Die Quotentaz heute…

… die is übrigens genauso dröge, wie den Rest der Woche des Jahres auch.

Ich begrüsse das ausserordentlich, weil es doch zeigt, dass es egal ist wen man bei der TAZ an die Tasten setzt, das Produkt, was am Ende rauskommt ist auf hohem Niveau gleichbleibend Scheisse.

Ok, das war jetzt mies, genau 2 Sachen sind mir tatsächlich auch positiv aufgefallen:

  • „touché“ flog raus
  • Silke Burmester war drin

Spass mit Astronomie…

… hab ich da bei 2 identischen Artikeln auf Golem und bei der Zeit:

Einen Blick auf ein so weit entferntes Objekt haben Astronomen noch nie erhascht wie auf die nun gefundene Galaxie MACS0647-JD. Sie ist schätzungsweise 13,3 Milliarden Jahre alt. Ihr Licht hat so lange gebraucht, um die Erde zu erreichen.

Ich kann mich täuschen, aber wenn ich das mit der Expansion des Weltalls richtig verstanden habe, dann benötigt das Licht von einem weit entfernten Objekt erheblich länger als seine (ursprüngliche/ zum Zeitpunkt des Strahlung Aussendens) Entfernung.
Prinzipiell kann der Satz so, wie er da steht (je nach Interpretation) korrekt sein – aber – er vermittelt ein völlig falsches Bild des Zustands.
Wenn man mal um des einfacheren Rechnens annehmen würde, dass die Expansion pro 10 Lichtjahre 10 Lichtjahre betrüge, dann kann das Objekt entweder nicht so „jung“ sein, oder das Licht nicht so lang unterwegs.
Nochmal die Kurzfassung bevor ich mich in dem Gewirr verheddere:
Die Sache wird natürlich nicht einfacher, wenn man Entfernungen definieren würde, da gibt es nämlich etliche Möglichkeiten; 3 davon:

  • Länge des Lichtstrahls (incl. Expansion)
  • Entfernung Erde->Objekt bei Aussenden des Lichtstrahls
  • Heutiger Stand der echten Entfernung (durch die Expansion ist das Objekt für uns „noch“ nicht sichtbar schon ein paar MRD Lichtjahre weiter)

Somit meine ich, dass ein 13MRD Lichtjahre altes Objekt nur in absoluten Ausnahme(-zu-)fällen auch nach genau 13 MRD Lichtjahren hier sichtbar ist.

Wo ist mein Denkfehler?

Edit: hah, trotz meiner miesen Englischkenntnisse nun doch mal auf die Seite der Originalquelle geschaut, und dort steht was „ganz“ anderes:

But it offers a peek back into a time when the universe was 3 percent of its present age of 13.7 billion years.The newly discovered galaxy, named MACS0647-JD, was observed 420 million years after the big bang, the theorized beginning of the universe. Its light has traveled 13.3 billion years to reach Earth.

(hervorhebung von mir)

Quelle:

Spass mit Braunkohle…

haben die da in NRW:

Ein einziger Umweltaktivist blockiert seit Dienstagmorgen ganze Hundertschaften der Polizei

Noch mehr Spass:

„Es darf kein weiterer Tagebau entstehen“, fordert auch die grüne Landtagsabgeordnete Gudrun Zentis, die am Mittwoch vor Ort war – auch wenn im rheinischen Revier „Braunkohle für hunderte Jahre“ liege.

Kann die mal jemand laut auslachen?
Die (Landtags-)Grünen – sind das nicht die, die in NRW im Landtag sitzen und das mit zu verantworten haben? Ach, Tatsache:

Auf Landesebene waren die Grünen, die dem Braunkohleabbau auf Druck ihres Koalitionspartners SPD schon seit den 90ern zähneknirschend zustimmen […]

Bitte in Zukunft weiter Zähne knirschen, dann muss man sich auch nicht so einen Stuss anhören. Danke!

Quellen:

 

Top-Vorbereitung, Respekt!

Baumgartner (dieser EnergieBrause-Fallschirmspringer demletzt) morgen jedenfalls so im „Spiegel“:

Wir waren gut vorbereitet. Wir haben über fünf Jahre lang an diesem Projekt gearbeitet, Hunderte Tests gemacht. Das heißt, wir haben nahezu alle Unbekannten ausgeräumt.

und:

Ich hatte bis dahin keine Ahnung, wie sich 75 Grad minus anfühlen, kein Mensch hat da eine Vorstellung.

(Hervorhebungen von mir)

Online-bezahlschranken…

Das is ja nu – schon wieder – so eine idiotische Geschichte, die seit Ewigkeiten in kranken Hirnen rumgeistert. Zu allem Überfluss sitzen in den Chefetagen die selben ahnungslosen Dämlacken wie in den sogenannten Web- und Werbeabteilungen: kein Plan von irgendwas, aber wenn Social media experte (nur echt und dämlackglaubhaft mit Deppenleerzeichen) sagt: das ist die Lösung, dann ist sie das.
Wo war ich?
Ach:

Auch der Geschäftsführer der Südwestdeutschen Medien Holding [d.Red: wenn man seriös was "mit Journalismus" macht, dann braucht man unbedingt einen extrem bescheuerten Namen und was man nicht braucht ist Rechtschreibung und Orthographie.] Richard Rebmann, kündigte neue Paywalls an. Das bisherige Geschäftsmodell, das auf Werbung setze, funktioniere nicht

Zum Glück funktionieren „Paywalls“. Kann den Deppen mal jemand ins Gesicht boxen, dass die wieder wach werden? Oder die Idioten auf die Strasse setzen und stattdessen ein paar Leute einstellen die in dem Job schon mal erfolgreich gearbeitet haben?
Nein? Dann geht halt einfach sterben – oder jammert bitte intern auf der Redaktionskonferenz (da hört es dann keiner mit Resthirn).

„Lustiger“ Treppenwitz dabei btw:
Ich hab heut seit Ewigkeiten mal wieder die SZ gelesen und das war – ähem – ähnlich spannend wie die regionale Tageszeitung und die TAZ heut. Nur halb so dämlich, aber dafür genauso informativ*.

*Ironietags sind grad aus

Quälle: Deutsche Tageszeitungen planen Online-Bezahlschranken (heise.de)

Neues zur NSU…

Eine Akte des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) über den Neonazi Uwe Mundlos ist verschwunden. Dazu soll am Dienstag der MAD-Präsident Birkenheier befragt werden.

Da wird der sicher schlaflose Nächte haben, bis die ihn ausgeschimpft haben…

Quelle: Vorwurf im NSU-Ausschuss – MAD verschwieg Akte zu Mundlos (taz.de)

News…

Spass mit Atombomben…

hab ich da:

Die israelische Marine nutzt bereits drei U-Boote, die in Deutschland hergestellt und von der deutschen Regierung mitfinanziert wurden.

m(
Die deutsche Regierung finanziert Atom-Uboote für Israel? Das halte ich mal für ein Gerücht. ICH finanziere Atom-Uboote für Israel, „meine“ deutsche Regierung hat da nicht einen Schekel dazugetan.

Quelle: Deutschland liefert U-Boot nach Israel (tagesschau.de)
Via fefe

Gestatten: Fachanwalt für Dummdeutsch

Bei dem Beklagten handelte es sich um einen Online-Portal-Betreiber. Dieser bot seinen Usern eine Autocomplete-Funktion an, wonach eine Liste mit den Suchkriterien entsprechenden Anwälten angezeigt wurde.

Ob man drauf bauen kann, so einen geballten Bullshit in einer höheren Instanz als Verfahrensfehler oder was der Art anfechten zu können? Oh, Mist:

Der Nutzer konnte sich hierüber auch automatisiert Fachanwälte anzeigen lassen.

Halten wir fest: Der Portalbetreiber zeigt irgendwelchen Anwälten irgendwelche Fantasienamen an und gleichzeitig kann er sich Fachanwälte anzeigen lassen. Das ist illegal. Weil.

Es stellte in seiner Begründung heraus, dass es sich bei den monierten Titeln insgesamt um Fantasie-Fachanwaltstitel handle. Die Bewerbung derartiger, nicht existierender Titel sei rechtswidrig.

Wenn ich irgendwelchen Anwälten irgendwelche „Worte“ „bewerbe“, dann komme ich ins Kinderbergwerk? Ist das korrekt so? Wo muss ich unterschreiben?

Quelle: Wettbewerbswidrige Werbung mit Titel „Fachanwalt für Markenrecht“ (online-und-recht.de)

Spass mit Statistik…

dass die zu dicken und chronisch kranken Werktätigen der US-Wirtschaft jährlich durch zusätzliche Krankheitstage 153 Milliarden US-Dollar kosten könnten (heise.de/tp)

Diese putzigen Milchmädchenrechnungen immer, die Ärzte, Krankenhäuser und Co sind keine Industrie…?

Der mit Abstand wichtigste Markt für die Pharmaindustrie weltweit sind die USA. Im Jahr 2009 wurde dort ein Umsatz von über 301 Milliarden Dollar erzielt. (statista.com)

Gut, „die Fetten“ machen bei den Pharma-umsätzen sicherlich noch den geringsten Umsatz. Aber zum Arzt müssen sie auch. Und wenn sie krankgeschrieben zu Hause vor der Glotze hocken kurbeln sie die Wirtschaft hintenrum wieder an. Unter anderem durch Chips-essen…

Quellen:

 

Pages:  1 2 ... 5 6 7 ... 31 32