ausgeknüwert…

Ich hab ein recht dickes Fell und auch *andere* recht grenzwertige Blogs im Feedreader, aber irgendwann ist es auch mal Schluss mit dem guten Willen und ich hab auch tatsächlich endlich mal die 3 Minuten übrig, irgendwelche Einfaltspinsel und Laberbacken aus‘m Feed zu werfen und darüber zu bloggen.

Ah wait. Jeden zweiten Tag oder im schlimmsten Fall gar jeden knüwert mir irgendeine Social-Media-Rotze in den RSS-reader, wo ich überleg, warum ich eigentlich auf „gelesen“ klicke, statt den Müll mit 2 mehr Klicks zu entsorgen.
Nachdem mir Knüwer gestern vom überaus steinstarken Erfolg der aktuellen Adidas-kampagne (oder Puma oder irgendwas die Richtung, vergessen) erklärt hat, meint er mir heute dann was von der traurigen Realität des Journalismus beibringen zu wollen.
Ich hab nur die Überschrift gelesen und Recht hat er ausnahmsweise.
Tschüss und danke für die schöne Überschrift!

3 Kommentare to “ausgeknüwert…”

  1.  Flo schrieb am 21. Dez 2012 um 11:47

    Mußte grad erst googlen, wen Du meinst, aber hab mir mal die besagten Artikel durchgelesen. Hm, ja, viel Gerede und wenig Inhalt.

    Ich finde, das ist mittlerweile Standard geworden bei den meisten Bloggern. Viel zu viel Gefasel und jeder meint, er müsse zu jedem Scheiß seinen wichtigen Senf dazugeben.
    Wenn ich mir rivva durchschau, dann wirds mir tagtäglich schlecht.

    Also, ja, ich stimme Dir und ihm zu: Es geht bergab mit guten Infos und Schreibern.

    Dir ein paar angenehme Tage. Man liest sich sicher mal wieder. 😉

    Machs gut!

  2.  Mike® schrieb am 23. Dez 2012 um 0:59

    Lange nix gehört von Dir, könntest ma wieder Deinen Jabber anwerfen… 🙂

    zum Thema: prinzipiell ist das auch ein eher generelles Problem, dass spezialisierte(re) Blogs interessant sind, aber auf Dauer nur noch aus Wiederholungen bestehen.
    Wenn dann noch hinzu kommt, dass man nur noch social-media-bullshit-bingo und Textbausteine im Blog abkippt um seine social-media-bullshit-klitsche durch die Hintertür zu promoten, dann ist’s gleich doppelt spannend …

  3.  Flo schrieb am 25. Dez 2012 um 0:29

    Bei Jabber pack ich Dich gern die Tage mal wieder dazu. Wollte ich schon lang, aber vergess es auch immer wieder. 🙂

    Ja, so in der Art würde ich auch sagen. Ich hab halt den Eindruck, viele Leute schreiben nur noch um des Klicks Willen und sehen sich als eine komische Form der Elite.
    Außerdem scheint(!) es mir so, als ob sich die ganzen SEO-CEOs gegenseitig hypen, hochspielen und mit ihren Tipps für Webfricklern gegenseitig übertreffen wollen, die dann aber letztlich nicht mehr als die xte Version von „Ihr braucht alle $Social_Network und richtet es am besten ein, indem ihr…“ sind.
    Vielleicht les ich zur Zeit die falschen Blogs, aber ich les auch nix wirklich handfestes mehr, sondern fast nur noch so Wischiwaschizeugs, das man für bestehende Systeme benutzen kann.

    Es wiederholt sich halt tierisch und die Leute faseln immer so viel. Ich mags gar nicht mehr lesen.

    Vielleicht haben sie Recht und das alles bringts gar nicht mehr so wirklich, wenn man sich nicht diesem Social-Schwachsinn da voll und ganz hingibt und ausliefert, aber ich wills noch nicht ganz glauben. Und bis dahin gehen mir die Marktanalysen und Super-SEOs auf den Geist.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>