Das Kommentieren in Blogs

oder generell auf Webseiten egal welcher Art, ob man die nun Weblog oder was auch immer nennt ist eher drittrangig, ist meines Erachtens eine super Sache, es bringt dem eingebildeten SelbstdarstellerBlogbetreiber einen ganzen Haufen Mehrwert:

  1. Feedback, ob die Themen ankommen*
  2. Feedback, ob man auf der richtigen Fährte ist
  3. Korrekturen und/ oder Ergänzungen des Inhalts
  4. Überhaupt ein wenig Leben in die Bude

und noch paar andere Sachen mehr.

Was wollte ich? Ach ja, mein (Nick)Name steht ja nicht umsonst über dem Beitrag, da is noch was zu meckern/ anzumerken:

Äusserst dumm ist es, wenn man zwar eine Kommentarfunktion anbietet, aber ohne Möglichkeit, eine Benachrichtigung für Folgekommentare per Mail zu abonnieren.

Ich weiss nicht Recht, ich schau häufig und auf vielen Seiten vorbei, zum Kommentieren bin ich mir auch nicht zu fein, aber wenn ich dann sehe, dass grob über den Daumen 10-20% der von mir etwas häufiger frequentierten Seiten keine Abo-funktion für (Folge)Kommentare bieten, was soll das Ganze?
Wenn man über einen Zeitraum von sagen wir 4 Wochen 50 Weblogs besucht und in 5 davon (um mal bei einem gesunden Maß zu bleiben ;)) einen Kommentar hinterlässt, dann hat man nach ’ner Weile ’ne ganz schöne Latte an Links, die man, so Interesse am Fortgang der Diskussion besteht des Öfteren gegenchecken müsste.

Noch was thematisch Verwandtes dazu: Kommentare abonnieren ohne selbst einen schreiben zu müssen, finde ich in dem Zusammenhang auch ganz dufte, bastel ich hier später mal hier mit ein.

* Natürlich kann man auch bloggen, wie einem der Mund gewachsen ist und drauf scheissen, was die Leser dazu denken, das wäre aber wieder ein anderes Thema.

P.s. den Neunmalklugen, die mir hier erklären wollen, dass man Kommentare ja auch fast generell per RSS abonnieren kann, möchte ich vorwegnehmen, dass es etwas suboptimal ist, wo man ja eh schon einen Kommentar mit Mailadresse hinterlässt. Dann darf man extra noch die Adresse suchen, den Feedreader aufmachen und das hinzufügen. Hinzu kommt, dass es unnötig Traffic erzeugt. Was Spam, rechtliche Seite und Statistiken betrifft, dazu andermal mehr.

Herrje, ich wieder mit meinem Getippsel, komme von einem ins Nächste, ich wollte noch als abschreckendes Beispiel das Forum auf board.gulli.com anführen, wo wochenlang die Benachrichtigungsfunktion kaputt war, was sich dann auf ‚zig Threads niederschlägt, wo eine Diskussion/ Anfrage/ Hilfegesuch einfach ab einem bestimmten Datum abbricht und tot ist, bis es mal jemand durch Zufall wiederfindet.
Nu aber Publish drücken…

Technorati Tags: , , , , ,

3 Kommentare to “Das Kommentieren in Blogs”

  1.  Greg schrieb am 12. Apr 2007 um 11:53

    Die Benachrichtigungsfunktion war kaputt? Bei mir läuft das noch immer nicht richtig, glaube ich.

  2.  Mike® schrieb am 12. Apr 2007 um 15:00

    sag doch dazu, dass Du vom board.gulli.com sprichst, die Abo-funktion tut wieder einigermaßen, ist aber immer noch buggy, es kommen grob über den Daumen nur 80% an.

  3.  matthias schrieb am 14. Apr 2007 um 20:10

    … und dem kommentrierenden bringts zumindest ein paar links auf seine homepage, was gut für den google pagerank ist …

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>