Deutschlands dümmstes Boulevardblatt…

Der Spiegel schreibt in einem widerwärtig „Deutschlands dümmste Gewerkschaft“ betitelten Artikel neben allerlei anderem Schmarrn:

Derzeit bastelt die Bundesregierung zudem an einem Gesetz zur sogenannten Tarifeinheit. Im schwerwiegendsten Fall dürften sogenannte Spartengewerkschaften dann nicht mehr streiken, weil die größeren mit mehr Mitgliedern in einem Betrieb dann Vorrang hätten.

Schön gezirkelschlusst. Die Gewerkschaft (bzw. die Lokführer) darf nicht streiken, weil man ihr ja eh durch die Hintertür das Streikrecht nehmen könnte. m( Gehts noch einen Zacken dümmer? Könnten die sich aus Angst nicht einfach gleich erschiessen oder wie? So ein widerwärtiger riesiger Hartmüll, die Woche fängt richtig gut an. Bonuswitz: Die Lokführer verdienen um die 2000,- netto, das war mir grad neu.

Frag mich, warum die nich schon eher gestreikt haben…

3 Kommentare to “Deutschlands dümmstes Boulevardblatt…”

  1.  tux. schrieb am 20. Okt 2014 um 20:26

    Ich hätte auch gern um die 2000,- netto.

  2.  Mike® schrieb am 21. Okt 2014 um 11:16

    Und Verantwortung für das Leben von Hunderten von Menschen? Wochenende durcharbeiten bis zu 12 Stunden pro Schicht?
    Bestimmt.

  3.  Mike® schrieb am 21. Okt 2014 um 11:18

    Nachtrag: 2700,- brutto seh ich grad, das sind nur im günstigsten Fall 2000,- Netto.
    Am Durchschnitt ist das auch weit drunter.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>