RFID-Schutzhülle für Reisepässe

RFID-Schutzhüllen für Reisepässe habe ich auch schon beim FoeBud gesehen. Dass aber auch die taz sowas verkauft, hat mich gerade erfreut. Hätte ich einen Reisepass, würde ich mir sowas da sicher bestellen.

Zur weiteren Info: Die Hüllen verhindern das ungewollte Fernauslesen der auf dem Pass gespeicherten Daten.

Staat gesteht Versagen in Kernaufgabe ein – Selbstjustiz für alle!

Wenn Leib und Leben, Musik, Filme, Markennamen, Kaugummis und abgefallene Knöpfe gefährdet sind, können Rechteinhaber und Rechtspiraten endlich direkt auf Daten von Bürgern zugreifen. Endlich müssen sie Vergehen nichtmehr anzeigen, sondern können selber ermitteln und Strafen festlegen. Das beschlossen heute die Volskfeinde „Volksvertreter“ der großen Koalition. Da die Staatsanwaltschaften von Anzeigen wegen angeblich illegalen Filesharings überflutet wurden, gibt man den Geldeintreibern der Rechteinhaber jetzt selber die Zügel in die Hand. Weiterlesen »

Sicher suchen mit PrivacyFinder

heise online berichtet über eine Suchmaschine, die wohl nicht nur selber guten Datenschutzbedingungen bietet, sondern auch Datenschutzbestimmungen der gefundenen Seiten automatisch ausliest und – je nach eingestellter Sicherheitsstufe – nur die anzeigt, die den Anforderungen des Nutzers genügen. Als Suchmaschinen werden Yahoo! und Google benutzt, auf deren APIs PrivacyFinder aufsetzt. Weiterlesen »

Realplayer ist „Badware“

Na, wer hätte das gedacht, bis 2008 hat man gebraucht, dass es „amtlich“ ist:

Der Zusammenschluss aus mehreren IT-Firmen und Institionen, StopBadware, hat den RealPlayer als Badware eingestuft. Die Verbraucherschutzorganisation versteht unter Badware Spyware, Malware und betrügerische Adware, mit der Unternehmen Online-Verhalten ausspionieren, auf infizierten Rechnern gezielt Werbung platzieren können oder auch Passwörter auskundschaften.

Link: StopBadware-Initiative stuft RealPlayer als Badware ein (heise.de)

P.s. Ach, und interessant, Heise führt 2008 „sprechende“ URLs ein, niedlich.

Google liest E-mails…

Der Kracher, nicht? *gääähn*

Was wollte ich? Ach:

Im EU-Parlament sind Daten- und Konsumentenschützer und Internetexperten gegen den Google-Repräsentanten Peter Fleischer angetreten.

Ob es stimme, dass Google systematisch den Inhalt von Emails durchkämme, wollen die Abgeordneten wissen.

„Wir müssen E-Mails scannen“, lautet Fleischers Antwort.

Alter, ist das krank? Wir haben 2008, und im EU-parlament bekommt jemand mit, dass Google Mails scannt. Boah. Weiterlesen »

Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung

70.000 BürgerInnen beschweren sich laut Tagesspiegel beim Bundesverfassungsgericht gegen die VDS. 25.000 davon haben laut heise die Vollmacht für den Rechtsanwalt des AK-Vorrat unterschrieben, die ihn beauftragen, gegen das Gesetz zu klagen. Ein paar Unterschriften sollten sogar noch zusammen kommen – bis zum 24.12. ist noch Zeit. Mich freut das sehr und ich finde es einen tollen Erfolg, dass so viele Menschen für das Thema mobilisiert werden konnten/können.

Danke an alle Unterstützer und er noch nicht unterschrieben hat: Hier geht’s lang!

Für Spass mit Sicherheitsexperten

sorgt heute mal F-secure, die sich ihr Forum hacken lassen haben.
Überirdisch!

F-Secure-Forum gehackt (heise.de)

Zum Daten und Datenbanken vernetzen…

…gibt’s auf SpOn einen netten Artikel (wenn auch mit gewohnt grusliger – und natürlich falscher – Überschrift), den ich mal empfehlen möchte:
Informatiker knacken anonymisierte Datenbank per Web-Suche (SpOn) Weiterlesen »

Völlig neu, TheInquirer.de…

bezeichnest Du eine Masche von Betrügern via Minispenden Kreditkarten-daten zu checken etwa so:

Eine völlige neue Nutzungsmöglichkeit haben Kreditkartendiebe offenbar für Wikipedia und ähnliche Open-Source-Projekte gefunden: Sie machen Mini-Spenden, um festzustellen, ob die Karten schon gesperrt sind.

Wenn ich mir das hier (vom Juni) so durchlese, dann muss man schon fragen, was für eine dumm-komisch-kreative Interpretation bei Euch so für „völlig neu“ in den Köpfen rumspukt.

Top-recherche, weitermachen.

Technorati Tags:

Unsere Volksvertreter

Ich mag jetzt aus nachvollziehbaren Gründen nicht nachschauen, wieviel korruptes Gesindel sich im Parlament die Ärsche plattsitzt, das Geld der von ihnen angeblich Vertretenen Heim und sonstwohin trägt, das haben andere übernommen, und eine Liste aller unserer Volksvertreter ins Netz gestellt:
Die Neinsager vom 9. November
Lesen, Kotzen, weiter im Tagesgeschäft. Weiterlesen »

Pages:  1 2 ... 5 6 7 ... 10 11