millionen Kaffeetassen sicher freuen.

Warum ich das hier tippsel? Weil ich das alles ganz grossartig finde. Works! Mit Werbung! Yeah!

Info: Microsoft testet werbefinanziertes Works (heise.de)

* nutzlos bezieht sich in dem Kontext nicht auf Excel, Excel ist nicht nur ein wundervoller, sondern auch besserer Geocalc+diverse-clone)

Technorati Tags: , ,

Ein Kommentar to “Works – werbefinanziert”

  1.  Mike® schrieb am 03. Aug 2007 um 0:58

    Im Nachhinein, wo ich gerade erst die Kommentare im Heise-forum zum Thema gescannt habe; die sind ausnahmsweise sehr objektiv und fundiert, lesen muss man die aber trotzdem nicht, weil, wenn man alles in eine Topf wirft, hat man mit meinem Beitrag oben eine intellektuell wertvolle Zusammenfassung.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>